Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchblick im Linux-Dschungel

Linux Mint

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux Mint

    Autor: mint_user 30.12.09 - 11:04

    Habe seit LinuxMint 5 dieses ohne Neuinstallation auf der Platte (jetzt LinuxMint 8). Immer mit dem jeweilgen Upgrade-Tool auf die aktuelle Version hochgezogen (manchmal etwas tricky).
    Läuft immer noch sehr gut und stabil.
    LinuxMint ist meiner Meinung nach eine der benutzterfreundlichsten Distis überhaupt (ich habe da schon so einiges ausprobiert).
    Als zusätzlichen Repository habe ich das von "SuperOS" (auch Ubuntu-Derivat) installiert. Bietet noch einige zusätzliche Programme. Siehe
    http://hacktolive.org/wiki/Super_OS_repository

    Für Einsteiger denen KDE besser gefällt könnte ich z.Z. openSuse empfehlen, mittlerweile echt brauchbar ;o)

  2. Re: Linux Mint

    Autor: fab 30.12.09 - 13:19

    Solange der Upgrade-Pfad tricky ist, ist eine Distro imho nicht benutzerfreundlich genug.

    - fab

  3. Re: Linux Mint

    Autor: Photon 30.12.09 - 14:55

    Neulich hat mich ein Vista sehr amüsiert (für den genauen Wortlaut übernehme ich keine Haftung ;)): "Ihr Computer muss aktualisiert werden. Die Aktualisierung könnte über eine Stunde in Anspruch nehmen. Ihr Computer ist während dieser Zeit unbenutzbar." Das kann im Prinzip jede Linux-Distribution besser: Sogar größere Systemupdates verlaufen relativ schnell und der Computer bleibt während des Updates voll einsatzfähig.

  4. Upgrade Linux Mint

    Autor: mint_user 30.12.09 - 15:23

    Nur noch mal zur Klarstellung: Ich meinte oben Distributionsupdates, also von LinuxMint 5 auf 6, später auf 7 und jetzt auf 8, dabei werden praktisch alle Pakete mit den Versionen aus den neuen Repositories (aus neuem Major-Release) ersetzt.
    Danach soll (natürlich) wieder alles ohne Probleme funktionieren.
    Ich glaube es gibt nicht viele Distris die das können.
    Dass das alle 6 Monate notwendig ist, ist auch nicht gerade nach meinem Geschmack ;-)
    (nicht zu verwechseln mit den regelmäßigen Updates)

    Beim letzten Upgrade war folgendes tricky: Habe vor dem Upgrade zur Sicherheit den nvidia-Graka-Treiber deinstalliert (über Tool im Control-Center). Danach startete kein Xorg mehr. Musste conf-Datei von Hand ändern -> anderen Graka-Treiber auswählen.
    Nichts weltbewegendes, aber nicht gerade was für Lieschen Müller!
    Danach lief Upgrade recht problemlos.
    Man muss das Upgrade-Tool aber mindestens 2 mal durchlaufen lassen - wird auf der Website auch so beschrieben.

  5. Re: Upgrade Linux Mint

    Autor: Schnarchnase 30.12.09 - 21:09

    mint_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur noch mal zur Klarstellung: Ich meinte oben Distributionsupdates, also
    > von LinuxMint 5 auf 6, später auf 7 und jetzt auf 8, dabei werden praktisch
    > alle Pakete mit den Versionen aus den neuen Repositories (aus neuem
    > Major-Release) ersetzt.
    > Danach soll (natürlich) wieder alles ohne Probleme funktionieren.
    > Ich glaube es gibt nicht viele Distris die das können.

    Bei Debian ist das kein Problem, also sollte es auch bei allen darauf aufbauenden Distributionen wie Ubuntu und Mint funktionieren, es sei denn jemand hat es verbastelt. ;)

  6. Re: Linux Mint

    Autor: linux-macht-glücklich 31.12.09 - 11:05

    mint_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für Einsteiger denen KDE besser gefällt könnte ich z.Z. openSuse empfehlen,
    > mittlerweile echt brauchbar ;o)

    Ich hab inzwischen 4 Mandriva 2010 One CD KDE Installationen hinter mir und würde das empfehlen. Wird sehr unterschätzt und hat einige gute Besprechungen (Reviews) bekommen im Netz.

  7. Re: Upgrade Linux Mint

    Autor: X_FISH 31.12.09 - 14:15

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Debian ist das kein Problem, also sollte es auch bei allen darauf
    > aufbauenden Distributionen wie Ubuntu und Mint funktionieren, es sei denn
    > jemand hat es verbastelt. ;)

    Nun ja - Debian hat ja auch lange genug Problemchen und auch richtige Probleme bei Versionssprüngen gehabt. Wenn ich daran zurückdenke wie es mir vor Jahren mit den Schlittermann-CDs ergangen ist...

    Aus Fehlern lernt man. "Kritische Updates" (Xorg, etc.) können natürlich bei jeder Distri zu einem Ausfall der grafischen Oberfläche führen.
    ____

    Aber ehrlich gesagt sind mir die irgendwie sympathischer als nach dem Wechsel einer Festplatte und Arbeitsspeicher mit Zwangsaktivierungen gequält zu werden. Und nebenbei funktioniert auch mein "alter" USB-Scanner unter Linux noch, während ich für das aktuelle Windows 7 vom Hersteller nur die Info erhalte "es wird keine Treiber geben, kaufe Sie sich eines unserer neuen Produkte".

    Von da her: Egal ob leicht hakelig oder ein wie geschmiert laufendes Update unter einer Linux-Distri - immer noch angenehmer als das was die 100% kommerzielle "Alternative" so zu bieten hat. :D

  8. Re: Linux Mint

    Autor: kada 03.01.10 - 16:48

    hallo mint_user,

    ich muss mal kurz etwas vom thema abschweifen. die frage ist vielleicht etwas naiv, aber ich bin noch totaler linux-neuling. du hast mich mit deinem ersten kommentar auf eine idee gebracht: kann man unter mint alle respos hinzufügen, die für ubuntu gemacht sind??? mir gefällt mint von der benutzerfreundlichkeit, das super-os hat aber, wie du schon schreibst, einige nützliche programme mehr. ich brauche z.b. auf jeden fall die dropbox, und die gibts unter super-os. klingt, als hättest du das ganze genau so gelöst???

  9. Re: Upgrade Linux Mint

    Autor: Konnes 03.01.10 - 18:15

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mint_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur noch mal zur Klarstellung: Ich meinte oben Distributionsupdates,
    > also
    > > von LinuxMint 5 auf 6, später auf 7 und jetzt auf 8, dabei werden
    > praktisch
    > > alle Pakete mit den Versionen aus den neuen Repositories (aus neuem
    > > Major-Release) ersetzt.
    > > Danach soll (natürlich) wieder alles ohne Probleme funktionieren.
    > > Ich glaube es gibt nicht viele Distris die das können.
    >
    > Bei Debian ist das kein Problem

    Bei welcher Distro ist das schon ein Problem?

  10. Re: Linux Mint

    Autor: kada 07.01.10 - 20:01

    kada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hallo mint_user,
    >
    > ich muss mal kurz etwas vom thema abschweifen. die frage ist vielleicht
    > etwas naiv, aber ich bin noch totaler linux-neuling. du hast mich mit
    > deinem ersten kommentar auf eine idee gebracht: kann man unter mint alle
    > respos hinzufügen, die für ubuntu gemacht sind??? mir gefällt mint von der
    > benutzerfreundlichkeit, das super-os hat aber, wie du schon schreibst,
    > einige nützliche programme mehr. ich brauche z.b. auf jeden fall die
    > dropbox, und die gibts unter super-os. klingt, als hättest du das ganze
    > genau so gelöst???


    darf ich nochmal nachhaken, mint_user? Läuft die Dropbox mit des Respo von Super-OS???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 3,83€
  3. 4,19€
  4. 4,56€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34