Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchblick im Linux-Dschungel

Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: sebastianasdfasdfasdf 30.12.09 - 16:28

    "Linux Systeme gibt es viele." Schreibweisen für diese Systeme auch. Ob nun Linuxsysteme oder Linux-Systeme. Oder, wenn man denn mag, linuxbasierende Systeme. Man kann sicher viele Möglichkeiten finden. Was aber ein "Linux System" sein soll verstehe ich nicht. Tut mir Leid, dass die deutsche Sprache nicht einmal mehr in der Presse zu finden ist.

  2. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: hansssssssssssssssss 30.12.09 - 16:30

    Stimmt, durch diesen Fehler wird der ganze Text unverständlich und ergibt überhaupt keinen Sinn mehr...

  3. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: Alexander Riekhaart 30.12.09 - 19:11

    Ich sehe keinen Fehler. Was ist denn überhaupt falsch?!

  4. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: Autory 30.12.09 - 19:25

    Mensch Sebastianasdfasdfasdf. Das ist ja zum Aus-der-Haut-Fahren wie du hier auf Rechtschreibung achtest.
    Ein echter Fuchs bist du!

    Erzähle mir bitte mehr aus deinem Leben.

  5. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: ph.D 31.12.09 - 11:23

    Eine Anglifizierung solcher Composita scheint je länger je sinnvoller, da die Schreibweise als ein Wort die Essenz der beiden Elemente verwischt, wohingegen die Schreibweise mit Bindestrich nach auf unötiger Korrektheit beharrendem Beamtentum anmutet, ohne wirkliche Vorteile der Lesbarkeit zu bieten.

    out.

  6. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: Bruno Pistas 31.12.09 - 11:36

    hansssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, durch diesen Fehler wird der ganze Text unverständlich und ergibt
    > überhaupt keinen Sinn mehr...

    Unverständlich wird der Text in diesem Fall nicht unbedingt. Das ist trotzdem ein ziemlich dicker Fehler, den man gerade als Journalist nicht machen sollte. Leider habe ich bei Golem gerade in dieser Woche wieder einige Deppenleerzeichen in Artikeln gesehen.

  7. Re: Mal wieder deutsche Sprache: "Linux Systeme gibt es viele"

    Autor: Hello_World 02.01.10 - 19:41

    ph.D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Anglifizierung solcher Composita scheint je länger je sinnvoller,
    Ob sie Anglifizierung solcher Komposita sinnvoll ist oder nicht sei einmal dahingestellt. Die Wendung "je x je y" ist jedenfalls falsch, im Deutschen heißt es "je x desto y" oder "umso y je x".
    > da
    > die Schreibweise als ein Wort die Essenz der beiden Elemente verwischt,
    > wohingegen die Schreibweise mit Bindestrich nach auf unötiger Korrektheit
    > beharrendem Beamtentum anmutet, ohne wirkliche Vorteile der Lesbarkeit zu
    > bieten.
    Es geht nicht um den Unterschied zwischen Zusammenschreibung und der Schreibweise mit Bindestrich, sondern um den Unterschied zwischen der Getrenntschreibung und den anderen beiden Schreibweisen. Erstere ist im Deutschen nun einmal falsch, und entsprechend hat golem es ja mittlerweile auch zu "Linux-Systeme" korrigiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Ryte GmbH, München
  4. Modis GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-71%) 11,50€
  3. 2,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Kleinwagen: Peugeot bietet 208 als E-Auto ab 30.450 Euro an
    Kleinwagen
    Peugeot bietet 208 als E-Auto ab 30.450 Euro an

    Peugeot hat den Konfigurator für die vollelektrische Version des neuen Kleinwagens 208 freigeschaltet, demzufolge das Fahrzeug ab 30.450 Euro zu haben sein wird. Die Benzinversion ist erheblich günstiger.

  2. X1D II 50C: Hasselblad mit günstigerer Mittelformatkamera
    X1D II 50C
    Hasselblad mit günstigerer Mittelformatkamera

    Hasselblad hat mit der X1D II 50C eine digitale Mittelformatkamera ohne Spiegel vorgestellt, die das Modell X1D ersetzt und trotz verbesserter Werte günstiger ist.

  3. Laternenparker: In Berlin bauen Supermärkte 140 neue Ladepunkte
    Laternenparker
    In Berlin bauen Supermärkte 140 neue Ladepunkte

    Lidl und Kaufland wollen in Berlin 140 neue Ladepunkte für Elektroautos aufbauen, damit Supermarktkunden während des Einkaufs ihre Fahrzeuge etwas aufladen können. Nachts belegt Volkswagen die Ladesäulen.


  1. 07:55

  2. 07:41

  3. 07:21

  4. 07:00

  5. 19:10

  6. 18:23

  7. 18:08

  8. 17:55