Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchblick im Linux-Dschungel

Viele Köche machen den Brei nicht besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: progger 02.01.10 - 20:05

    Im Gegenteil, der Brei wird immer schlechter.

    Schade dass sowas aus der an sich guten Idee von Linus Torwald geworden ist. Aus jeder noch so kleinen Paketänderung wird eine eigene Distribution, inzwischen gibt es Tausende davon.

    Wo darin der Sinn besteht sollte mir mal jemand erklären, kein Wunder dass sich Torwald und andere OSS Grössen mittlerweile der Szene den Rücken gekehrt haben.

  2. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: poke 8231,23 02.01.10 - 20:36

    progger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aus jeder noch so kleinen Paketänderung wird eine eigene Distribution,
    > inzwischen gibt es Tausende davon.

    Und jede davon hält sich für besser als die andere...

    Aber wie mal jemand sagte, langsam ist das wirklich so als gäbs nen Random-Linuxdistri-Generator, wo Pakete per Zufall ausgewählt werden, Random-GUI-System, Random-Hintergrund undn Random-Name ausgespuckt wird, fertig ist Distri Nr. 89242.

  3. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: feinschmecker 02.01.10 - 22:59

    ich finde es aber toll das ich mich auch beim essen entscheiden kann ob ich zum Italiener, Griechen, Mexikaner, Deutschen ... gehe.

    Und selbst wenn ich mich für eins entschieden habe kann ich mir auch noch das Lokal aussuchen, Je nach Ambiente, Preis, Qualität, Personal usw....

    Aber sicherlich verhungert man auch mit der Einheitsbreikantine nicht.

    Jedem das seine

  4. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: aze 03.01.10 - 00:08

    > kein Wunder dass sich Torwald und andere OSS Grössen mittlerweile der Szene den Rücken gekehrt haben.

    Ich wunder mich woher Du das hast?

    Was viele bei Linux nicht verstehen:
    Es geht nicht um die Distribution. Die Distribution ist einfach nur als eine Paketsammlung zu verstehen.
    Wenn man sich mal mit mehreren Distributionen vertraut gemacht hat, dann merkt man sehr schnell, dass alle auch nur mit Wasser waschen. Es gibt zwar unterschiedliche Paketmanager aber die funktionieren auch alle ziemlich ähnlich. Und ob man deb, rpm oder was weis ich noch alles für Pakete installiert, macht auf Dauer auch keinen grossen Unterschied.

    Lasst Euch vom sog. "Distributione-Dschungel" nicht abschrecken. Stellt Euch einfach vor, Microsoft würde hunderte verschiedenen Windows-Distributionen "anbieten". Jede davon mit unterschiedlichen Vorinstallationen. Würde doch auch keinen abschrecken, oder?

    Für Einsteiger würde ich Ubuntu oder Linux Mint empfehlen. Warum? Weil man relativ schnell was am Laufen hat. Und genau das will der 0815-User. Und wenn man sich erst mal eingearbeitet hat und das System an die eigenen Bedürfnisse anpassen will, dann ist das dank Debian-Unterbau auch kein grosses Problem.

    Und später, wenn man Profi ist und wirklich ALLES selber einstellen will, dann kann man ja immer noch zu Arch oder Gentoo wechseln.
    Wobei für MICH persönlich weder Arch noch Gentoo typische Benutzer-Systeme sind; weil der typische Benutzer gar nicht in der Lage ist das Potential von Arch oder sogar Gentoo wirklich zu 100% auszunutzen.

  5. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: looool 03.01.10 - 00:32

    stimmt. man sieht kaum noch durch - "home", "basic", "premium", "ultimate" und dann auch noch in 32 oder 64 bit, mit oder ohne internet explorer... ach halt, dass war ja dieses micky-maus-betriebssystem, was man nur für spiele braucht. :D

  6. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: Gourmet 03.01.10 - 01:42

    feinschmecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde es aber toll das ich mich auch beim essen entscheiden kann ob ich
    > zum Italiener, Griechen, Mexikaner, Deutschen ... gehe.

    Stimmt, blöd nur dass die alle im Restaurant Microsoft arbeiten.

    Bei Linux gibts nur Opensource-Essen, das von irgendwelchen Hobbyköchen zusammengepanscht wird und das die meisten Leute nichtmal kostenlos haben wollen.

  7. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: mbirth 04.01.10 - 12:42

    Gourmet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Linux gibts nur Opensource-Essen, das von irgendwelchen Hobbyköchen
    > zusammengepanscht wird und das die meisten Leute nichtmal kostenlos haben
    > wollen.


    Firefox/Thunderbird, OpenOffice.org, Typo3, Apache, MySQL, VLC Player, etc. sind für Dich also "von irgendwelchen Hobbyköchen zusammengepanscht" und das wollen "die meisten Leute nichtmal kostenlos haben"....

  8. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: Marquez von Hinten 04.01.10 - 12:57

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Firefox/Thunderbird, OpenOffice.org, Typo3, Apache, MySQL, VLC Player, etc.
    > sind für Dich also "von irgendwelchen Hobbyköchen zusammengepanscht" und
    > das wollen "die meisten Leute nichtmal kostenlos haben"....


    Hier gehts um Linux-Distris, nicht um Anwendungen.

  9. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: mw88 04.01.10 - 15:46

    Linux Distributionen sind Zussammenstellungen von Anwendungen mein Lieber ;-)

  10. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: Jungle Strike 04.01.10 - 19:15

    Ja eben, und um den Dschungel an "Zusammenstellungen" gehts hier.

  11. Re: Viele Köche machen den Brei nicht besser

    Autor: blah 04.01.10 - 23:04

    ja, aber wenn du einmal herausgefunden hast was dir schmeckt, bist du sehr froh darüber, dass zB in deinem Salat KEINE Gurken sind ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 8,99€
  3. 4,60€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50