Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchblick im Linux-Dschungel

Zig Distributionen und trotzdem

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: t43 31.12.09 - 00:45

    nichts! Linux tritt auf der Stelle. Serverkram für Shell-Fetischisten (schön und gut - das war schon immer Unix/Linux) dazu ein wenig Office Klimbim (der genauso beknackt ist wie Microsoft Office, weil man jene die das Benutzen zu Linux ziehen will - was aber nicht klappt) ansonsten popelt man an Eyecandy für die GUI rum. Sonst seit 15 Jahren tote Hose! Eigentlich echt lächerlich. Jahrzehnte fummelt man an Linux rum und es erscheint Software für Linux - aber nichtmal 5% dessen was Windows oder MacOS bietet schafft man zu ersetzen (Videobearbeitung, Audiobearbeitung, Layou, Bildbearbeitungm Illustration - da gibt es nur ein paar Kinderapplikationen die maximal als Gimmick in einer Office Suite zu ertragen wären, sonst aber absolut lächerlich sind).

  2. Alles falsch

    Autor: Linux-macht-glügglich 31.12.09 - 00:50

    t43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst seit 15 Jahren tote Hose! Eigentlich echt lächerlich.

    Es sind 19 Jahre. Linux gibt es seit 1991.

    > [...] es erscheint Software für Linux - aber nichtmal 5%
    > dessen was Windows oder MacOS bietet

    Linux bietet tatsächlich sogar nur 0.3% der Funktionen, analog zum Marktanteil.

  3. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: malgeblubbt2009 31.12.09 - 01:07

    t43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nichts! Linux tritt auf der Stelle.

    Vergleich Linux vor 19 Jahren und heute. Vergleich Linux letztes Jahr und heute. Es hat sich sehr sehr viel getan.

    > Serverkram für Shell-Fetischisten(schön und gut - das war schon immer Unix/Linux)

    Richtig! Das ist so gut, das MS vieles mit der PowerShell geklaut hat.

    > dazu ein wenig Office Klimbim (der genauso beknackt ist wie Microsoft Office, weil man jene die
    > das Benutzen zu Linux ziehen will - was aber nicht klappt) ansonsten popelt
    > man an Eyecandy für die GUI rum. Sonst seit 15 Jahren tote Hose!

    Hier fängst du an, Käse zu labern welches schon mal überhaupt nicht stimmt. Was hat ne GUI und Office den mit einem Kernel zu tun. Oder redest du hier doch von Windows ;) Das trifft es schon eher.

    > Eigentlich echt lächerlich.

    Dein Kommentar? Ja, ich muss es nun dir klar machen, das blöd Quatschen noch lange keinen Schlaueimer macht.

    > Jahrzehnte fummelt man an Linux rum und es erscheint Software > für Linux - aber nichtmal 5% dessen was Windows oder MacOS
    > bietet schafft man zu ersetzen (Videobearbeitung,
    > Audiobearbeitung, Layou, Bildbearbeitungm Illustration - da
    > gibt es nur ein paar Kinderapplikationen
    > die maximal als Gimmick in einer Office Suite zu ertragen
    > wären, sonst aber absolut lächerlich sind).

    Wenn die Hersteller sich für Software rund um Linux nicht kümmern, ist doch klar das da wenig passieren tut. Windows hat die meiste Verbreitung und damit ist es für Software Entwickler die lukrativste Plattform. Klar fehlt da einiges, aber damit ist Linux auch nicht völlig nutzlos. Wo grobe Leistung und Skalierbarkeit verlangt wird, kräht auch keiner nach Windows. Warum auch? Wozu auf einem Eselgespann reiten wenn man einen Lastwagen haben kann. Geht viel schneller und schont den Esel ;)

  4. Re: Alles falsch

    Autor: kerl 31.12.09 - 01:07

    Tja muss man sich mal vorstellen, da gibts ein OS was auf dem Papier toll ist und was sogar kostenlos ist - und keine Sau interessierts...

    Liegt wohl daran dass Vorteile auf dem Papier nicht das sind was man braucht, sondern das was in der Praxis am besten ist. Und das ist nicht immer das was in der Theorie am besten ist.

  5. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: Supertyp 31.12.09 - 01:13

    malgeblubbt2009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > t43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nichts! Linux tritt auf der Stelle.
    >
    > Vergleich Linux vor 19 Jahren und heute. Vergleich Linux letztes Jahr und
    > heute. Es hat sich sehr sehr viel getan.


    Ist ja auch klar "dass sich viel getan hat", wenn man quasi bei Null anfängt. Wo tausende Verbesserungen nötig sind ists klar, dass man da schnell Verbesserungen vorweisen kann.

    Zwischen Win 1.0 und WinXP hat sich auch mehr getan als zwischen Win3.1 und Win7. Weils eben mehr zu verbessern gab.

  6. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: wer wohl 31.12.09 - 08:43

    Und was ist jetzt an Windows besser geworden?

    Vielleicht wird euch Schlaumeiern mal klar, dass die Anforderungen im stetigen Wandel sind.

    Wer Linux als nutzlos und schlecht darstellt, hat niemals im professionellen Umfeld gearbeitet.
    AChja, ratet mal was Hollywood einsetzt. Offensichtlich ist Linux wirklich nicht zu gebrauchen ;)

    Naja ein trolliges Neujahr wünsche ich!

  7. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: Mal anders 31.12.09 - 09:20

    Ich finde diese Diskussionen immer wieder erheiternd. Das sich bei Linux nichts geändert hat kannst wohl nur du nachvollziehen, ich hingegen bin von der extremst schnellen Entwicklung hin und her gerissen.

    Linux soll bloß nicht Windows oder Mac interpretieren, wenn es Sinn macht gerne aber von Grund auf würde ich persönlich die Krise bekommen.

    Ich hatte erst am Di. eine Diskussion wegen der GUIs, das MAC ein so tolle Oberfläche hat, wo alle Menüpunkte fest definiert sind, so das über all "Einklang" herrscht. Das mag für reine Endbenutzer sinnvoll sein. Für mich als "Opa" ist das GUI jedoch völlig egal. Emails, Office, Internet und Eyecandys - ok nice to have - aber ich will Schnittstellen über Schnittstellen ... da kann Mac und Winipuh einpacken.

    Jedem das sein, aber ich mag es nicht, wenn Leute über ein System urteilen, von dem sie weder wissen warum es existiert und was die Community von dem System erwartet, noch nicht einmal wissen wie sie es bedienen sollen.

    Linux nix für dich, ok dann lass es ... :)

    M2c

  8. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: esr 31.12.09 - 10:14

    t43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich zähle mal auf:
    > aber nichtmal 5% dessen was Windows oder MacOS bietet
    > schafft man zu ersetzen
    > (Videobearbeitung,
    CinePaint
    > Audiobearbeitung,
    Audacity
    > Layout,
    LaTeX
    > Bildbearbeitung
    GIMP
    > Illustration
    Xara Xtreme

  9. Re: Alles falsch

    Autor: linux-macht-glücklich 31.12.09 - 10:55

    kerl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja muss man sich mal vorstellen, da gibts ein OS was auf dem Papier toll
    > ist und was sogar kostenlos ist - und keine Sau interessierts...

    Was war noch mal dein Grund hier zu lesen und zu schreiben? Also von wegen keine Sau interessiert es! :-P

    PS: Mich bitte nicht mit dem verwechseln der nicht mal glücklich richtig schreiben kann! :-P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.09 10:56 durch linux-macht-glücklich.

  10. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: kerl 31.12.09 - 13:03

    wer wohl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > AChja, ratet mal was Hollywood einsetzt. Offensichtlich ist Linux wirklich
    > nicht zu gebrauchen ;)


    Hui, kommt jetzt wieder das Beispiel mit der einen Firma, die auch Linux benutzt?

  11. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: syntax error 31.12.09 - 13:07

    esr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Layout,
    > LaTeX

    Haha ist klar...
    "Layout" ist mehr als Seiten mit schwarz-weissem Text runterzuschreiben und sauber zu setzen.

    > > Bildbearbeitung
    > GIMP

    Kein Ersatz, kann ja nichtmal mit Druckfarben und Sonderfarben umgehen.

    > > Illustration
    > Xara Xtreme

    Auch kein Ersatz.

  12. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: linux-macht-glücklich 31.12.09 - 14:04

    kerl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hui, kommt jetzt wieder das Beispiel mit der einen Firma, die auch Linux
    > benutzt?

    Ich könnte noch Siemens erwähnen, hat mir meine Schwester mal erzählt (arbeitet dort), weil sie mal damit glänzen konnte das sie das kennt. Sie hat auf ihrem privaten Laptop Linux.

    Ich denke Hollywood und Blockbuster Filme berechnen, hat einfach mehr Glamour und deswegen wird das gerne zitiert.

  13. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: Der Kaiser! 31.12.09 - 14:17

    >> Hui, kommt jetzt wieder das Beispiel mit der einen Firma, die auch Linux benutzt?

    > Ich könnte noch Siemens erwähnen, hat mir meine Schwester mal erzählt (arbeitet dort), weil sie mal damit glänzen konnte das sie das kennt. Sie hat auf ihrem privaten Laptop Linux.

    > Ich denke Hollywood und Blockbuster Filme berechnen, hat einfach mehr Glamour und deswegen wird das gerne zitiert.
    Ich denke viele Firmen werden es verwenden ohne es an die grosse Glocke zu hängen. Ganz einfach weils unpopulär ist.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  14. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: Der Boris 31.12.09 - 14:20

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > esr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Layout,
    > > LaTeX
    >
    > Haha ist klar...
    > "Layout" ist mehr als Seiten mit schwarz-weissem Text runterzuschreiben und
    > sauber zu setzen.
    >

    Richtig, deswegen hat er ja Latex genannt

  15. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: linux-macht-glücklich 31.12.09 - 14:28

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Haha ist klar...
    > "Layout" ist mehr als Seiten mit schwarz-weissem Text runterzuschreiben und
    > sauber zu setzen.

    Wie wäre es mit Scribus?

    http://www.scribus.net/

    > Kein Ersatz, kann ja nichtmal mit Druckfarben und Sonderfarben umgehen.

    Löst Xara LX das Druck & Sonderfarbenproblem das Gimp (noch?) hat?

    http://linuxappfinder.com/package/xaralx

    > Auch kein Ersatz.

    Und Inkscape?

    http://www.tuxfutter.de/wiki/Inkscape

  16. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: Labertasche 31.12.09 - 19:10

    Der Erstposter hat leider völlig Recht. Für den Normalnutzer ist Linux, wenn man nicht auf die bekannten aufgeblähten Distributionen setzen will, unbrauchbar.

    Die Vorteile die von den Fricklern immer hervorgehoben werden würden ja dann erst so richtig greifen, wenn die Masse diese Vorteile nutzen könnte wie z.B. seine eigene Distribution erstellen, Live-CD usw. Nur scheinen die Frickler nicht in der Lage oder aber sie wollen einfach nicht, das man z.B. das Kompilieren von Programmen mit einem einfachen grafischen Programm erledigen kann. Was macht es für einen Sinn wenn man Software nicht installieren kann weil es für eine bestimmte Distribution erst kompiliert werden muss und wenn man dann die Programme die ich dafür brauche nicht schon vorhanden sind, dann dreht man sich im Kreis.

    Es sind solche einfachen Dinge die dazu führen das Linux für den Desktop auch heute nicht wirklich nutzbar ist.

    Ein Betriebssystem hat nunmal nicht den Selbstzweck das man daran nur herumbastelt und sonst weiter nix. Das sollte so sein wie mit einem neuen Auto, da ist das Gaspedal, die Kupplung und Bremse auch am selben Platz, da muss man nicht erst von Grundauf neu lernen.

    Solage das die Frickler nicht kapieren, haben Sie einfach mal die Klappe zu halten, entweder die ändern mal was daran oder aber sie müssen sich die Kritik gefallen lassen.

  17. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: rabbelrauser 31.12.09 - 19:19

    Labertasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------> Nur scheinen die
    > Frickler nicht in der Lage oder aber sie wollen einfach nicht, das man z.B.
    > das Kompilieren von Programmen mit einem einfachen grafischen Programm
    > erledigen kann.

    Was wollt ihr Windowsheinis eigentlich immer alles kompilieren (und dann auch noch mit nem grafischen Frontend?!?)? Ist das sowas wie ein Fetisch - Unter Windows war es nur den reichen vergönnt jemals nen Compiler anwerfen zu dürfen?

    Nochmal zum Mitschreiben für alle diese outdated trolls:

    Man muß unter Linux nix kompilieren, ihr habt da was falsch verstanden. Man installiert Pakete und fertig is. Und die Paketmanager können sogar Sourcepakete transparent für euch einrichten und kompilieren (oh, ein grafisches Frontend - ich werd nich mehr...) ohne daß ihr das merkt.

  18. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: nabuko 31.12.09 - 19:23

    Labertasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind solche einfachen Dinge die dazu führen das Linux für den Desktop
    > auch heute nicht wirklich nutzbar ist.


    Die Erde ist eine Scheibe. 640k sind genug für jedermann. Ich sehe einen Weltmarkt für 2 bis maximal 3 Computer.

  19. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: antworter 31.12.09 - 20:02

    Labertasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Vorteile die von den Fricklern immer hervorgehoben werden würden ja
    > dann erst so richtig greifen, wenn die Masse diese Vorteile nutzen könnte
    > wie z.B. seine eigene Distribution erstellen, Live-CD usw.

    Du hast nicht die geringste Ahnung wovon du redest.

  20. Re: Zig Distributionen und trotzdem

    Autor: aze 31.12.09 - 20:36

    klingt ja fast so, als ob jemand daran gescheitert wäre ;-)

    ----------------------------------------------------
    EinBildung ist auch Bildung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
        AT&T
        Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

        Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

      2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


      1. 19:45

      2. 19:10

      3. 18:40

      4. 18:00

      5. 17:25

      6. 16:18

      7. 15:24

      8. 15:00