1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Client: Mozilla will für…

Durch Thunderbird behindert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durch Thunderbird behindert?

    Autor: thomas001le 26.04.16 - 13:39

    Wahrscheinlich vergräzt das letzte Stück brauchbare Software im Mozilla Portfolio die ganzen Hipster im Vorstand....

  2. Re: Portierung auf Firefox OS zu schwierig.

    Autor: Atalanttore 26.04.16 - 13:47

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich vergräzt das letzte Stück brauchbare
    > Software im Mozilla Portfolio die ganzen Hipster im
    > Vorstand....

    Sehr wahrscheinlich konnte man Thunderbird einfach nicht auf Firefox OS portieren.

  3. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: SchmuseTigger 26.04.16 - 13:47

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich vergräzt das letzte Stück brauchbare Software im Mozilla
    > Portfolio die ganzen Hipster im Vorstand....

    Du hast das nicht wirklich gelesen oder? Es wird nicht mehr gepflegt. Die suchen jemand der es pflegt. Wenn du das noch aktiv nutzt, dann sollte dich das doch freuen..

  4. Re: Portierung auf Firefox OS zu schwierig.

    Autor: rabatz 26.04.16 - 13:52

    FirefoxOS ist doch ohnehin schon tot!

    [www.heise.de]

  5. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: ikhaya 26.04.16 - 14:20

    Ich halte sowohl Thunderbird als auch Firefox für hervorragende Software die wie alles nie perfekt ist aber sich stetig weiterentwickelt.
    Wenn auch bei TB grad relativ zäh.

  6. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: Neuro-Chef 26.04.16 - 16:30

    ikhaya schrieb:
    > Ich halte sowohl Thunderbird als auch Firefox für hervorragende Software
    > die wie alles nie perfekt ist aber sich stetig weiterentwickelt.
    > Wenn auch bei TB grad relativ zäh.
    Mir gefällt Thunderbird gerade ganz gut, firefox'sche Verschlimmbesserung um artsy fartsy Designer zu beschäftigen will ich da garnicht haben..
    Ab und zu kommen ja Sicherheitsupdates und andere wenig GUI-relevante Anpassungen vom Thunderbird-Team; reicht doch!
    :-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: Cok3.Zer0 26.04.16 - 18:25

    Es ist nicht mehr zeitgemäß. Ja, es ist ein E-Mail-Programm, kein Instant-Messenger. Aber dahin geht es eben: miteinander arbeiten, an etwas arbeiten. Slack ist ein gutes Beispiel.

  8. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: Neuro-Chef 27.04.16 - 10:38

    Cok3.Zer0 schrieb:
    > Es ist nicht mehr zeitgemäß. Ja, es ist ein E-Mail-Programm, kein
    > Instant-Messenger. Aber dahin geht es eben: miteinander arbeiten, an etwas
    > arbeiten. Slack ist ein gutes Beispiel.
    Dann ist Thunderbird halt nicht das richtige Tool für diese Arbeitsweise. Man muss auch den erhöhten Pflegeaufwand sehen, den zusätzliche Features zwangsläufig mit sich bringen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Durch Thunderbird behindert?

    Autor: ikhaya 27.04.16 - 22:13

    E-Mail wird weiterhin verwendet, vielleicht nicht von jedem aber ich kenne genug Firmen wo man noch solide mit Outlook arbeitet, kein Slack.
    Für jede Arbeitsweise gibt es die passenden Programme.
    Das heisst aber nicht dass die , die man nicht verwendet, überflüssig sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HALFEN GmbH, Langenfeld
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Deloitte, Leipzig
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12