1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ehemalige Sun-Projekte: Open…

Guter Artikel, aber wir bräuchten eine Analyse der aktuellen Nachfolgeprojekte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guter Artikel, aber wir bräuchten eine Analyse der aktuellen Nachfolgeprojekte

    Autor: schily 02.01.17 - 18:13

    Es gibt nämlich teilweise mehre forks und nicht bei allen weiß eine ausreichend große Menge an Leuten so gut Bescheid, wie bei OpenOffice.

    So gibt es z.B. etwas das viele kennen: "Heirloom". Nur ist dieses Projekt im Großen und Ganzen seit Ende 2007 tot. Mailx (nail), troff und ex-vi sind die einzigen Projekte darin, die sich lohnen. Der Rest ist nicht Fertig-portiert.

    Neben Illumos gibt es z.B. SmartOS und Joyent und da alle dieser Projekte inzwischen viel Code gelöscht haben, sind sie als OpenSolaris Nachfolgeprojekt nicht wirklich nutzbar, sondern nur zum Rosinenpicken von guten Teilaspekten.

    Wenn hier mal jemand eine Liste erzeugen könnte, würde das vielen helfen....

    Achja, ich bin auch mit dabei, mit SchilliX, SCCS, dem Bourne Shell, patch, cpp, cstyle...

  2. Re: Guter Artikel, aber wir bräuchten eine Analyse der aktuellen Nachfolgeprojekte

    Autor: derats 03.01.17 - 19:59

    >
    Neben Illumos gibt es z.B. SmartOS und Joyent und da alle dieser Projekte inzwischen viel Code gelöscht haben, sind sie als OpenSolaris Nachfolgeprojekt nicht wirklich nutzbar, sondern nur zum Rosinenpicken von guten Teilaspekten.

    Naja, SmartOS ist eben einer der spezialisierten Forks (es gibt da eine handvoll), da macht es schon Sinn den ganzen nicht benötigten Ranz gar nicht erst drin zu haben; für den Verwendungszweck ist das unerheblich, SmartOS kann halt nicht viel, ist darin aber äußerst gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47