Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Ein Meilenstein": Steam für Linux…

Bald Konsolen im Eigenbau =)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: elgooG 07.11.12 - 07:42

    Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture Mode + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche Konsole basteln kann. Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und PS3 der Fall ist.

    Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal, Unity oder die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre nur noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux, Unity 4 dann auch. Es gibt auch bereits genug Spiele für MacOS. Die Portierung dieser Spiele auf Linux ist damit nicht besonders aufwendig.

    Jetzt da Microsoft Windows allmählich in den Sand setzt, Anwender auch andere Systeme wie Android und iOS, oder teilweise auch MacOS gewöhnt sind, wird das Spielemonopol von Windows hoffentlich stark genug aufgeweicht.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.11.12 - 00:22

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture Mode
    > + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche Konsole
    > basteln kann.
    Also erstens ist es nichts neues, PCs wie Konsolen zu nutzen (wird zumindest mit Windows schon seit Jahren gemacht) und zweitens nützt einem ach so moderne Hardware nix, wenn man sie nicht für die gewünschten Spiele nutzen kann.
    Willste Halo4 auf'm PC spielen? Pech gehabt. Gleiches gilt für Red Dead Redemption und das kommende GTA5.
    Wenn man von MMORPGs absieht, erscheinen sowieso nur noch ein Teil der hochkarätigen Spiele für PC und selbst mit Steam erscheint ein noch kleinerer Teil auch für Linux.

    > Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und
    > PS3 der Fall ist.

    Haben die GPUs von Intel eigentlich mittlerweile die Leistung der 360- bzw. PS3-GPUs erreicht?
    Oder willste einen dicken Tower-PC mit dezidierter Grafik neben dein TV stellen?

    > Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal, Unity oder
    > die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre nur
    > noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux

    Unreal Tournament 2004 war die letzte Version, die unter Linux lief. Spiel von id Software gab's auch mal für Linux. Epic und id Software haben zusammen schon nix reißen können, aber jetzt auf einmal soll Valve alleine Steine ins Rollen bringen?

  3. Re: Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: elgooG 14.11.12 - 07:56

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture
    > Mode
    > > + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche
    > Konsole
    > > basteln kann.
    > Also erstens ist es nichts neues, PCs wie Konsolen zu nutzen (wird
    > zumindest mit Windows schon seit Jahren gemacht) und zweitens nützt einem
    > ach so moderne Hardware nix, wenn man sie nicht für die gewünschten Spiele
    > nutzen kann.
    > Willste Halo4 auf'm PC spielen? Pech gehabt. Gleiches gilt für Red Dead
    > Redemption und das kommende GTA5.
    > Wenn man von MMORPGs absieht, erscheinen sowieso nur noch ein Teil der
    > hochkarätigen Spiele für PC und selbst mit Steam erscheint ein noch
    > kleinerer Teil auch für Linux.

    Stell dir vor, die von dir genannten Spiele interessieren mich erst gar nicht. ;-)

    Es ist sehr wohl neu den PC auf diese Weise zu verwenden, weil alles in einer TV-tauglichen Oberfläche verpackt wird und neue Spiele direkt aus dem Netz kommen, was den Wechsel von optischen Datenträgern überflüssig macht.

    > > Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und
    > > PS3 der Fall ist.
    >
    > Haben die GPUs von Intel eigentlich mittlerweile die Leistung der 360- bzw.
    > PS3-GPUs erreicht?
    > Oder willste einen dicken Tower-PC mit dezidierter Grafik neben dein TV
    > stellen?

    Soll das ein Witz sein? Die Hardware beider Konsolen ist doch hoffnungslos veraltet und warum soll ich mit einer Intel-GPU zocken, wenn mir durch die PC-Hardware alle Karten zur Verfügung stehen? ...und komm mir jetzt nicht mit der Hardware-Unterstützung unter Linux, denn es gibt genug super Karten die damit prächtig laufen.

    > > Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal,
    > Unity oder
    > > die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre
    > nur
    > > noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux
    >
    > Unreal Tournament 2004 war die letzte Version, die unter Linux lief. Spiel
    > von id Software gab's auch mal für Linux. Epic und id Software haben
    > zusammen schon nix reißen können, aber jetzt auf einmal soll Valve alleine
    > Steine ins Rollen bringen?

    ...und was möchtest du damit sagen? Was hat das mit der Portabilität der Engines zu tun? Glaubst du tatsächlich ein Hersteller kann im Alleingang etwas verändern? Mit Steam lässt sich ohne viel finanziellen Aufwand ein Spiel für eine weitere Plattform vertreiben. Das mit Versuchen von einzelnen die jahrelang her sind und vor allem extrem halbherzig umgesetzt wurden zu vergleichen ist schon etwas seltsam.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Schock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Die Woche im Video Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente
  2. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  3. IBM Q Qubits as a Service

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Satelliteninternet: Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet
    Satelliteninternet
    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet

    Greift Apple nach den Sternen? Der Hardware-Konzern hat zwei Mitarbeiter von Alphabet abgeworben, die sich sehr gut mit Satelliten auskennen.

  2. Microsoft: Bis 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste
    Microsoft
    Bis 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste

    Office-365-exklusiv: Ende 2020 soll die Office-365-Integration von Onedrive und Skype für ältere Office-Versionen abgeschaltet werden. Betroffen sind die Business-Versionen dieser Dienste - und damit viele Unternehmen, die diese benutzen.

  3. Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
    Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
    Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer

    Um seinem heimischen TV-Gerät einen besseren Klang mit satten Bässen zu entlocken, ist nicht unbedingt ein Lautsprechersystem mit im Raum verteilten Boxen nötig: Die Playbase von Sonos und Raumfelds Sounddeck sind kompakte Geräte, die direkt unter den Fernseher kommen und im Test überzeugt haben.


  1. 13:13

  2. 12:30

  3. 12:04

  4. 11:47

  5. 11:00

  6. 10:42

  7. 10:27

  8. 10:12