1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elementary OS Loki im Test: Hübsch…

Alles relativ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles relativ

    Autor: Tuxmann61 10.08.16 - 17:06

    Im Grunde genommen kann man jede Linux-Variante so anpassen, wie es einem gefällt. Ich selber finde jedoch, das elementary-OS noch zu viele Buggs aufweist, um es wirklich zu empfehlen. Dazu muss man sagen, das sich diese Distribution aus einem GTK-Theme heraus entwickelt hat. Grundsätlich finde ich den Ansatz durchaus interessant. Wenn man die Versionsnummern sieht, erahnt man auch, das es quasi immer noch im Beta-Status ist, ich denke mal wenn es die erste 1.x Version gibt, wird es eine interessante Alternative sein. Wenn man weis, wie lange es schon debian, ubuntu oder Mint oder andere Distributionen gibt, lässt sich erahnen, das der Weg zu einer soliden und ausgereiften Linux-Distribution lang ist. Gut Ding will weile haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. (-44%) 13,99€
  4. (-10%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab