1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elementary OS Loki im Test…

Anderer Name, gleiches Problem

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: zZz 25.07.16 - 14:40

    Ich warte noch auf den Tag, an dem eine Linux-Distro mit ansehnlichem Standard-Font und guten Font Rendering kommt – und zwar standardmässig. Aber bevor Google Android auf den Desktop bringt, dauert das noch Jahrzehnte.

  2. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: gotwig 25.07.16 - 15:01

    Ich finde die Custom Fonts der elementary Entwickler sehr hübsch. So und was tun wir jetzt?

  3. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: Spiritogre 25.07.16 - 15:06

    Hübsch und scharf sind zwei verschiedene Dinge.

  4. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: zZz 25.07.16 - 15:44

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hübsch und scharf sind zwei verschiedene Dinge.

    Gut lesbar und scharf aber auch. Es gilt eben genau das richtige Mittel zwischen Kantenglättung und Kontrast zu finde. Das schafft sogar Microsoft, obwohl mMn. OS X immernoch ungeschlagen bei der Darstellung von Schriften ist.

    Jedenfalls ist die Schrift auf den Screenshots mMn. schon zu scharf, wirkt fast ungeglättet (aber lieben ja immernoch viele, insbesonders im Linux-Lager).

  5. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: Wallbreaker 25.07.16 - 16:34

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich warte noch auf den Tag, an dem eine Linux-Distro mit ansehnlichem
    > Standard-Font und guten Font Rendering kommt – und zwar
    > standardmässig. Aber bevor Google Android auf den Desktop bringt, dauert
    > das noch Jahrzehnte.

    Das existiert beides schon lange. In diesem Bezug sollte man sich die Noto-Fonts ansehen, und zugleich einen Desktop nutzen, der auch Gebrauch davon machen kann in technischer Hinsicht.

  6. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: Lapje 25.07.16 - 17:20

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiritogre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hübsch und scharf sind zwei verschiedene Dinge.
    >
    > Gut lesbar und scharf aber auch. Es gilt eben genau das richtige Mittel
    > zwischen Kantenglättung und Kontrast zu finde. Das schafft sogar Microsoft,
    > obwohl mMn. OS X immernoch ungeschlagen bei der Darstellung von Schriften
    > ist.

    Warum muss es überhaupt eine Kantenglättung sein? Kantenglättung und guter Kontrast sind zwei Dinge, welche sich all zu oft widersprechen. Wenn ich Win 7 installiere lasse ich zuerst eine Batch-Datei laufen, welche mir die Schrift in Tahoma und ohne den Clear-Type-Rotz ändert - meine Augen danken es mir jeden Tag. Gerade das ist der beste Beweis dafür, dass ein schönes Schriftbild nichts mit gut lesbar zu tun hat.

    Ich habe bei Linux ganz gute Erfahrungen damit gemacht, die Standard-Fonts eben in diese zu ändern, welche keine Kantenglättung zwingend benötigen (Arial, Tahoma, Verdana, ect) und bin auch damit gut gefahren. Leider ist es aber anscheinend so, dass viele Programme selbst das Schriftbild rendern, so auch Firefox: Unter Windows passt sich der Browser am systemweiten Schriftbild an und stellt Schrift dann auch ohne Kantenglättung dar - unter Linux Mint z.B. aber nicht. Daher kommt Linux für mich nach wie vor nicht in Frage.

    > Jedenfalls ist die Schrift auf den Screenshots mMn. schon zu scharf, wirkt
    > fast ungeglättet (aber lieben ja immernoch viele, insbesonders im
    > Linux-Lager).

    Wenn Du das Bild mal vergrößerst siehst Du dass das eine Glättung auf Basis von Subpixel-Rendering ist - das ist mir auch auf den ersten Blick aufgefallen. Scharf ist also anders. Ungeglättet sowieso.

  7. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.07.16 - 03:08

    Also Plasma nutzt ja defaultmäßig Noto und diese Schrift kommt von Google. Soviel dazu…

  8. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    Autor: GottZ 08.08.16 - 16:57

    ich finds jetzt nicht so schwer infinality und windows fonts zu installieren aber oke. jedem das seine.
    (btw erlaubt microsoft die nutzung der fonts sofern man eine windows lizenz hat)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.16 16:58 durch GottZ.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Cloud Backend Developer (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. IT Systemadministrator (m/d/w) MDM
    über grinnberg GmbH, Mainz
  3. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  4. Applikationsbetreuer / Softwareentwickler / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)
  2. 21,24€
  3. (u. a. Starter Edition für 5,99€, Marching Fire Edition für 11,50€, Complete Edition für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de