1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elementary OS Loki im Test…
  6. Thema

Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: gaelic 25.07.16 - 18:46

    Ob deines Postings nehme ich mal an du hast nicht soviel Erfahrung mit Linux:

    a) Linux ist im Endeffekt nur der Kern(el)
    b) es gibt zahlreiche grafische Oberflächen unabhängig von Distributionen, bzw. bieten diese oft mehr als nur eine an
    c) geht es bei Distributionen meist um ein viele verschiedene Dinge, das wichtigste IMHO: wie Software verwaltet wird inkl Updatezyklus (rolling oder nicht)

  2. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: blubberlutsch 25.07.16 - 18:57

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beliebig installlierte PPAs sind ein Sicherheitsleck, und die Seuche die
    > über Canonical eingeschleppt wurde.

    Was ist denn die bessere Lösung?

  3. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: George99 25.07.16 - 19:01

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apt-get nicht ausstehen.

    Ich kann ja noch eine Abneigung gg. Ubuntu vestehen, auch wenn ich sie nicht teile.
    Aber was ist an dem Kommandozeilenbefehl apt-get nicht ausstehenswert? Du kannst übrigens auch einfach apt benutzen ;-)

    *kopfkratz*

  4. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: RandomCitizen 25.07.16 - 20:50

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sei doch froh. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust dazu, dass Linux die
    > > Popularität von Windows erreicht. Lieber in der Niesche kriechen,
    > anstatt
    > > sich später um Viren und Co. Gedanken machen zu müssen.
    >
    > Nicht der Marktanteil hält die Schädlinge fern, was unlängst belegt wurde.

    Was dann? Nutzerrechtesystem?
    Schädlinge Locki wie Locki können alle deine Daten mit normalen Nutzerrechten verschlüsseln.

  5. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: corruption 26.07.16 - 02:23

    ??? Es ist eigentlich ausschließlich NUR der Massenmarkt der Viren u. Co. fernhält. Klar gibt es einige die sagen, dass man mit einem Paketmanager mit signierten Quellen etc. nicht so viele Probleme hat, wenn man diesen nutzt...Allerdings würden dann ja die Malware für Linux entwickelt werden... die finden auch Wege auf einen DAU PC... das ist so, und wir immer so bleiben. Egal welches Betriebssystem. Dann werden halt Exploits in typischen Linux Libs gesucht, die man möglicherweise sogar per Mail triggern kann und nicht mehr in klassischen Windowsanwendungen wie Internet Explorer und Adobe Flash. Also ich bin zur Zeit auch lieber in der Nische. Sollen die typischen Anwender ruhig Windows nutzen, hätte eh keine Lust DAUs zu helfen. Außerdem kann man so immer schön sagen: "Ich nutze Linux, bei deinen Windows Problemen kann ich dir leider nicht helfen."

  6. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich einfach über eine Art Skin modifizieren?

    Autor: cpt.dirk 30.07.16 - 23:31

    Du vergisst dabei, dass das Internet überwiegend mit Servern betrieben wird, auf denen Linux oder Unix läuft. Das ist ebenfalls ein Markt, und zwar kein kleiner, möchte ich meinen.

    Klar gibt es auch hier Probleme mit verseuchten Servern zuhauf.
    Allerdings meist, weil die schlecht gewartet, bzw. administriert werden.

    Und Linux wird - von wenigen kommerziellen Ausahmen abgesehen - ab Werk ohne zwielichtige Social- und Spywarefeatures ausgeliefert. Außerdem haben Linux und v. a. Unix wohl ein paar Jährchen mehr Erfahrung, was Networking und Multiuserhandling angeht, als Microsoft.

    Ich sehe da schon einen "Heimvorteil" bei Linux mit seinen Unix-Genen.

    Das beste OS mit dem besten Support bringt aber natürlich nichts, wenn es falsch konfiguriert ist und keine regelmäßigen und zeitnahen Updates erhält. Siehe auch Android, wo es die Hersteller einfach nicht für nötig befinden, Sicherheitsupdates in "ihre" Systeme einzupflegen (v. a. nicht in die älteren).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Softwaresysteme ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT-Projektleiter*in Intralogistiksoftware
    TEAM GmbH, Paderborn
  3. Integration Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. Applikationsspezialist Partner-Support (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ (Bestpreis)
  2. 9,99€ (mit Rabattcode "5YKNCM65")
  3. 89,90€ (Bestpreis)
  4. 59,99€ (Release 07.12.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de