Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklerplatine: Arduino Due für…

50 Euro!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50 Euro!

    Autor: MeinSenf 26.10.12 - 13:19

    Da bekomme ich aber eine Menge Zeugs für.
    Steckbrett, Atmel, Bauteile und und und...

  2. Re: 50 Euro!

    Autor: justanotherhusky 26.10.12 - 14:06

    Für 400 Euro bekomm ich auch jede menge Holz, Türschaniere, einen Akkuschrauber, ne Kreissäge und ein Maßband, trotzdem kauf ich meinen Kleiderschrank wohl auch in Zukunft bei Ikea.

    Bei meinem aktuellen Fachhochschulprojekt setzen wir aus Zeitgründen auch auf Arduinos, da die Zeit die wir bräuchten, alleine um die Hardware richtig Zusammenzustellen (Widerstände, ...) mangels Elektrotechnikkenntnissen einfach nicht ausreichen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.12 14:07 durch justanotherhusky.

  3. Re: 50 Euro!

    Autor: caso 26.10.12 - 16:39

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meinem aktuellen Fachhochschulprojekt setzen wir aus Zeitgründen auch
    > auf Arduinos, da die Zeit die wir bräuchten, alleine um die Hardware
    > richtig Zusammenzustellen (Widerstände, ...) mangels
    > Elektrotechnikkenntnissen einfach nicht ausreichen würde.


    Sowas wie Widerstandswerte schaut man in Datenblatt nach oder man schätzt es ab.

  4. Re: 50 Euro!

    Autor: oSu. 26.10.12 - 17:36

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei meinem aktuellen Fachhochschulprojekt setzen wir aus Zeitgründen
    > auch
    > > auf Arduinos, da die Zeit die wir bräuchten, alleine um die Hardware
    > > richtig Zusammenzustellen (Widerstände, ...) mangels
    > > Elektrotechnikkenntnissen einfach nicht ausreichen würde.
    >
    > Sowas wie Widerstandswerte schaut man in Datenblatt nach oder man schätzt
    > es ab.

    Aha - zu meiner Zeit wurden die richtigen Werte noch berechnet. ;-)

  5. Re: 50 Euro!

    Autor: oSu. 26.10.12 - 17:40

    Der Selbstbau lohnt sich wohl nur wenn Du zu viel Zeit hast oder eine größere Menge benötigst.
    Ansonsten finde ich die 50 Euro nicht gerade teuer.

    Weiß zufällig jemand, wie viel Leistung das Board im Leerlauf aufnimmt?

  6. Re: 50 Euro!

    Autor: Noppen 26.10.12 - 19:08

    Ist schon fix nachgebaut: http://www.arduino-tutorial.de/2010/06/barebones-arduino

  7. Re: 50 Euro!

    Autor: bimini 26.10.12 - 21:12

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon fix nachgebaut: www.arduino-tutorial.de

    Das ist aber der Uno nicht der Due um den es in dem Artikel ging.

    Ich finde den Due grundsätzlich interressant nur die 3,3V find ich schade.
    Die Bauteile an die man sich im Laufe der Zeit gewöhnt hat und auch auf Lager daheim hat funktionieren da halt nur mit umständen.

  8. Re: 50 Euro!

    Autor: Sebbi 27.10.12 - 00:07

    bimini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noppen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist schon fix nachgebaut: www.arduino-tutorial.de
    >
    > Das ist aber der Uno nicht der Due um den es in dem Artikel ging.
    >
    > Ich finde den Due grundsätzlich interressant nur die 3,3V find ich schade.
    >
    > Die Bauteile an die man sich im Laufe der Zeit gewöhnt hat und auch auf
    > Lager daheim hat funktionieren da halt nur mit umständen.

    Naja ... alle Sensoren, die ich so habe sind 3,3 Volt und haben halt Levelshifter drauf ... jetzt braucht man die nicht mehr. Allerdings trotzdem blöd, wenn man mit dem Arduino irgendwelche Servos steuern will ...

  9. Re: 50 Euro!

    Autor: Sharra 28.10.12 - 01:11

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei meinem aktuellen Fachhochschulprojekt setzen wir aus Zeitgründen
    > auch
    > > auf Arduinos, da die Zeit die wir bräuchten, alleine um die Hardware
    > > richtig Zusammenzustellen (Widerstände, ...) mangels
    > > Elektrotechnikkenntnissen einfach nicht ausreichen würde.
    >
    > Sowas wie Widerstandswerte schaut man in Datenblatt nach oder man schätzt
    > es ab.

    Klar... Datenblatt ist schön und gut, aber dennoch haben Widerstände selbst auch Tollereranzen, und grade bei so filigranen Projekten sind Tolleranzwerte von 0,1% schon im inakzeptablen Bereich. Also ausmessen und aussortieren.
    Und geschätzt wird hier gleich 3x nicht.

    Vorstellungen haben manche Leute von Elektrotechnik....
    Aber gut, Strom ist ja auch gelb...

  10. Re: 50 Euro!

    Autor: weezor 28.10.12 - 14:44

    Ein originaler Arduino Mega kostet mit Versand auch 50 Euro, wenn das zuviel ist bekommt man ihn dank open source aber für 20 aus China. Wird beim Arduino Due ähnlich laufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ROMA KG, Burgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Galaxy Tab S3 im Hands on: Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift
    Galaxy Tab S3 im Hands on
    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

    MWC 2017 Mit dem Galaxy Tab S3 bringt Samsung ein neues Android-Tablet, das sowohl mit einem Stift als auch mit einer Tastatur bedient werden kann. Die Hardware-Ausstattung liegt im Oberklassebereich, entsprechend hoch ist der zu erwartende Preis.

  2. Galaxy Book im Hands on: Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer
    Galaxy Book im Hands on
    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

    MWC 2017 Mit dem Galaxy Book führt Samsung seinen Einstieg in den 2-in-1-Markt fort: Das Windows-10-Tablet mit abnehmbarer Tastatur gibt es in zwei Größen und Ausstattungsvarianten, ein S Pen ist im Lieferumfang inbegriffen. Die Preise beginnen bei 800 Euro.

  3. Mobilfunk: "5G muss weit mehr als LTE bieten"
    Mobilfunk
    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

    MWC 2017 Der neue Mobilfunkstandard 5G muss die hohen Erwartungen bei Datenrate und Latenz erfüllen. Einer der Pioniere unter den Netzbetreibern ist sich sicher, dass die Ziele erreicht werden.


  1. 19:00

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:10

  5. 17:48

  6. 15:49

  7. 14:30

  8. 13:59