Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Alpha des offenen…

Alte Rechner...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alte Rechner...

    Autor: lalalalalala 14.09.09 - 14:29

    Alte Rechner wäre ein Thema. Hab hier ein altes Notebook von HP, das noch so rumliegt. Aber ich krieg keine aktuelle Linux-Version darauf installiert. Hätte es gern als kleinen, sparsamen Server weiter verwendet.

    Aber weder Ubunutu, noch Suse wollen wirklich. Die Installation ist irgendwann eingefroren, weg.

  2. Re: Alte Rechner...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.09.09 - 14:34

    Also zuerstmal war BeOS nie als Server-System gedacht, Haiku wird's also auch nicht sein.

    Aber für deinen alten Rechner kann ich dir eine schlanke Linux-Distribution empfehlen, es müssen nicht immer die großen sein mit KDE oder GNOME.

    Was ich zum Beispiel grad probiere: http://crunchbanglinux.org/ kommt mit OpenBox Windowmanager daher und macht einen flinken und stabilen Eindruck, basiert auf Ubuntu und ist nach kurzer Eingewöhnung ählich leicht zu bedienen.

  3. Re: Alte Rechner...

    Autor: BT90 14.09.09 - 14:45

    Versuch doch mal die Alternate Installations CD von Ubuntu ;-)

  4. Re: Alte Rechner...

    Autor: lalalalalala 14.09.09 - 14:49

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zuerstmal war BeOS nie als Server-System gedacht, Haiku wird's also
    > auch nicht sein.
    OK, das wusste ich nicht, ist aber schon mal ein gute Info, um das Ding irgendwo einzuordnen.

    > Aber für deinen alten Rechner kann ich dir eine schlanke Linux-Distribution
    > empfehlen, es müssen nicht immer die großen sein mit KDE oder GNOME.
    Ja, das hatte ich mir auch schon gedacht und so Spässe wie Puppy-Linux (oder so ähnlich) und andere "kleine" Linuxe versucht zu installieren. bisher mit wenig Erfolg.


    > Was ich zum Beispiel grad probiere: crunchbanglinux.org kommt mit OpenBox
    > Windowmanager daher und macht einen flinken und stabilen Eindruck, basiert
    > auf Ubuntu und ist nach kurzer Eingewöhnung ählich leicht zu bedienen.

    danke, das werd ich mal ausprobieren.

  5. Re: Alte Rechner...

    Autor: lalalalala 14.09.09 - 14:51

    BT90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuch doch mal die Alternate Installations CD von Ubuntu ;-)

    Hätte vielleicht die kleine zusätzliche Schwierigkeit erwähnen sollen: Das DVD/CD-Kombolaufwerk kann seid Jahren nur noch von DVD
    lesen, warum auch immer. ;-)

  6. Re: Alte Rechner...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.09.09 - 14:57

    Naja aber Kobolaufwerke kriegste ja nun in letzter Zeit aber wahrlich hinterhergeschmissen, wäre vielleicht mal ne Investition, die sich sogar lohnt :-)

  7. Re: Alte Rechner...

    Autor: ProBier 14.09.09 - 15:12

    Versuch es doch mal mit Debian. Hab erst gestern eine Installation mit aktueller CD auf einem 350MHz Laptop mit 32MB Ram durchgeführt.
    Aktuell nur Server ohne X aber das kann man ganz leicht mit apt nachinstallieren.

  8. Re: Alte Rechner...

    Autor: lalalalala 14.09.09 - 15:54

    Hmm, an Debian hatte ich mich bisher noch nicht rangewagt, aber einen Versuch kann man ja mal starten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45