Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Alpha des offenen…

Warum ich Haiku gut finde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ich Haiku gut finde

    Autor: GUEST 14.09.09 - 12:17

    -Es startet fix
    -gut umgebung zum abgesicherten surfen?
    -die verwendung von Standardschnittstellen fine ich gut (OSS statt ALSA, Gallium nun für die Grafik!)


    Was ich mit Haiku noch nicht machen würde:
    - das Betriebssystem auf meine Daten "loslassen" zu oft ließt man noch von Problemen mit USB, SATA usw. Treibern die TATSÄCHLICH zu datenverlust führen können

  2. versteh ich nicht

    Autor: ebenfallsGuest 14.09.09 - 12:19

    warum soll ALSA keine (!) Standardschnittstelle sein?

    und ALPHA-Status sagt doch bereits - finger weg, wenn man produktiv damit arbeiten möchte.

  3. Re: versteh ich nicht

    Autor: GUEST 14.09.09 - 12:35

    Darüber gibt es eingie gute Infos auf der Haiku- Seite kurz und IMO:
    ALSA ist tatsächlich sehr linuxspezifisch , OSS dagegen nicht. Das heißt alle BSD DErivate , OpenSolaris und z.B.: auch Haiku können von Fortschritten um die ALSA biliothek kaum profitieren bei OSS ist das anders, was auch der Grund dafür ist das an der Integration von OSS4 gearbeitet wird.

  4. Re: versteh ich nicht

    Autor: nate 14.09.09 - 12:36

    > warum soll ALSA keine (!) Standardschnittstelle sein?

    Weil Haiku nicht Linux ist, und ALSA nicht AHSA.

  5. Re: versteh ich nicht

    Autor: FirmaDankt 14.09.09 - 13:43

    besten dank.

  6. Re: Warum ich Haiku gut finde

    Autor: Onkel 14.09.09 - 13:48

    GUEST schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > -Es startet fix

    Ein "nacktes" Windows ohne installierte Programme startet auch fix.

  7. Re: Warum ich Haiku gut finde

    Autor: Wahrheitssager 14.09.09 - 13:54

    Nie im Leben so flix wie Haiku ;)

    12 Sekunden boot schafft es nicht.

  8. Re: Warum ich Haiku gut finde

    Autor: noquarter 14.09.09 - 14:05

    Was sollen den diese Boot-Schwanzvergleiche bringen? Ich kann mir nichts von kaufen wenn mein Desktop Os statt 18 nur in 12 Sekunden bootet. Die Bootzeit hängt doch stark von den geladenen Treiber und gestarteten Dienste ab?

    Ein nackter Linux Kernel bootet schneller!

  9. Re: Warum ich Haiku gut finde

    Autor: Wahrheitssager 14.09.09 - 14:09

    Es geht doch darum, dass diese Bootgeschwindigkeit ein nutzbares System hinterlässt.

    Natürlich ist Bootzeit nicht alles. Aber scheinbar für viele Leute wichtig, da sie diese immer wieder erwähnen.

    Mein Hauptargument für Haiku wäre das auch nicht.
    Ich würde hier im Allgemeinen die Geschwindigkeit von Haiku in den Vordergrund stellen, die einfach atemberaubend schnell ist und das eben auch auf sehr alten Rechnern.

  10. Re: Warum ich Haiku gut finde

    Autor: muhhaha 14.09.09 - 14:24

    Damm smal linux und co booten eben so schnell wo is der punkt?

    BeOS hat seine eigenheiten die Leute toll finden oder halt nicht. Bootzeit hat jedoch nix damit zu tun wie die vorredner schon geschrieben haben. Bau dir nen Linux kernel der nur die hardware unterstützt die Haiku unterstützt und starte was schlankes wie xfce und du hast die selbe kurze bootzeit. Die Kochen alle nur mit Wasser (abgesehen von M$ die Wasser TM )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. IN-Software GmbH, Nordbayern
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,99€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. IFPL: Bluetooth-Kopplung in der Flugzeugarmlehne
    IFPL
    Bluetooth-Kopplung in der Flugzeugarmlehne

    Wer Bluetooth-Kopfhörer in Flugzeugen mit dem Inflight Entertainment System nutzen will, wird von IFPL in Zukunft eine Lösung finden. Bis diese bei großen Flugzeugen verbaut werden, dürfte es aber noch dauern.

  2. Smartphone: Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord
    Smartphone
    Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord

    Bisher galt das Galaxy S8 als Samsungs erfolgreichster Smartphone-Start - das neue Galaxy Note 10 hat den Rekord aber deutlich eingestellt: Nach nur 25 Tagen hat Samsung eine Million Geräte in Südkorea verkauft. Das Galaxy S8 benötigte fast zwei Wochen länger.

  3. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
    5G
    Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

    Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.


  1. 13:03

  2. 12:42

  3. 12:28

  4. 12:00

  5. 11:55

  6. 11:47

  7. 11:38

  8. 11:32