Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Entwicklerversionen von…

Eine Version jagt die Andere

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Version jagt die Andere

    Autor: Insichkehrer 16.08.09 - 11:39

    Wir leben in einer schnelllebigen Zeit,
    aber ein wenig Beständigkeit täte Allen gut.
    Alle paar Wochen eine neue Browserversion halte ich etwas übertrieben. Diese ganze "Updaterei", auch wenn Sie heute automatisch und bequemer läuft als früher, geht mir dann noch gehörig auf die Nerven.
    Selbst Mikrosoft erhöht seine Updatefrequenz zunehmend.

    Eine Parallele kann man bei den Autos sehen.
    Mal auf die Spitze getrieben:
    Auto ist fertig.
    Zündkerzen fehlen, ach macht ja nix, kann man ja per Update nachrüsten ...

  2. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Fehlerteufel 16.08.09 - 11:41

    Natürlich schreibt man Microsoft mit c, bevor jetzt wieder ein gelangweilter Nerd klugscheißt.

  3. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Nemesis2 16.08.09 - 11:55

    @Insichkehrer: Schalt halt die automatische Updatefunktion aus und update wann du lustig bist.

  4. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: öjn 16.08.09 - 12:17

    wie im artikel geschrieben, 3.6 kommt im november und 3.5 ist auch schon ein weilchen raus, also das mit ein paar wochen is nicht so wirklich. dazwischen gibts sicherheitsupdates, die in zeiten des internets leider häufig nötig sind aber eben dank internet schnell und unkompliziert gehen. und alphas oder gar pre-alphas muss sich auch nicht jeder antun.

  5. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: David Hellmann 16.08.09 - 12:31

    Kann dem Autor nur zustimmen.
    Es wird wirklich etwas übertrieben mit den updates. Und dieses Müll mit den Effekten kann man sich auch schenken, Firefox schleift eh schon vor sich hin weil er mehr und mehr zugemüllt wird. schade das man hier nicht erstmal etwas macht als wöchentlich neue funktionen reinzupumpen die man nicht wirklich braucht. Ich sag nur Tab verschieben und die Seite wird angezeigt > Sinnlos!

    Ich hoffe immernoch auf Google Chrome das sie ein zwei Plugins rausbringen (WebDev, Firebug, Google Bookmarks) und dann werde ich auf diesen Browser wechseln!

  6. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Gaius Baltar 16.08.09 - 12:47

    Hab Google Chrome ausprobiert. Er startet schneller und fühlt sich ein bisschen flüssiger an als Firefox. ABer er ist nicht praktikabel. Zum Browsen alleine - wenn man sonst nichts will - ist er sehr geeignet, aber für mich zählen dann Dinge wie Adblock, Speichern von Flashvideos, Mausgesten, Sitzungsverwaltung und ein vernünftiges Tabmanagement dazu. Viels gibt's bei Chrome (noch) nicht. Von daher bleibt mir nur Opera oder Firefox mit Addons. Ich bevorzuge letzteres. Bis auf den Start ist er ja doch schnell genug, und ich kann alles konfigurieren, was ich möchte.

    Wenn FF3.6 dann schneller werden soll und deutlich schneller startet, hab ich nichts gegen. Erst Funktionalität reintun und Addons entwickeln lassen, danach schneller machen. Für mich die sinnvollere Alternative. Chrome macht es andersrum, mit der Folge, dass ich den Browser vielleciht erst nach zwei Jahren nutze, wenn er auch genug Features hat. Firefox (bzw. Firebird bzw. Phoenix) nutze ich schon seit 0.4.

  7. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Optimist 16.08.09 - 12:59

    Leute, das sind Entwickler(!)Versionen. Oder glaubt ihr auch, dass beispielsweise Fahrzeuge von jetzt auf gleich auf den Markt geworfen werden? Gut, bei einigen würde mich das nicht wundern *g* ...

    Aber alles im Leben durchläuft einen Entwicklungsprozess. So auch Firefox. Und bis aus den Versionen 3.6, 3.7 oder 4 und 5 (intern wird schon an der Browserzukunft gearbeitet) eine für den Endverbraucher fertige auf den Markt kommt, vergeht einiges an Zeit und Entwicklungsarbeit.

    Mir persönlich sind häufige Updates gerade bei Browsern viel lieber als eine stehende Version mit jeder Menge Löchern. Das kann sich heute keine Firma mehr leisten. Auch nicht Microsoft. Nur haben die eben eine Menge Probleme mehr, was das angeht ;-))

    Auf Chrome für den Mac bin ich schon sehr gespannt. Safari 4 läuft (inzwischen) relativ gut (Ein Bug mit dem Verlauf nervt mich noch!), aber Chrome wäre vielleicht wirklich eine gute Alternative. FF3.5 läuft klasse, ist aber im Vergleich zu Safari viiieel zu langsam - vor allem beim starten. Google, mach voran :D

  8. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: xsosos 16.08.09 - 13:00

    Keine Ahnung was Golem hat. Seit Anbeginn der Versionsverwaltung wird der trunk abgespalten sobald es eine Alpha Version gibt weil in einer Alpha Version die Features fertig entwickelt werden die fix in die Nächste Version kommen, und die Menschen die an "Superheftig instabilen vielleicht verwendeten Erneuerungen" nicht die nächsten 6 Monate däumchen drehen wollen.

    IT-News für Profis eben…

  9. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: strontium 397 16.08.09 - 13:12

    David Hellmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann dem Autor nur zustimmen.
    > Es wird wirklich etwas übertrieben mit den updates. Und dieses Müll mit den
    > Effekten kann man sich auch schenken


    Was für Effekte meinst du denn?

  10. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: sdc 16.08.09 - 14:02

    FF ist eh ne Bockwurst! Es wird sowieso erstmal noch schlimmer werden. Vor Version 4.0 braucht man sich eigentlich keine neu FF-Version angucken. Diese Zeit jetzt werden wir in der Zkunft genauso hassen wie die Phase mit Netscape 3.4x!

  11. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Hunni 16.08.09 - 14:16

    Aber dennoch eine schmackhaftigere Bockwurst als die Alternativen, welche zur Verfügung stehen.

  12. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: BesserwissenderJugendlicher 16.08.09 - 15:59

    Was ist an den Updates so schlimm? Ein Browser Neustart für mehr Sicherheit und ein besseres Design und das alles läuft zu 80% automatisch ab.. Ich hatte noch nie ein Problem, mich nach einem Update wieder zurecht zu finden. Ihr reagiert etwas über. Wenn ihr mit der schnellen Veränderungen des Webs nicht mehr zurecht kommt steigt auf Win2000 um und den IE6. Updates werden euch kaum noch stören (gut oder schlecht - Ansichtssache).

  13. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Popelpope 17.08.09 - 10:51

    Situation: Vorbereitung auf das erste Treffen mit den Eltern seiner Verlobten
    Problem: Hose offen
    Lösung: Reisverschluss hochziehen.
    Problem 2: Update faul
    Problem 3: Immer noch Update faul, obwohl man vor der Haustüre steht.
    Problem 4: Unterhose vergessen
    Problem 5: Kurzsichtige Mutter packt die falsche Extremität und schüttelt sie.
    ...

  14. Re: Eine Version jagt die Andere

    Autor: Deltachaos 09.03.10 - 17:49

    Naja ich hab unter Linux nicht das Problem da macht Firefox nicht die Updates sondern der Paketmanager.
    Und diese Version soll ja noch einiges anderes bringen.
    Z.b. Multi Core Support -> Firefox wird deutlich schneller!

    Zitat winfuture.de:
    "Bislang nutzt der Browser Firefox nur einen Prozessor, um Websites darzustellen. Die meisten Systeme besitzen inzwischen aber mindestens zwei Prozessorkerne. Ein evtl. für Firefox 3.7 geplantes Projekt namens "Electrolysis" soll das ändern. [...] Firefox-Version 3.5.6 kommt im JavaScript-Benchmark SunSpider auf eine Ausführungszeit von 4554,4 Millisekunden. Eine erste Alpha von Firefox 3.7 mit integriertem Electrolysis benötigt dafür nur noch 1849,2 Millisekunden. An den Performance-Spitzenreiter Google Chrome 4.0 mit 1211,6 Millisekunden kommt man aber noch nicht heran. Dies liegt aber vor allem am frühen Entwicklungsstadium von Electrolysis. In Zukunft sollten hier noch Verbesserungen zu sehen sein."

    Wenn Firefox jetzt noch ihre JS Engine überarbeitet sollte er machbar sein schneller zu werden als alle jetzigen Browser.
    Gut währe es.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 39,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15