Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Entwicklerversionen von…

Ganz wichtige Innovationen bei Firefox...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz wichtige Innovationen bei Firefox...

    Autor: ich auch 16.08.09 - 17:25

    ...den Aero Glass Effect stärker nutzen. Schon lustig zu beobachten wie die Frickelprojekte spätestens nach Version 2.0 total den Fokus verlieren...

  2. Re: Ganz wichtige Innovationen bei Firefox...

    Autor: Opera-User 16.08.09 - 19:50

    Dann machen sie scheinbar was falsch, denn ich seh nur auf einem einzigen Screen den Aero Glass Effekt. Aber für dich ist das bestimmt schon der Beweis, dass das eine "wichtige Innovation" ist und die Entwickler genau darauf den Fokus gelegt haben.
    Schon lustig zu beobachten, wie die Leute im Internet immer dümmer werden...

  3. Re: Ganz wichtige Innovationen bei Firefox...

    Autor: ich auch 16.08.09 - 20:26

    Also viel mehr als das war dem Artikel nicht über die neue Firefox version zu entnehmen:

    "Unter anderem wird angedacht, den Glass-Effekt von Windows stärker zu nutzen, beispielsweise für die Toolbar und inaktive Tabs. Auch die Bedienelemente könnten halbtransparent gestaltet und mit einem 3D-Effekt schwebend dargestellt werden."

    Aber schön das du Dir die Bilder angesehen hast, und die Screenshots zählst. So kann man natürlich auch seine Informationen beziehen. Mit dem letzten Satz muss ich Dir daher recht geben...

  4. Re: Ganz wichtige Innovationen bei Firefox...

    Autor: Deltachaos 09.03.10 - 17:57

    Ich gehe davon aus das du OSS als frickel Projekt meinst.
    Erlich gesagt Firefox hat sich ausgeruht und wurde von anderen Browsern überholt wie z.b. Chrome jedoch kommen jetzt in der Version 3.7 einige notwendige Überarbeitungen.
    Also nicht nur Eye Candy. Und die GUI war wirklich mal überfällig. Chrome und IE8 haben es vorgemacht Opera (10.50) hats nachgemacht und Firefox wird es auch bekommen.
    Aero Effekt Theme und schnellere JS Verarbeitung (Ok IE ist immernoch lahm wie sau aber es ist ja auch das tolle CloseSource nicht frickel Projekt von Microgott)

    Zitat winfuture.de:
    "Bislang nutzt der Browser Firefox nur einen Prozessor, um Websites darzustellen. Die meisten Systeme besitzen inzwischen aber mindestens zwei Prozessorkerne. Ein evtl. für Firefox 3.7 geplantes Projekt namens "Electrolysis" soll das ändern. [...] Firefox-Version 3.5.6 kommt im JavaScript-Benchmark SunSpider auf eine Ausführungszeit von 4554,4 Millisekunden. Eine erste Alpha von Firefox 3.7 mit integriertem Electrolysis benötigt dafür nur noch 1849,2 Millisekunden. An den Performance-Spitzenreiter Google Chrome 4.0 mit 1211,6 Millisekunden kommt man aber noch nicht heran. Dies liegt aber vor allem am frühen Entwicklungsstadium von Electrolysis. In Zukunft sollten hier noch Verbesserungen zu sehen sein."

    Wenn Firefox jetzt noch ihre JS Engine überarbeitet sollte er machbar sein schneller zu werden als alle jetzigen Browser.
    Gut währe es.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ATCP Management GmbH, Berlin
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Game of Thrones: Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin
    Game of Thrones
    Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin

    Zum Finale von Game of Thrones hat der Schriftsteller George R. R. Martin in seinem Blog bestätigt, dass er mit einer japanischen Firma an einem Computerspiel arbeitet und damit etwas älteren Gerüchten über From Software neue Bedeutung gegeben.

  2. Verwaltung: Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln
    Verwaltung
    Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln

    Mit dem Support-Ende von Windows 7 Anfang des kommenden Jahres will die Regierung Südkoreas auf ein System mit Linux-Basis wechseln. Einem Medienbericht zufolge soll die Verwaltung so unabhängiger von einem Hersteller werden.

  3. Coradia iLint: Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom
    Coradia iLint
    Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom

    Der hessische Verkehrsverbund RMV will künftig Brennstoffzellenzüge auf nicht-elektrifizierten Strecken im Taunus einsetzen. Die Züge wird der französische Hersteller Alstom liefern.


  1. 14:25

  2. 14:12

  3. 13:43

  4. 13:30

  5. 13:15

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:15