Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ersteindruck: Nokias N900 mit neuer…

Die Finnen können einfach kein Handy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Finnen können einfach kein Handy

    Autor: snackas 04.09.09 - 19:05

    Die Finnen Können einfach nix Handy.
    Das kann doch das iPhone schon seit 2 Jahren.
    Den Einzigen denen ich zutraue ein gescheites Handy in der EU zu bauen sind die Schweizer. Aber die Halten sich ja eher an das Analoge, diese Alpen-Ötzies :D

  2. Re: Die Finnen können einfach kein Handy

    Autor: MT 04.09.09 - 22:19

    Also den Beitrag musst Du jetzt aber erklären... und was das Iphone erst seit zwei Jahren kann, kann die Nokia E Serie schon seit 4 Jahren (vom Communicator ganz zu schweigen...)
    Zudem schlägt das Nokia N900 das Iphone 3GS ja um weiten! Das würd ich ja nichtmal gegen 2 Iphones tauschen wollen! :-)

  3. Re: Die Finnen können einfach kein Handy

    Autor: Casandro 06.09.09 - 09:53

    Das sollte ja auch kein Mobiltelefon sein, sondern eine mobile Workstation mit UMTS-Modem sein. Das man damit telefonieren kann ist halt ein Nebeneffekt, das konnte man ja mit einigen SGI-Workstations sicherlich auch, trotzdem waren das keine Telefone.

    Das Teil ist mehr oder weniger ein Laptopersatz. Leider kapieren das die Tester hier nicht.

  4. Re: Die Finnen können einfach kein Handy

    Autor: Sprbll 15.10.09 - 16:29

    schweiz gehört nicht zur eu :O

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 80,90€ + Versand
  3. 157,90€ + Versand
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
      Dark Mode
      Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

      Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
      Von Mike Wobker

      1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
      2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
      3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

      1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
        Refarming
        Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

        5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

      2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
        ZTE
        Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

        Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

      3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
        Verdi
        Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

        Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


      1. 18:53

      2. 18:15

      3. 17:35

      4. 17:18

      5. 17:03

      6. 16:28

      7. 16:13

      8. 15:47