Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ersteindruck: Nokias N900 mit neuer…

Sieht wie ein geiles Gerät aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: Der braune Lurch 03.09.09 - 11:49

    Ich bin echt geneigt, mir das Ding zuzulegen. Was mich davon abhält: Nach Maemo 5 wird das System nur noch auf Qt basieren, dass heißt, dass auf lange Sicht die GTK-Programme aussterben werden. Zwar werden anscheinend die Qt-libs mitgeliefert, aber ich fände es schön, wenn man auch später auf Maemo 6 upgraden könnte. Oder im Klartext: Ich will wissen, ob Programme für Maemo 6, die später kommen werden, auch unter 5 laufen würden.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  2. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: Cool Face 03.09.09 - 11:52

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieht wie ein geiles Gerät aus


    Das Teyl, sieht total shyce aus. Leg's dir besser nicht zu

  3. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: zwoggel 03.09.09 - 11:55

    Cool Face schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sieht wie ein geiles Gerät aus
    >
    > Das Teyl, sieht total shyce aus. Leg's dir besser nicht zu

    So eine qualifizierte Aussage sollte man wirklich ernst nehmen...

    Ich hab mir das Teil vorbestellt, ist genau das was ich brauche.

  4. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: LH 03.09.09 - 12:18

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin echt geneigt, mir das Ding zuzulegen. Was mich davon abhält: Nach
    > Maemo 5 wird das System nur noch auf Qt basieren, dass heißt, dass auf
    > lange Sicht die GTK-Programme aussterben werden. Zwar werden anscheinend
    > die Qt-libs mitgeliefert, aber ich fände es schön, wenn man auch später auf
    > Maemo 6 upgraden könnte. Oder im Klartext: Ich will wissen, ob Programme
    > für Maemo 6, die später kommen werden, auch unter 5 laufen würden.

    Dazu wirst du wohl keine Antwort bekommen können, da es am Ende auch von den Anwendungen/deren Entwicklern abhängt.

    Fakt ist das die bisherigen Maemo Geräte nur begrenzte Zeit lang mit neuen OS Versionen versorgt wurden. Die Begründung war dann immer das die Hardware zu langsam wurde. Das stimmt zwar, lag aber auch an der Teils eher etwas schlechten Optimierung der Maemo-Plattform. Speziell der Browser ist nicht der schnellste. Es hat gute Gründe warum die gesamte Konkurrenz Webkit nutzt.

    Qt ging und geht übrigens vorher auch schon. Ich habe selbst aktuell eine eigenentwickelte PyQt4 Anwendung (also Python + Qt4) auf meinem N800 im Einsatz, die sicherlich problemlos immer auch auf Maemo 5 und 6 laufen wird. Einfach weil die selbe Anwendung auch unter meinem Ubunut Desktop wie auch unter Windows funktioniert.

  5. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: Der braune Lurch 03.09.09 - 12:20

    Dass Maemo 5 nicht auf Geräte vor N900 portiert wird, liegt doch am Grafikchip und dass Maemo 5 OpenGL 2.0 ES voraussetzt, oder nicht? Das fände ich durchaus nachvollziehbar. Worauf setzt Nokias aktueller Browser? Wenn man schon Qt kauft, liegt es doch nahe, auch Webkit zu nutzen.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: zwoggel 03.09.09 - 12:22

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Maemo 5 nicht auf Geräte vor N900 portiert wird, liegt doch am
    > Grafikchip und dass Maemo 5 OpenGL 2.0 ES voraussetzt, oder nicht? Das
    > fände ich durchaus nachvollziehbar. Worauf setzt Nokias aktueller Browser?
    > Wenn man schon Qt kauft, liegt es doch nahe, auch Webkit zu nutzen.

    Der Browser basiert auf Firefox, soweit ich gehört habe, und beherscht Flash 9.4

  7. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: LH 03.09.09 - 12:28

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Maemo 5 nicht auf Geräte vor N900 portiert wird, liegt doch am
    > Grafikchip und dass Maemo 5 OpenGL 2.0 ES voraussetzt, oder nicht? Das
    > fände ich durchaus nachvollziehbar. Worauf setzt Nokias aktueller Browser?
    > Wenn man schon Qt kauft, liegt es doch nahe, auch Webkit zu nutzen.

    Soweit ich mich erinnere hatte bereits das N800 einen 3D Grafikchip. Leider gab es für diesen wohl nie einen ordentlichen Treiber. Daher lag er brach.

    Nokias alter via aktueller Browser nutzt Gecko. Sie sprechen zwar von Firefox, aber sie dürften immernoch ihre eigene Architektur meinen die um die Gecko Engine gebaut ist. Die Videos sehen zumindest danach aus.

  8. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: N900 Frickler 04.09.09 - 01:14

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schon Qt kauft, liegt es doch nahe, auch Webkit zu nutzen.

    Ach wenn Webkit nur nicht gerade ein Apple-Gewächs wäre. Glaube nicht, dass Nokia sich an den iPhone-Macher ketten möchte.

  9. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: N900 Frickler 04.09.09 - 01:16

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin echt geneigt, mir das Ding zuzulegen. Was mich davon abhält: Nach
    > Maemo 5 wird das System nur noch auf Qt basieren, dass heißt, dass auf
    > lange Sicht die GTK-Programme aussterben werden. Zwar werden anscheinend
    > die Qt-libs mitgeliefert, aber ich fände es schön, wenn man auch später auf
    > Maemo 6 upgraden könnte. Oder im Klartext: Ich will wissen, ob Programme
    > für Maemo 6, die später kommen werden, auch unter 5 laufen würden.

    Qt ist LGPL. Werden sich wohl 'n paar Enhusiasten finden, die das Qt vom Maemo 6 backporten - fall nötig.

  10. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: N810 Frickler 04.09.09 - 05:00

    N900 Frickler schrieb:

    > Ach wenn Webkit nur nicht gerade ein Apple-Gewächs wäre. Glaube nicht, dass
    > Nokia sich an den iPhone-Macher ketten möchte.

    Machen sie doch schon. Der S60 Browser ist WebKit basiert und Qt Software gehört auch Nokia und da wird WebKit eingesetzt.

    Der einzige Grund, warum weiterhin Gecko benutzt wird, ist dass es Gtk basiert ist, schon vor Maemo 5 entwickelt wurde und jetzt weiter geführt wurde und zu guter Letzt: Bei Maemo sind Leute die sich mit dem Gecko Code auskennen angestellt.

    Ich gehe trotzdem jede Wette ein, dass mit Maemo 6 WebKit Einzug erhalten wird. Denn so gut ist Gecko nun wirklich nicht, als dass sich es wirklich lohnen würde da viel Arbeit rein zustecken wo man eine sehr gute Browserengine schon fertig hat.

  11. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: Schnarchnase 04.09.09 - 09:51

    N810 Frickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn so gut ist Gecko nun wirklich nicht, als dass sich es wirklich
    > lohnen würde da viel Arbeit rein zustecken wo man eine sehr gute
    > Browserengine schon fertig hat.

    Interessant, was ist denn an Webkit besser? Klär uns doch mal bitte auf.

  12. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: Lesender 04.09.09 - 10:06

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Interessant, was ist denn an Webkit besser? Klär uns doch mal bitte auf.

    Wo hat er denn geschrieben das Webkit besser ist? Ich würde sagen nirgends.

  13. Re: Sieht wie ein geiles Gerät aus

    Autor: N810 Frickler 04.09.09 - 12:36

    Schnarchnase schrieb:

    > Interessant, was ist denn an Webkit besser? Klär uns doch mal bitte auf.

    WebKit ist bei WEITEM portabler als Gecko. Zudem ist der Code wesentlich strukturierter - Gecko muss hier viele Altlasten mitschleppen.

    Dass es zudem in vielen Bereichen (gerade HTML-Parsing aber auch JavaScript) schneller ist, tut den Rest dazu beitragen, dass es nicht die beste Idee ist viel Ressourcen rein zustecken.

    Zu guter Letzt dürfte (nochmals) das wichtigste Argument sein:
    WebKit ist bereits portiert nach und integriert in Qt.

    Es gibt also *keinen* vernünftigen Grund warum man hier auf Gecko setzen sollte.

    Von daher: Maemo 6 wird WebKit nutzen. Da bin ich mir 100% sicher (solange Nokia nicht ihre Roadmap komplett umwirft und Maemo 6 doch auf Gtk setzt... aber auch hier gibt es wenig was dafür sprechen würde).

  14. Re: Was Apple hat und den anderen fehlt

    Autor: firehorse 05.09.09 - 01:53

    ist eine umfangreiche Community.

    Das scheitert schon dadran, dass die anderen Hersteller immer noch einen wirren Haufen unterschiedlicher und häufig inkompatibler Modelle auf dem Markt werfen.

    Denke diese Model-Politik wird sich auf Dauer nicht halten. Letztlich macht es Apple hier wesentlich besser, verständlicher und eindeutiger.

    Wenn es nach mir ginge, dann würden nur die technischen Funktionen (Hardware wie Kamera-Funktionen) unterschiedlich ausfallen und der User könnte selbst bestimmen welche Software-Funktionen er bevorzugt. Aber so wird es uninteressant sich für ein anderes Handy als iPhone zu entscheiden... wenn es da nicht die Verträge mit den Anbietern gäbe. (ich weiss, es geht auch ohne! aber die breite Masse der Anwender nicht!)

  15. Re: Was Apple hat und den anderen fehlt

    Autor: steveJ 05.09.09 - 22:40

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nach mir ginge, dann würden nur die technischen Funktionen
    > (Hardware wie Kamera-Funktionen) unterschiedlich ausfallen und der User
    > könnte selbst bestimmen welche Software-Funktionen er bevorzugt. Aber so
    > wird es uninteressant sich für ein anderes Handy als iPhone zu
    > entscheiden... wenn es da nicht die Verträge mit den Anbietern gäbe. (ich
    > weiss, es geht auch ohne! aber die breite Masse der Anwender nicht!)

    Und bei Apple kann ich frei die Software entscheiden? Das wäre mir neu, Guru Steve bzw. Apple schaut sich jedes App an. Und mit den Zwangsverträgen (die man bei t-mobile immer teuer aufrüsten muss, um z.B. VoIP zu nutzen) disqualifiziert sich Apple für unbestimmte Zeit.

  16. Re: Was Apple hat und den anderen fehlt

    Autor: Seb666 06.09.09 - 16:22

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist eine umfangreiche Community.
    >
    > Das scheitert schon dadran, dass die anderen Hersteller immer noch einen
    > wirren Haufen unterschiedlicher und häufig inkompatibler Modelle auf dem
    > Markt werfen.

    Ja, das erinnert teilweise an Commodore in den 80ern. Fast baugleiche Systeme mit ähnlichem OS (C16, VC20, C64, Plus4) sind untereinander völlig inkompatibel... Völlig gaga!

    Da ist es im Mobilfunk-Business schon ein Novum, dass Apple mit iPhone OS3 immer noch das iPhone der ersten Generation unterstützt.

  17. Re: Was Apple hat und den anderen fehlt

    Autor: BadSektor 07.09.09 - 15:33

    Ich drehs mal um. was Apple fehlt und was die Anderen haben! Nämlich kein I-Tunes :P....

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist eine umfangreiche Community.
    >
    > Das scheitert schon dadran, dass die anderen Hersteller immer noch einen
    > wirren Haufen unterschiedlicher und häufig inkompatibler Modelle auf dem
    > Markt werfen.
    >
    > Denke diese Model-Politik wird sich auf Dauer nicht halten. Letztlich macht
    > es Apple hier wesentlich besser, verständlicher und eindeutiger.
    >
    > Wenn es nach mir ginge, dann würden nur die technischen Funktionen
    > (Hardware wie Kamera-Funktionen) unterschiedlich ausfallen und der User
    > könnte selbst bestimmen welche Software-Funktionen er bevorzugt. Aber so
    > wird es uninteressant sich für ein anderes Handy als iPhone zu
    > entscheiden... wenn es da nicht die Verträge mit den Anbietern gäbe. (ich
    > weiss, es geht auch ohne! aber die breite Masse der Anwender nicht!)

  18. Re: Was Apple hat und den anderen fehlt

    Autor: iTunesBenutzer 15.10.09 - 16:40

    Tja: sowas wie iTunes hat noch kein Mitbewerber zustande bekommen. Das Ding ist Synchronisations-, Datensicherungs-, Musikverwaltungs-, Videoverwaltungs-, Online-Musikstore und Online-Videostore-Tool in einem. iTunes macht eben den Unterschied: alles funktioniert reibungslos und macht Spaß, während alle anderen Hersteller schon Probleme haben ihre Interfaces überhaupt ansatzweise frustrationsfrei zu bekommen. Apple kanns halt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 80,90€ + Versand
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender weltweit ausgefallen

      Google hat ein Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichten, dass die Funktion weltweit ausgefallen ist. Bei uns funktioniert die Android-App bei einigen Kollegen, die Webseite zeigt nur einen 404-Fehler an - not found.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50