Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fedora 21 im Kurztest: Eine…

Paar mal versucht zu testen und dann aufgegeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paar mal versucht zu testen und dann aufgegeben

    Autor: MisterProll 13.12.14 - 21:32

    Ich wollte mal etwas anderes als Debian testen, aber ich habe das erste mal beim Installer aufgegeben, da ich mit der partitionierung nicht klarkam, wie es auch schon im Artikel steht.

    Bei einem weiteren Versuch einfach mal automatisch Partitionieren lassen, und fertig. Als ich dann aber im Softwarecenter (Hab den Namen vergessen wie es unter Fedora heisst) mal Software gesucht hatte, xterm oder etwas ähnlich Standardmäßiges, und mach 5 min. immernoch kein Ergebnis kam, hab ich das wieder runtergeschmissen.

  2. Re: Paar mal versucht zu testen und dann aufgegeben

    Autor: EvilSheep 14.12.14 - 22:09

    Seltsam was da bei dir passiert ist.
    War die Internetverbindung an sich stabil? Ging Browser oder ähnliches.

    Hab es bisher auf 4 Geräten (VM,Laptop, 2xDesktop).
    Bisher keine Probleme, nach ca ner Sec oder weniger kam, z.B. für xterm ein Treffer.

  3. Re: Paar mal versucht zu testen und dann aufgegeben

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.12.14 - 17:40

    MisterProll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte mal etwas anderes als Debian testen, aber ich habe das erste mal
    > beim Installer aufgegeben, da ich mit der partitionierung nicht klarkam,
    > wie es auch schon im Artikel steht.

    Der größte Unterschied ist, dass der Bestätigen-Button oben links ist. Sowas sollte ein IT-Profi (denn nur an die richtet sich Golem.de) schaffen können.

  4. Re: Paar mal versucht zu testen und dann aufgegeben

    Autor: MisterProll 17.12.14 - 20:07

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MisterProll schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wollte mal etwas anderes als Debian testen, aber ich habe das erste
    > mal
    > > beim Installer aufgegeben, da ich mit der partitionierung nicht klarkam,
    > > wie es auch schon im Artikel steht.
    >
    > Der größte Unterschied ist, dass der Bestätigen-Button oben links ist.

    Am Anfang der Installation ist der rechts unten. Aber wie auch im Beitrag stand, muss man die Partitionen löschen und neu anlegen weil es anders nicht geht.

    > Sowas sollte ein IT-Profi (denn nur an die richtet sich Golem.de) schaffen
    > können.

    Genau, deswegen sind die meisten Meldungen über Spiele :P

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.

  2. Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
    Rohstoffe
    Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

    Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.

  3. Fehlerhafter Airbag: Tesla ruft ältere Model S zurück
    Fehlerhafter Airbag
    Tesla ruft ältere Model S zurück

    Ein Airbag soll den Beifahrer bei einem Unfall davor bewahren, mit dem Kopf auf das Armaturenbrett zu knallen. Das geht aber nur, wenn der Airbag funktioniert. Wegen fehlerhafter Airbags müssen Tesla und andere Hersteller wie Toyota nun Autos zurückrufen.


  1. 12:29

  2. 12:02

  3. 11:45

  4. 11:30

  5. 10:51

  6. 10:35

  7. 10:20

  8. 10:02