1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FFmpeg für Indeo 5, Bink und…

Hardwarebeschleunigung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardwarebeschleunigung

    Autor: hierda 02.03.10 - 11:17

    Habe ffmpeg schon lange nicht mehr genutzt und bin deshalb nicht auf dem neuesten Stand: Hat das mittlerweile Hardwarebeschleunigung per DXVA, CUDA oder so eingebaut? Also zumindest für H.264 und VC-1?

  2. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: joa 02.03.10 - 11:24

    es gibt wohl ne beta dafür...

  3. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: hexxer 02.03.10 - 11:33

    Vergesst die leidende AMD-Fraktion nicht.
    wäre cool, wenns ne xvBa Ünterstützung gäbe.

  4. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: Firefox_Friend 02.03.10 - 11:48

    Die leidende AMD Fraktion, ja da sitzt der Hase im Pfeffer. Es wäre viel sinnvoller auf einen offenen Standard zu bauen, statt für alles ein eigenes Süppchen zu kochen. Unter Linux, Mac und Windows nur eine Schnittstelle für alle GPUs, das wäre in meinen Augen viel produktiver. Vor allem für Entwickler wäre das von Vorteil, der Code könnte besser optimiert werden und wäre somit stabiler. Aber das bleibt wohl nur ein Traum. Leider.

    Grüße

  5. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: KAMiKAZOW 02.03.10 - 12:07

    hierda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das mittlerweile Hardwarebeschleunigung per DXVA, CUDA
    > oder so eingebaut?

    Ääähhhh.....

    DirectX Video Acceleration gibt's nur für Windows und CUDA ist was ganz Anderes.

  6. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: Vogel. 02.03.10 - 12:29

    Sehr gut KAMiKAZOW...

    er meinte auch das Beschleunigen der Codierung und kein DirectX geraffel. Deswegen "oder so" in seiner Frage!

  7. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: hierda 02.03.10 - 12:43

    Natürlich gibt's DXVA nur für Windows, was anderes interessiert mich auch nicht, denn ich nutze nur Windows. Dass ffmpeg auch für andere Plattformen verfügbar ist, heißt doch nicht, dass man in der Windows Version nichts Windows-spezifisches einbauen könnte. Von mir aus können die auch OpenCL oder sonstwas nutzen, is mir letztendlich wurschd, solange meine GPU genutzt wird.

    Und dass CUDA was anderes ist, weiß ich auch. Schonmal was von CoreAVC gehört? Offensichtlich nicht.

  8. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: default 02.03.10 - 16:44

    ffmpeg implementiert einen Teil des nötigen Stacks für Dekodierung per Hardware, d.h. den Teil, der die Videodaten in das nötige Format für die jeweilige API bringt. Dekodieren muss man dann aber selber. Ist aber auch klar, denn Hardwaredekodierung kann kein "drop in replacement" sein, wenn man es effizient machen will.

  9. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: default 02.03.10 - 16:46

    hexxer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergesst die leidende AMD-Fraktion nicht.
    > wäre cool, wenns ne xvBa Ünterstützung gäbe.

    AMD sollte lieber eine der akzeptierten APIs wie VDPAU oder VA-API einsetzen. Im Minimum jedoch sollte AMD die API wenigstens öffentlich dokumentieren und auch stabil halten, sonst kann sie keiner nutzen.

  10. Re: Hardwarebeschleunigung

    Autor: leser123456789 02.03.10 - 17:21

    Ich meine mal was in der Richtung gelesen zu haben. CUDA soll da in diese Richtung hin gehen. Die Zeit wird zeigen was daraus wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin
  4. Performance Media Deutschland GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de