1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 13.0.1: Update hilft nicht…

Noch ein FF 13.0 Bug unter Linux / KDE - bitte verifizieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch ein FF 13.0 Bug unter Linux / KDE - bitte verifizieren

    Autor: Danse Macabre 17.06.12 - 15:16

    Die neueste Version hat eine unangenehme Eigenschaft in den Bookmarks. Wenn man einige Male auf einen Bookmark Verzeichnis klickt, dann wird der Mauszeiger zu einer geschlossenen Hand und es sind keinerlei Mausaktivitäten mehr möglich, nicht im Browser und nicht auf dem Desktop. Erst nachdem ich den FF Prozess gekillt habe, ist eine Bedienung mit der Maus wieder möglich. Kennt das jemand?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 15:17 durch Danse Macabre.

  2. Re: Noch ein FF 13.0 Bug unter Linux / KDE - bitte verifizieren

    Autor: SSD 17.06.12 - 17:14

    ne, hab aber Gnome

  3. Re: Noch ein FF 13.0 Bug unter Linux / KDE - bitte verifizieren

    Autor: elgooG 17.06.12 - 20:08

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne, hab aber Gnome

    Habe jeweils einen Rechner mit Linux Mint KDE , Kubuntu und Debian mit KDE...wäre mir sicher schon längst aufgefallen. ;-)

    Ich würde einfach sagen: Falls der Bug noch nach einem Neustart vorhanden und auch im abgesicherten Modus (Deaktiviert temporär alle AddIns) noch auftritt: Einfach einen Bugreport machen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Und noch einer

    Autor: __destruct() 17.06.12 - 21:17

    Bei der Benutzung der Seite limbogame.org kackt mir der FF immer ab. Klickt bitte ein bisschen auf der Seite herum. Wichtig sind dabei die Flash-Elemente, die einen auf eine andere Seite verweisen, d.h. die, Schaltflächen, bei denen unten keine Zieladresse eingeblendet wird, wenn man darüber fährt. Und sagt mir dann, ob er bei euch auch abschmiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 21:19 durch __destruct().

  5. Re: Und noch einer

    Autor: SSD 17.06.12 - 22:39

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Benutzung der Seite limbogame.org kackt mir der FF immer ab. Klickt
    > bitte ein bisschen auf der Seite herum. Wichtig sind dabei die
    > Flash-Elemente, die einen auf eine andere Seite verweisen, d.h. die,
    > Schaltflächen, bei denen unten keine Zieladresse eingeblendet wird, wenn
    > man darüber fährt. Und sagt mir dann, ob er bei euch auch abschmiert.

    ne, geht bei mir unter Ubuntu auch
    der Browser wird nur ein bisschen langsam
    Flash: 11.0 r1

  6. Re: Und noch einer

    Autor: __destruct() 17.06.12 - 22:43

    Du: FF unter Ubuntu mit Flash-Plugin 11.0 r1 und es geht.
    Ich: FF unter Ubuntu mit Flash-Plugin 11.2 r202 und es geht nicht. Was zum!?

    Präzisieren wir das doch mal etwas. Ich nutze Ubuntu 12.04 64 Bit.

  7. Re: Und noch einer

    Autor: __destruct() 17.06.12 - 22:47

    Hier hat Morkulebus gerade diesen Link gepostet. Dort schreibt einer, dass Adobe keine echte 64 Bit-Versionen raus bringt. Vielleicht liegt es daran. 32 Bit-Systeme habe ich aber nicht. Ist deines "zufällig" ein 32 Bit-System? Das findet man unter Ubuntu auf mehrere Arten ganz leicht heraus. Gibt einfach "info" in die Dash ein.

  8. Re: Und noch einer

    Autor: Thaodan 18.06.12 - 00:26

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier hat Morkulebus gerade diesen Link gepostet. Dort schreibt einer, dass
    > Adobe keine echte 64 Bit-Versionen raus bringt. Vielleicht liegt es daran.
    > 32 Bit-Systeme habe ich aber nicht. Ist deines "zufällig" ein 32
    > Bit-System? Das findet man unter Ubuntu auf mehrere Arten ganz leicht
    > heraus. Gibt einfach "info" in die Dash ein.


    Für Linux gibts seit längerer Zeit eine x86_64 Version. Ich denke das es allgemein schwer ist
    Windows x86_64 Software zu entwickeln, weiß jmd weswegen (also technische gründe)?

  9. Re: Und noch einer

    Autor: Morkulebus 18.06.12 - 00:32

    So, erstmal läuft die Seite unter Xubututu 12.04, FF und dem Flash, den man per Softwarecenter installieren kann.

    Wenn ich dann bei der Wiedergabe mit rechter Maustaste das Video anklicke, dann steht da 'Über HTML Player...'. Nur damit wir hier alle über die gleiche Ausgangslage sprechen...

    Beim Download des FP bei Adobe stand da was von 'Das ist die letzte Linux-Version'. Was soll das denn? MAC OS X basiert doch auf BSD, dann bekommen die die Linux-Versionen nicht mehr gebacken? Und dann der Mist unter Windows, lassen die Flash endlich sterben? Dann sollen sie es zu OpenSource machen, dann wird es von fähigeren Menschen wenigstens noch sicher gehalten. Und bei YT werden sie k*****.

  10. Re: Und noch einer

    Autor: grorg 18.06.12 - 00:57

    Morkulebus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lassen die Flash endlich sterben?
    Im Handysektor offiziell ja, ich hoffe mittelfristig auch auf normalen PCs.
    Sie bringen ja schon HTML5-Entwicklerwerkzeuge raus, die mit ihren Flashwerkzeugen dann konkurrieren, ich hofffe ans Ende von Flash.

  11. Re: Und noch einer

    Autor: Morkulebus 18.06.12 - 01:31

    Yippie! Wie man ja bei mir schon sieht, unter Xubuntu wird HTML5 genutzt, Flash ist nicht mehr erforderlich.

  12. Re: Und noch einer

    Autor: Thaodan 18.06.12 - 05:59

    Morkulebus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beim Download des FP bei Adobe stand da was von 'Das ist die letzte
    > Linux-Version'. Was soll das denn? MAC OS X basiert doch auf BSD, dann
    > bekommen die die Linux-Versionen nicht mehr gebacken? Und dann der Mist
    > unter Windows, lassen die Flash endlich sterben? Dann sollen sie es zu
    > OpenSource machen, dann wird es von fähigeren Menschen wenigstens noch
    > sicher gehalten. Und bei YT werden sie k*****.

    Nein die lassen es nicht sterben:
    >For Flash Player releases after 11.2, the Flash Player browser plugin for Linux will only >be available via the “Pepper” API as part of the Google Chrome browser distribution >and will no longer be available as a direct download from Adobe. Adobe will continue >to provide security updates to non-Pepper distributions of Flash Player 11.2 on Linux >for five years from its release.


    Siehe:
    http://blogs.adobe.com/flashplayer/2012/02/adobe-and-google-partnering-for-flash-player-on-linux.htmlhttp://en.wikipedia.org/wiki/PPAPI#PPAPI



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.12 06:00 durch Thaodan.

  13. Re: Und noch einer

    Autor: Endwickler 18.06.12 - 08:01

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Linux gibts seit längerer Zeit eine x86_64 Version. Ich denke das es
    > allgemein schwer ist
    > Windows x86_64 Software zu entwickeln, weiß jmd weswegen (also technische
    > gründe)?

    Ich wüsste nicht, was daran schwer sein sollte. Manche sehen nur keinen Nutzen darin, wenn ihre 32bit laufen.

  14. Re: Und noch einer

    Autor: SSD 18.06.12 - 08:39

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier hat Morkulebus gerade diesen Link gepostet. Dort schreibt einer, dass
    > Adobe keine echte 64 Bit-Versionen raus bringt. Vielleicht liegt es daran.
    > 32 Bit-Systeme habe ich aber nicht. Ist deines "zufällig" ein 32
    > Bit-System? Das findet man unter Ubuntu auf mehrere Arten ganz leicht
    > heraus. Gibt einfach "info" in die Dash ein.
    Ich weiß auch ohne Info-Befehl, welches Betriebssystem ich habe ^^ xD
    nämlich: Ubuntu 10.10 64-Bit (uname -m --> x86_64)
    (ja ich weiß, die Version wird nicht mehr supported und dass ich deshalb bald umsteigen muss)
    dass es Flash nur für 32-Bit gibt, wusste ich auch schon
    hab den offiziellen Browser (13.0.1) und das offzielle Flash-Plugin (11.0 r1 wie gesagt)
    (nicht die Pendante aus den Repos)

  15. Re: Und noch einer

    Autor: Thaodan 19.06.12 - 17:00

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier hat Morkulebus gerade diesen Link gepostet. Dort schreibt einer,
    > dass
    > > Adobe keine echte 64 Bit-Versionen raus bringt. Vielleicht liegt es
    > daran.
    > > 32 Bit-Systeme habe ich aber nicht. Ist deines "zufällig" ein 32
    > > Bit-System? Das findet man unter Ubuntu auf mehrere Arten ganz leicht
    > > heraus. Gibt einfach "info" in die Dash ein.
    > Ich weiß auch ohne Info-Befehl, welches Betriebssystem ich habe ^^ xD
    > nämlich: Ubuntu 10.10 64-Bit (uname -m --> x86_64)
    > (ja ich weiß, die Version wird nicht mehr supported und dass ich deshalb
    > bald umsteigen muss)
    > dass es Flash nur für 32-Bit gibt, wusste ich auch schon
    > hab den offiziellen Browser (13.0.1) und das offzielle Flash-Plugin (11.0
    > r1 wie gesagt)
    > (nicht die Pendante aus den Repos)
    In den Offiziellen Repos gibt es die x86_64 Version sieht man auch grade daran:
    postinst:
    if dpkg --compare-versions "$2" lt-nl 11.1.102.55ubuntu3; then
    # We now install a native amd64 flash binary, so remove the old
    # nspluginwrapper alternatives
    for p in $OLD_VARIANTS; do
    update-alternatives --quiet --remove "$p-flashplugin" /var/lib/flashplugin-installer/npwrapper.libflashplayer.so
    done
    rm -f /var/lib/flashplugin-installer/npwrapper.libflashplayer.so
    rm -f /usr/share/ubufox/plugins/npwrapper.libflashplayer.so
    fi

  16. Re: Und noch einer

    Autor: SSD 19.06.12 - 19:20

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Offiziellen Repos gibt es die x86_64 Version sieht man auch grade
    > daran:
    > postinst:
    > if dpkg --compare-versions "$2" lt-nl 11.1.102.55ubuntu3; then
    > # We now install a native amd64 flash binary, so remove the old
    > # nspluginwrapper alternatives
    > for p in $OLD_VARIANTS; do
    > update-alternatives --quiet --remove "$p-flashplugin"
    > /var/lib/flashplugin-installer/npwrapper.libflashplayer.so
    > done
    > rm -f /var/lib/flashplugin-installer/npwrapper.libflashplayer.so
    > rm -f /usr/share/ubufox/plugins/npwrapper.libflashplayer.so
    > fi

    Da war doch mal was ...
    Kann es sein, dass es die noch gar nicht so lange gibt?
    Und auf der Download-Seite gibte es auch nur 64-Bit-Linux zum Download und keine 64-Bit Windows-Version. Hab ich da was übersehen oder wie kann ich das verstehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  3. finanzen.de, Berlin
  4. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 20,49€
  3. 6,49€
  4. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.

  2. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  3. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.


  1. 17:49

  2. 17:29

  3. 17:10

  4. 17:01

  5. 16:42

  6. 16:00

  7. 12:58

  8. 12:35