Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 21 Aurora: Der Browser…

meine fresse, immer mehr müll im browser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: flasherle 25.02.13 - 08:59

    meine fresse, immer mehr müll im browser.
    mit jeder scheiße version muss mehr und mehr und mehr sachen deaktivieren...

  2. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: Yash 25.02.13 - 09:38

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meine fresse, immer mehr müll im browser.
    > mit jeder scheiße version muss mehr und mehr und mehr sachen
    > deaktivieren...
    bleib doch einfach bei einer alten Version, zwingt dich doch niemand upzudaten oO

    Ich finds gut. Das Internet entwickelt sich rasend schnell weiter und da ist mir ein sich rasend schnell entwickelnder Browser recht. Vor allem wenn er dann auch das Konzept von Firefox verfolgt.

  3. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: M.P. 25.02.13 - 10:01

    Yash schrieb:

    > bleib doch einfach bei einer alten Version, zwingt dich doch niemand
    > upzudaten oO

    Das ist nur so lange eine Lösung, wie es weiterhin Patches für neu entdeckte Sicherheitslücken der geliebten alten Software-Version gibt...

  4. Also gar nicht.

    Autor: fratze123 25.02.13 - 10:04

    Wo soll beim Firefox die Option versteckt sein, die Hauptversion nicht upzugraden?

  5. Re: Also gar nicht.

    Autor: helgebruhn 25.02.13 - 10:24

    Ich kann aktuell absolut kein Feature entdecken, wieso ich zu einem Firefox-OS wechseln sollte, im Gegenteil. Alles was da mit dem Browser läuft, geht genauso in jedem anderen Browser unter iOS bzw. Android oder wenn was (noch) nicht enthalten ist, könnte jederzeit nachgepatcht werden, wenn mans denn unbedingt braucht.

    Und was das dynamische Verändern angeht, wenn man nach etwas sucht, sowas ging schon andernorts in die Hose. Es gibt massig Begriffe, die mehrere Bedeutung haben also entweder Buchtitel oder Filmtitel oder sonstwas, und wenn man nach nem Buch oder einer Stadt sucht und dann FIlmkram zur Auswahl stehen, nervt das mit der Zeit und man googlet dann eh wieder im Browser. Und durch Klick einer Telefonnummer im Browser anrufen geht seit Jahren.

  6. Re: Also gar nicht.

    Autor: George99 25.02.13 - 10:49

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo soll beim Firefox die Option versteckt sein, die Hauptversion nicht
    > upzugraden?

    Die versteckt sich unter dem Kürzel ESR.

  7. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: hypron 25.02.13 - 10:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur so lange eine Lösung, wie es weiterhin Patches für neu
    > entdeckte Sicherheitslücken der geliebten alten Software-Version gibt...


    Und was ist mit den Funktionen? Patches für den IE6 gabs auch lange genug, aber trotzdem kann der kein HTML5 usw. und damit ist man dann wieder ne Bremse oder muss mit Einschränkungen leben, weil irgendwas nicht funktioniert.

  8. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.02.13 - 13:54

    Ich finde es eine tolle Idee. Wenn ich dann über VoIP auch Leute aus dem Festnetz erreichen kann oder im Mobilfunk über die normale Abrechnung meines Internetbetreubers, wäre das echt eine geniale Sache. Da ich auch jetzt schon kein DECT-Telefon mehr habe, sonder per FritzApp Fon mit dem Smartphone telefoniere, kann ich eine solche Entwicklung nur begrüßen.

    Fehlt nur noch eine komplette Integration von Skype in Firefox, ohne, dass ich Skype installieren muss. Das dann aber bitte als separates Add-On.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: tundracomp 25.02.13 - 20:40

    Kannst ja bei den OpenSource Skype implementierung mithelfen... http://skype-open-source.blogspot.co.at/ Solange es keine anderen, funktionierenden Clients gibt wird das leider nix -.-

  10. Re: meine fresse, immer mehr müll im browser

    Autor: triplekiller 22.03.13 - 12:54

    gegen webrtc ist nichts auszusetzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  3. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  4. Heinlein Support GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 3,40€
  3. 15,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57