1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-Entwickler…

Noch mehr Updates?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch mehr Updates?

    Autor: rap123 05.01.10 - 12:18

    Ich finde das nicht schlimm, aber Firefox-Gegner werden das falsch verstehen... (Kann mir aber eigentlich egal sein)

  2. Re: Noch mehr Updates?

    Autor: Re Noch mehr Updates 05.01.10 - 12:33

    dann sollten die sich nicht Zentral auf Features einigen, diese lieben den Plugin-Bauen überlassen oder 2 Teams schaffen... oder die Engine als eine "plugin" einbauen, das zwar am Anfang viel arbeit aber am ende???...
    wer weiss...

    aber das GUI ist den meisten Anwendern wichtiger als die Engine, was ich nicht verstehen kann, auf die Kollegen mit dem MAC schau!!!

  3. Re: Noch mehr Updates?

    Autor: msi 05.01.10 - 12:36

    also wenn es in zukunft wirklich mehr updates innerhalb eines kürzeren zeitraums geben sollte, wird die menge der nicht mehr aktuellen browser rasant steigen. steht ja auch so im artikel.

    die zeit bis updates in unternehmen, unis, fh´s oder sonstwo aufgespielt werden ist extrem unterschiedlich. als sehr bedenklich vorallem in internetcafes(ihr wisst was gemeint ist).

  4. Re: Noch mehr Updates?

    Autor: johannes.mac 05.01.10 - 12:39

    @ Re…
    Nun ja, auf dem Mac bedeutet eine native GUI zumeist schnellere Userinteraktion. Dazu kommt, dass man es hier gewöhnt ist (bzw. verlangt), dass sich alle Programme harmonisch zusammenfügen.

  5. Re: Noch mehr Updates?

    Autor: msi 05.01.10 - 12:43

    harmonisch zusammenfügen - beim mac gibts wirklich mehr stücke software bei denen über pro-klickleistung-informationsverhältniss nachgedacht wird...

    dennoch sind gerade bei firefox die selben fuckups enthalten, bis auf die gui...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  3. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  4. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Razer Nari Ultimate für 104,99€, Razer Kraken für 51,99€, Razer Ornata V2 für 69...
  3. 187,03€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 12 V System Akkuschrauber für 100,00€, Winkelschleifer für 41,20€, Bohrhammer GBH 2-21...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
  2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
  3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Bild von getarntem Polestar 3 veröffentlicht
  2. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  3. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch