Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: F1 wandert ins URL-Feld

Button zum Ar*** abwischen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: pra 25.03.11 - 13:03

    Oder kann mir jemand erklären, was diese ganzen "Like"/"Share"/"Fap to"/... so tolles machen, was man durch banales URL copypasten nicht erreichen kann?
    Ich habe nämlich den Eindruck, dass die Leute einfach zu blöd sind, um banal Strg+C, Strg+V zu drücken.

  2. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Replay 25.03.11 - 13:15

    Dein Eindruck täuscht ob des ganzen Wahns wegen der sozialen Netze keinesfalls. Ich habe den Einduck, daß viele Zeitgenossen ihr Gehirn zuerst ins Mobiltelefon und jetzt in diese sozialen Netze ausgelagert haben.

    Ich nutze Firefox und dessen Vorfahren schon seit den 90ern, aber ich denke, daß es an der Zeit ist, jetzt auch mal Bloatfox zu sagen und dem IE mal 'ne Chance zu geben.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: /mecki78 25.03.11 - 13:32

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Firefox und dessen Vorfahren schon seit den 90ern, aber ich
    > denke, daß es an der Zeit ist, jetzt auch mal Bloatfox zu sagen und dem IE
    > mal 'ne Chance zu geben.

    Also, dass der IE schlanker ist, halte ich ja für ein Gerücht. Auch MS baut meiner Meinung nach unsinnige Funktionen ein:

    http://blogs.msdn.com/b/olivers/archive/2010/11/22/windows-7-und-internet-explorer-9-taskleisten-integration.aspx

    Ich denke, wenn du einen schlanken Browser suchst, dann bist du mit diesen beiden besser bedient:

    1) Chrome - der ist zwar funktionsmäßig auch aufgebläht, aber Google schaut wenigstens darauf, dass die Codebasis kompakt bleibt (such mal nach "Chrome soll schlanker werden") und der Speicherverbrauch sich in Grenzen hält.

    2) Safari - WebKit hat eine schlanke, kompakte und schnelle Codebasis und wir alle wissen, dass Apple was Features angeht eher minimalistisch ist, um den Nutzer nicht zu "überfordern".

    /Mecki

  4. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: syntax error 25.03.11 - 13:59

    pra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder kann mir jemand erklären, was diese ganzen "Like"/"Share"/"Fap to"/...
    > so tolles machen, was man durch banales URL copypasten nicht erreichen
    > kann?
    > Ich habe nämlich den Eindruck, dass die Leute einfach zu blöd sind, um
    > banal Strg+C, Strg+V zu drücken.


    Ja, warum einfach wenns auch kompliziert geht, ne?

    Facebookuser machen 1 Klick.

    Du markierst erst was, nutzt mehrere Tastenkombinationen, musst dann ein Programm etc. nutzen um es an jemanden verschicken zu können, musst Leute auswählen, den Text einfügen, es absenden, Programm wieder schliessen...

    Die Leute wollen einfache Systeme, kein "aber das kann man doch auch über Weg XY machen, da muss man nur [hier komplexeres System einfügen] machen".

  5. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Nightdive 25.03.11 - 14:04

    > 1) Chrome - der ist zwar funktionsmäßig auch aufgebläht, aber Google schaut
    > wenigstens darauf, dass die Codebasis kompakt bleibt (such mal nach "Chrome
    > soll schlanker werden") und der Speicherverbrauch sich in Grenzen hält.


    Google zieht die Notbremse nachdem der Browser aufgebläht ist wie der ghostbuster marshmallow. Die haben viele andere Browser in Sachen aufgebläht überholt.

  6. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Bigfoo29 25.03.11 - 17:02

    Hmmm... ich brauch da nichtmal strg-c/v.

    Markieren und beispielsweise im IRC-Fenster mittlere Maustaste drücken, gepostet. Sind effektiv ein Klick mehr und ich hab die Daten exakt da, wo ich sie haben will... Auch nicht komplexer. Natürlich jedem das Seine. Aber exakt diese Hürden bewahrten mich bisher vor 30.000 Links von Leuten, die meinten, irgend etwas KÖNNTE für mich interessant sein. Die nämlich, die WIRKLICH meinen, etwas ist für mich wichtig, schicken mir einfach eine Nachricht (Messenger (ja, sowas wie Twitter - nur entscheide ich da selber, wem ich was schicke...), Forumsbeitrag oder Sonstiges).

    Das modulare Konzept wird schlicht über den Haufen geworfen. Das ist das viel schlimmere daran. Tonnenweise Müll, den vielleicht 5-10% der User brauchen, den der Rest aber auch ständig mitladen muss. Warum?

    Regards, Bigfoot29

  7. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Der Kaiser! 25.03.11 - 17:41

    > Ich denke, wenn du einen schlanken Browser suchst, dann bist du mit diesen beiden besser bedient:

    > 1) Chrome - der ist zwar funktionsmäßig auch aufgebläht, aber Google schaut wenigstens darauf, dass die Codebasis kompakt bleibt (such mal nach "Chrome soll schlanker werden") und der Speicherverbrauch sich in Grenzen hält.

    > 2) Safari - WebKit hat eine schlanke, kompakte und schnelle Codebasis und wir alle wissen, dass Apple was Features angeht eher minimalistisch ist, um den Nutzer nicht zu "überfordern".
    Ich benutze Midori.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 25.03.11 - 17:44

    > Das modulare Konzept wird schlicht über den Haufen geworfen. Das ist das viel schlimmere daran.
    Stimmt. Diese Funktion sollte man in ein Addon auslagern.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Bankai 25.03.11 - 17:44

    Safari download: 35MB
    Chrom download: 25MB
    Opera download: 9 MB

    Nur mal so als ergänzung zum Thema schlank!

  10. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Lachser 25.03.11 - 18:14

    Mal ein anderer Vergleich:
    (Die Versionen sind nicht die jeweils neusten, ich habe die auf die Schnelle auf der Platte gefunden)

    Firefox 1.5.0.5: 4.89 MB
    Firefox 2.0.0.20: 5.57 MB
    Firefox 3.6.9: 7.98 MB
    Firefox 4: 11.8 MB

  11. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: syntax error 26.03.11 - 10:38

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markieren und beispielsweise im IRC-Fenster mittlere Maustaste drücken,
    > gepostet. Sind effektiv ein Klick mehr und ich hab die Daten exakt da, wo
    > ich sie haben will


    In einem Chan, wo deine Kontakte nie alle gleichzeitig online sind und dein toller Link je nachdem ganz schnell oben im nirgendwo verschwindet und von Leuten die grad nicht da sind gar nicht registriert werden oder wo es bei größeren Chans gleich im Wust der Textzeilen untergeht?

  12. Re: Button zum Ar*** abwischen?

    Autor: Bigfoo29 29.03.11 - 10:03

    Genau... wofür gabs nochmal Mund-zu-Mund-Propaganda? Oder IRC-Bots? Ausserdem gibts keine "ach so tollen Links" - nirgends. Und wenn doch, schaffe ich es, das in einem Post in einem Forum zusammen zu fassen (inkl. Link), wenn es mehr als einen "lol-Effekt" haben soll.
    Man könnte ja auch ne Email verfassen, wenn man meint, dass Bernd und Karl unbedingt davon wissen sollten...
    Im Gegensatz zu manch anderem beherrsche ich die "alten" Kommunikationsformen noch.

    Regards, Bigfoot29

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. enercity AG, Hannover
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.

  2. Elektro-Geländewagen: General Motors will E-Hummer bauen
    Elektro-Geländewagen
    General Motors will E-Hummer bauen

    General Motors plant offenbar eine neue Fahrzeugserie aus Pick-ups und SUV mit Elektroantrieb und will die Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen neu auflegen.

  3. Elektroauto: BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext
    Elektroauto
    BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext

    Als BMW das Elektroauto iNext angekündigt hat, sollte dieses noch eine Reichweite von 700 km haben. Nun hat BMW eine neue Zahl kommuniziert, die wesentlich darunter liegt.


  1. 07:50

  2. 07:32

  3. 07:11

  4. 15:12

  5. 14:18

  6. 13:21

  7. 12:56

  8. 11:20