1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FireSSH: Browserbasierter SSH…
  6. T…

SSH Portable

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: SSH Portable

    Autor: Bigfoo29 25.03.11 - 09:41

    Nun, auf manchen "nicht-geknackten" Androiden könnte das durchaus Sinn ergeben... Da gabs doch auch einen Firefox-Port für?

    Ansonsten fällt mir auch grad kein aktuelles OS jenseits der Microsoft-Welt ein, welches Firefox-Installationen ermöglicht und nicht auch gleich mit Terminal/SSH-Client daherkommt...

    Regards, Bigfoot29

  2. Re: SSH Portable

    Autor: unsigned_double 25.03.11 - 09:43

    > Warum soll ich mir einen mobilen Firefox auf einem USB-Stick
    > installieren/kopieren, weil ich auf einem remote System kein Programm
    > installieren kann?

    Zuwas sollte man Firefox benötigen um ne Website aufzurufen? Unter jedem (!) Windows gibt es den IE für Notfälle und sogar auf Linux-Distris ist mindestens ein Konsolen-Webbrowser oder gar ein minimalistischer, grafischer Browser installiert - sogar in den NetInstall-Versionen

    > Wer da konsequent ist, sperrt dir auch den USB-Zugriff.

    Umso unwahrscheinlich isses dass du Putty zum fliegen bekommst.

    > FireSSH ist in etwa so praktisch/"featuregeladen", wie ein 1/4-Meile-Renner
    > für den Ackerbau. Kein Extender, keine Klimaanlage... - nichtmal ne
    > Anhängekupplung.

    Niemand, der SSH für Konsolenzugriffe nutzt benötigt ne Unmenge an Features. Im Besten Falle will man die Schriftart und ggf. noch den Charset, die Farben ändern.

    > Putty ist wenige 100kb groß, beherrscht eine ganze Stange mehr Protokolle
    > und Terminal-Varianten und ist üblicherweise ohnehin durch die Admins
    > zugelassen, wenn Du Zugriff auf eine Unix-Maschine hast (ansonsten bekommst
    > Du die Firewall-Freischaltung sowieso nicht).

    Na is doch schön. Hat aber rein garnichts mit dem Artikel zu tun.

    > Und jetzt geh wieder weinen, weil wir Dir Dein Super-Duper-Tool madig
    > gemacht haben...

    Welches wäre denn mein Super-Duper-Tool?
    Bist dir nicht ganz im Klaren darüber dass du im Grunde meine eigenen Worte gegen mich verwendest, auch wenn es absolut keinen Sinn ergibt, oder?

  3. Re: SSH Portable

    Autor: Bigfoo29 25.03.11 - 09:46

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wirry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach FireSSH kann HTTP?
    >
    > Jop. Das hat JS so an sich.

    Genau. Weil es auf der Erde warm ist, muss die Sonne Wärme produzieren. Ursache <-> Wirkung? JS selbst kann genauso http wie C, Assembler und Co, wird nur oft dafür eingesetzt, um Anwendungen auf einer Infrastruktur laufen zu lassen, die HTTP versteht. Was nicht bedeutet, dass JS http kann/können muss.

    >
    > > Also ein Browser im Browser?
    >
    > Nö.

    Das macht deine Aussage bezüglich des "[FireSSH...]kann HTTP" allerdings obsolet. Das wäre nämlich das Resultat gewesen...

    >
    > > Erscheint mir sehr sinnvoll ;)
    >
    > Mit der Auffassung biste leider allein

    Was bedeutet, du glaubst selbst nicht dran, dass FireSSH sinnvoll ist? o.0

    Guck mal... ein kleiner Troll... Fischi Fischi Fischi...

    Regards, Bigfoot29

  4. Re: SSH Portable

    Autor: olqs 25.03.11 - 09:48

    Auch wenns JS ist, so ists trotzdem noch ein Plugin für den Firefox.
    Das Firefox seine eigenen installierten Addons über HTTP anspricht wär mir neu.

    Das das Tool SSH über nen HTTP Proxy kann ist schön, kann aber jeder andere Client auch.
    Bei jedem Client muss der Proxy natürlich den SSH Port für die Connect Methode freigeschaltet haben.

  5. Re: SSH Portable

    Autor: Atrocity 25.03.11 - 09:48

    Port forwards nicht vergessen. Aber dazu braucht man en richtigen SSH Client. Oder Putty.
    Oh, und SCP wird auch recht häufig verwendet...

  6. Re: SSH Portable

    Autor: unsigned_double 25.03.11 - 09:49

    > Genau. Weil es auf der Erde warm ist, muss die Sonne Wärme produzieren.
    > Ursache <-> Wirkung? JS selbst kann genauso http wie C, Assembler und Co,
    > wird nur oft dafür eingesetzt, um Anwendungen auf einer Infrastruktur
    > laufen zu lassen, die HTTP versteht. Was nicht bedeutet, dass JS http
    > kann/können muss.

    Du hast derart viele Dinge nicht verstanden dass ich weigere, darauf einzugehen.

    > >
    > > > Also ein Browser im Browser?
    > >
    > > Nö.
    >
    > Das macht deine Aussage bezüglich des "kann HTTP" allerdings obsolet. Das
    > wäre nämlich das Resultat gewesen...

    Und widersprichst dir selbst mit einem wirren, unlogischen Satz "Nur Browser können HTTP" u. "Programmiersprachen können HTTP"

    > > > Erscheint mir sehr sinnvoll ;)
    > >
    > > Mit der Auffassung biste leider allein
    >
    > Was bedeutet, du glaubst selbst nicht dran, dass FireSSH sinnvoll ist? o.0
    >
    > Guck mal... ein kleiner Troll... Fischi Fischi Fischi...

    OK ... auch wieder gemeldet.

  7. Re: SSH Portable

    Autor: Goool 25.03.11 - 09:50

    colonelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man berücksichtigt, dass es nur
    > unter Windows läuft.

    Woher hast Du denn den Quatsch?
    Putty gibt es auch für Linux, Mac OS X und auf meinem Symbian Mobile läuft es auch.

  8. Re: SSH Portable

    Autor: Atrocity 25.03.11 - 09:51

    Da könnte es Sinn machen. Nur leider laufen auf dem FF für Android die Plugins für den Desktop FF nicht ;-)
    (Bzw. wenn man den falschen Prozessor hat läuft nicht mal FF unter Android...

  9. Re: SSH Portable

    Autor: olqs 25.03.11 - 09:51

    Psst. Kein böses Portforwarding, da kann man ja nett Firewalls tunneln.

    Das fehlen des Portforwardings wird uns gleich als Security Feature angepriesen. :)

  10. Re: SSH Portable

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.11 - 09:52

    Komisch, ich les' bei dir immer nur "Ich raff gar nicht, wovon ihr eigentlich redet" und "Mimimi, ihr ärgert mich [obwohl mein Benehmen selbst unter aller Sau ist] und das geh ich sagen!"

  11. Re: SSH Portable

    Autor: chrulri 25.03.11 - 09:53

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum soll ich mir einen mobilen Firefox auf einem USB-Stick
    > > installieren/kopieren, weil ich auf einem remote System kein Programm
    > > installieren kann?
    >
    > Zuwas sollte man Firefox benötigen um ne Website aufzurufen? Unter jedem
    > (!) Windows gibt es den IE für Notfälle und sogar auf Linux-Distris ist
    > mindestens ein Konsolen-Webbrowser oder gar ein minimalistischer,
    > grafischer Browser installiert - sogar in den NetInstall-Versionen
    >

    FireSSH ist nunmal, wie der erste Teil des Namens es vermuten lässt, ein FIREFOX ADDON.
    Um es auszuführen braucht man also einen FIREFOX.

  12. Re: SSH Portable

    Autor: Atrocity 25.03.11 - 09:54

    Ups... ok, sorry. Ich hab das immer als VPN für Arme verwendet... Aber VPN an sich ist ja auch Böse. Damit kann man ja auch Blockaden umgehen...

  13. Re: SSH Portable

    Autor: chrulri 25.03.11 - 09:54

    Er verwechselt Golem mit iSG :P

  14. Re: SSH Portable

    Autor: chrulri 25.03.11 - 09:55

    Für Android gibt es bereits SSH Clients

  15. Re: SSH Portable

    Autor: Bigfoo29 25.03.11 - 09:55

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum soll ich mir einen mobilen Firefox auf einem USB-Stick
    > > installieren/kopieren, weil ich auf einem remote System kein Programm
    > > installieren kann?
    >
    > Zuwas sollte man Firefox benötigen um ne Website aufzurufen? Unter jedem
    > (!) Windows gibt es den IE für Notfälle und sogar auf Linux-Distris ist
    > mindestens ein Konsolen-Webbrowser oder gar ein minimalistischer,
    > grafischer Browser installiert - sogar in den NetInstall-Versionen

    Dann frag ich mich, warum Du FireSSH verteidigst... immerhin braucht das ja den Firefox, um zu funktionieren? Das mit dem Argumentieren musst Du aber noch lernen...

    >
    > > Wer da konsequent ist, sperrt dir auch den USB-Zugriff.
    >
    > Umso unwahrscheinlich isses dass du Putty zum fliegen bekommst.

    Nennt sich "Single Download" und ist als ZIP-Archiv und -Executable direkt per Standalone-File verfügbar. Es ist sogar in der Tat wahrscheinlicher, dass du den Putty zum Laufen bekommst als den FireSSH...

    >
    > > FireSSH ist in etwa so praktisch/"featuregeladen", wie ein
    > 1/4-Meile-Renner
    > > für den Ackerbau. Kein Extender, keine Klimaanlage... - nichtmal ne
    > > Anhängekupplung.
    >
    > Niemand, der SSH für Konsolenzugriffe nutzt benötigt ne Unmenge an
    > Features. Im Besten Falle will man die Schriftart und ggf. noch den
    > Charset, die Farben ändern.

    Nö? Stimmt leider nur halb. Ich pipe mir darüber üblicherweise Dateifreigaben und meine grafische Umgebung mit. Das sind durchaus praktische Helferlein. Und spätestens, wenn Du mal versucht hast, ne alte SUN mit den aktuellen Standard-Terminals zu beglücken, wirst Du merken, wie gut es ist, diverse Terminal-Emulationen mit unterschiedlichen Übergabesequenzen zu haben...

    >
    > > Putty ist wenige 100kb groß, beherrscht eine ganze Stange mehr
    > Protokolle
    > > und Terminal-Varianten und ist üblicherweise ohnehin durch die Admins
    > > zugelassen, wenn Du Zugriff auf eine Unix-Maschine hast (ansonsten
    > bekommst
    > > Du die Firewall-Freischaltung sowieso nicht).
    >
    > Na is doch schön. Hat aber rein garnichts mit dem Artikel zu tun.

    Doch. Steht nämlich drin: Eine Portfreischaltung wird weiterhin benötigt. Damit musst Du dann ohnehin mit den Admins kuscheln. Da die dann wissen, was Du tust, kannst Du dir auch den Putty von deren Softwareverteilung installieren lassen (oder es manuell tun, ohne das im Firefox verstecken zu müssen).

    >
    > > Und jetzt geh wieder weinen, weil wir Dir Dein Super-Duper-Tool madig
    > > gemacht haben...
    >
    > Welches wäre denn mein Super-Duper-Tool?
    > Bist dir nicht ganz im Klaren darüber dass du im Grunde meine eigenen Worte
    > gegen mich verwendest, auch wenn es absolut keinen Sinn ergibt, oder?

    Nun, wenn Du nicht nur der Troll bist, der Du offensichtlich bist, müsste dir FireSSH gefallen, um das Teil so vehemment zu verteidigen. Daher muss es wohl unter Windows das Tool deiner Wahl sein, ansonsten hättest Du eher geschaut, in wie weit sich das Programm zu Alternativen schlägt.

    Danke - das war eben übrigens dein Troll-Outing. Ziel erreicht. - Schönen Tag noch. :-)

    Regards, Bigfoot29

  16. Re: SSH Portable

    Autor: Atrocity 25.03.11 - 09:55

    Das wärs doch mal. ne Platform wo IT-Futzis & Fanboys übereinander herziehen können. ganz Ohne Trollwiese & Moderatoren!

    Wenn dann alle Trolle dort hin wechseln würde ich so ne Seite gerne betreiben... und nie vorbei sehen *gg*

  17. Re: SSH Portable

    Autor: unsigned_double 25.03.11 - 09:56

    > Das Firefox seine eigenen installierten Addons über HTTP anspricht wär mir
    > neu.

    Die halbe UI ist in XUL geschrieben - wer Erweiterungen schreiben will bekommt eine Reihe aus Klassen, die entweder in XUL geschrieben sind oder dieser Beschreibungssprache stark ähneln --> diese wird über die Gecko-Engine ge-parse-d welche auch Webseiten verarbeitet. Is also nicht direkt HTTP (sondern XML) aber ....

    Ich schnall auch nicht wie du darauf kommst.

  18. Re: SSH Portable

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.11 - 09:57

    Eine Art Abfallbehälter für den verdreckten Genpool digital-neuzeitlicher Argumentation?

    Wo kann ich mich anmelden? :-)

  19. Re: SSH Portable

    Autor: Bigfoo29 25.03.11 - 09:58

    Das wär mal ne Super Idee... :-D

    Das darf dann quasi gern ein Parallel-Forum dazu sein, was die sinnvollen Postings hier auf das andere Forum mappt und sämtlichen Troll-Kram gleich automatisch nach "dort" verschiebt und alle User mit mehr als 20 verschobenen Posts nur noch dort posten können... *träum*

    Aber leider wird das für immer eine Vision bleiben... *seufz* - Fachlich hab ich zu dem Thema nicht mehr viel zu sagen. Er hat recht deutlich gezeigt, dass er von IT keine Ahnung hat...

    Regards, Bigfoot29

  20. Re: SSH Portable

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.11 - 10:00

    Ich finde die Grenze von 20 aber bissl arg niedrig. 2 Freitage und ich bin raus :-(

    50 im Monat, deal?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Qualitus GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

  1. Cloud-Computing: Salesforce.com plant den Kauf von Slack
    Cloud-Computing
    Salesforce.com plant den Kauf von Slack

    Salesforce will laut einem Medienbericht Slack kaufen, einen Anbieter für Bürokommunikationssoftware. Der Preis soll bei 17 Milliarden US-Dollar liegen.

  2. Designzentrum Berlin: Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an
    Designzentrum Berlin
    Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an

    In Berlin könnte ein kleines Tesla-Elektroauto für Europa entworfen werde. Das regt Elon Musk nach einer schwierigen Parkplatzsuche an.

  3. Gewerbegebiete: Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt
    Gewerbegebiete
    Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt

    Wenn die Telekom ein Glasfaserprojekt ankündigt, wird es in der Regel auch durchgeführt. Doch es gibt Ausnahmen, wenn die Nachfrage nicht ausreicht.


  1. 07:47

  2. 07:24

  3. 18:49

  4. 18:45

  5. 17:56

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 17:00