Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bildbearbeitung: Gimp erhält…

Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Gonzales 06.09.18 - 10:27

    lorem ipsum dolor sit amet

  2. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: truuba 06.09.18 - 10:29

    Man will auf der Party schliesslich Battlefield 5 mit RayTracing zocken könne!

  3. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: CrazyNevs 06.09.18 - 11:09

    GZ! Erklärt vieles ;)

  4. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: confuso 06.09.18 - 12:35

    Gonzales schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lorem ipsum dolor sit amet

    Selbst wenn dem so wäre, fände ich das okay (jaja, wenn es sich im Rahmen hält). Immerhin investieren ein paar wenige Leute einen großen Teil ihrer Lebenszeit um anderen Menschen Zugang zu einer modernen, freien und kostenlosen Bildbearbeitung zu verschaffen.

  5. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: teenriot* 06.09.18 - 13:26

    So sieht's aus. Wie man für einen drittklassigen Gag mal eben die Leistung anderer für die Allgemeinheit in den Dreck ziehen kann, ist mir ein Rätzel. Die geben sogar einen Teil ihrer Spende weiter!

  6. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: weberjn 06.09.18 - 13:44

    Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.
    Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.

    Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend weiterbringen.

    Zum Vergleich: die Anpassung (und nicht die Entwicklung) eines SAP Produktes für Lidl hätte schon 500m kosten sollen.

    https://www.golem.de/news/elwis-sap-projekt-mit-lidl-rockt-und-rollt-nicht-mehr-1807-135514.html

  7. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: stiGGG 06.09.18 - 13:50

    weberjn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu
    > unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.
    > Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.
    >
    > Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend
    > weiterbringen.

    Nach 3 Monaten haben sich selbst gute Entwickler gerademal halbwegs in die Codebase eingearbeitet bei solch einem Monsterprojekt. Das würde nicht viel bringen.

  8. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Ducifacius 06.09.18 - 13:56

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weberjn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu
    > > unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.

    Einkaufen konnte man Menschen im 17. Jahrhundert. Heute kann
    man sie unter Vertrag nehmen. Professionelle Entwickler hat
    das Projekt übrigens schon (immer).

    > > Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.
    > >
    > > Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend
    > > weiterbringen.
    >
    > Nach 3 Monaten haben sich selbst gute Entwickler gerademal halbwegs in die
    > Codebase eingearbeitet bei solch einem Monsterprojekt. Das würde nicht viel
    > bringen.

    Würde ich genauso sehen. Abgesehen davon müssen sie auch eingearbeitet _werden_, d.h. die Zeit der vorhanden Entwickler geht ebenfalls dafür drauf. Dann Dokumentation nachziehen, Code rezensieren, Testen und Mängel ausbessern... Bringt nix mit drei Monaten.

    Dagegen neue Hardware für die Entwickler: Beschleunigt Kompilier- und sonstige Wartezeiten, erhöht Produktivität, macht sich bezahlt. Ist die bessere Investition in dem Fall.

    Die beste Investition wäre aber, einem bestehenden Entwickler von dem Geld ein Einkommen zu bezahlen, so dass er/sie sich 100% auf die Arbeit am Projekt konzentieren kann, zumindest solange das Geld reicht.

  9. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: FreierLukas 06.09.18 - 14:01

    Ich glaube seine Aussage war einfach nur Sarkasmus. Zwei Entwickler für 3 Monate in ein bestehendes Riesenprojekt einzugliedern ist rein gar nichts. Da ist man wesentlich besser beraten die bestehenden Kern bei Laune zu halten indem man sie mit der neusten hardware bestückt (Nerds stehen auf sowas) und eine LAN-Party schmeißt.

  10. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: berritorre 06.09.18 - 19:22

    Der Aufwand neue Entwickler einzuarbeiten, die dann nach 3 Monaten sowieso wieder gehen, weil kein Gehalt mehr bezahlt werden kann, dürfte sich nicht wirklich lohnen.

    Das einzige was hilft is ein Ambiente aufzubauen, das langfristig neue OpenSource-Entwickler zum Projekt bringt. Die Fortschritte mit einem 3 monatigem Programmiersprint mit fremden Entwicklern dürfte relativ wenig bringen.

  11. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Proctrap 07.09.18 - 00:05

    neue Hardware dürfte eher für Tests sein
    "wieso funktioniert dass so nicht bei meinem dual gpu titan x system mit drei 4k Bildschirmen und wieso nutzt ihr nicht cpu feature x?"
    .. weil wir auf sowas nicht testen können..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 4,99€
  3. 3,83€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34