Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bildbearbeitung: Gimp erhält…

Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Gonzales 06.09.18 - 10:27

    lorem ipsum dolor sit amet

  2. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: truuba 06.09.18 - 10:29

    Man will auf der Party schliesslich Battlefield 5 mit RayTracing zocken könne!

  3. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: CrazyNevs 06.09.18 - 11:09

    GZ! Erklärt vieles ;)

  4. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: confuso 06.09.18 - 12:35

    Gonzales schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lorem ipsum dolor sit amet

    Selbst wenn dem so wäre, fände ich das okay (jaja, wenn es sich im Rahmen hält). Immerhin investieren ein paar wenige Leute einen großen Teil ihrer Lebenszeit um anderen Menschen Zugang zu einer modernen, freien und kostenlosen Bildbearbeitung zu verschaffen.

  5. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: teenriot* 06.09.18 - 13:26

    So sieht's aus. Wie man für einen drittklassigen Gag mal eben die Leistung anderer für die Allgemeinheit in den Dreck ziehen kann, ist mir ein Rätzel. Die geben sogar einen Teil ihrer Spende weiter!

  6. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: weberjn 06.09.18 - 13:44

    Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.
    Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.

    Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend weiterbringen.

    Zum Vergleich: die Anpassung (und nicht die Entwicklung) eines SAP Produktes für Lidl hätte schon 500m kosten sollen.

    https://www.golem.de/news/elwis-sap-projekt-mit-lidl-rockt-und-rollt-nicht-mehr-1807-135514.html

  7. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: stiGGG 06.09.18 - 13:50

    weberjn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu
    > unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.
    > Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.
    >
    > Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend
    > weiterbringen.

    Nach 3 Monaten haben sich selbst gute Entwickler gerademal halbwegs in die Codebase eingearbeitet bei solch einem Monsterprojekt. Das würde nicht viel bringen.

  8. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Ducifacius 06.09.18 - 13:56

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weberjn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte, statt die ehrenamtlichen Entwickler mit Hardware zu
    > > unterstützen, auch professionelle Entwickler einkaufen.

    Einkaufen konnte man Menschen im 17. Jahrhundert. Heute kann
    man sie unter Vertrag nehmen. Professionelle Entwickler hat
    das Projekt übrigens schon (immer).

    > > Würde für ungefähr 120 Personentage reichen.
    > >
    > > Also zwei Entwickler 3 Monate. Das würde das Projekt entscheidend
    > > weiterbringen.
    >
    > Nach 3 Monaten haben sich selbst gute Entwickler gerademal halbwegs in die
    > Codebase eingearbeitet bei solch einem Monsterprojekt. Das würde nicht viel
    > bringen.

    Würde ich genauso sehen. Abgesehen davon müssen sie auch eingearbeitet _werden_, d.h. die Zeit der vorhanden Entwickler geht ebenfalls dafür drauf. Dann Dokumentation nachziehen, Code rezensieren, Testen und Mängel ausbessern... Bringt nix mit drei Monaten.

    Dagegen neue Hardware für die Entwickler: Beschleunigt Kompilier- und sonstige Wartezeiten, erhöht Produktivität, macht sich bezahlt. Ist die bessere Investition in dem Fall.

    Die beste Investition wäre aber, einem bestehenden Entwickler von dem Geld ein Einkommen zu bezahlen, so dass er/sie sich 100% auf die Arbeit am Projekt konzentieren kann, zumindest solange das Geld reicht.

  9. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: FreierLukas 06.09.18 - 14:01

    Ich glaube seine Aussage war einfach nur Sarkasmus. Zwei Entwickler für 3 Monate in ein bestehendes Riesenprojekt einzugliedern ist rein gar nichts. Da ist man wesentlich besser beraten die bestehenden Kern bei Laune zu halten indem man sie mit der neusten hardware bestückt (Nerds stehen auf sowas) und eine LAN-Party schmeißt.

  10. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: berritorre 06.09.18 - 19:22

    Der Aufwand neue Entwickler einzuarbeiten, die dann nach 3 Monaten sowieso wieder gehen, weil kein Gehalt mehr bezahlt werden kann, dürfte sich nicht wirklich lohnen.

    Das einzige was hilft is ein Ambiente aufzubauen, das langfristig neue OpenSource-Entwickler zum Projekt bringt. Die Fortschritte mit einem 3 monatigem Programmiersprint mit fremden Entwicklern dürfte relativ wenig bringen.

  11. Re: Genutzt werden soll das Geld für neue Hardware und Party (kT)

    Autor: Proctrap 07.09.18 - 00:05

    neue Hardware dürfte eher für Tests sein
    "wieso funktioniert dass so nicht bei meinem dual gpu titan x system mit drei 4k Bildschirmen und wieso nutzt ihr nicht cpu feature x?"
    .. weil wir auf sowas nicht testen können..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55