Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bürosoftware: Apache…

OpenOffice / LibreOffice

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Templer 19.04.12 - 10:48

    Eigentlich könnten sich beiden Projekte OpenOffice / LibreOffice jetzt wieder zusammenschließen, um nicht alles doppelt zu entwickeln, oder? Oracle hat ja nun offenbar keinen Einfluß mehr auf die Entwicklung von OpenOffice.

    Nachdem eigentlich alle Funktionen vorhanden sind, die ich brauche, wär ja mein größtes Anliegen, dass sie mal die Benutzeroberfläche überarbeiten und optisch ansprechender gestalten.

    Dass die Optik den Programmierern oft nicht so wichtig ist, merk ich leider auch grad im Job wieder. Für die Akzeptanz beim Endanwender ist es aber eigentlich einer der wichtigsten Punkte.

  2. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: theuserbl 19.04.12 - 10:53

    Na, so einfach ist das nicht.

    Apache will nur Code unter der Apache Lizenz sehen. Und LibreOffice steht unter der LGPL. Außerdem war LibreOffice VOR ApacheOpenOffice da, weshalb die LibreOffice-Entwickler nicht einsehen, bei AOO mitzuarbeiten.

    Wohl aber besteht die Möglichkeit Code von AOO in LO zu übertragen (LGPL und Apache Licenz sind miteinander kompatibel). Und LO hatte soviel ich weiß auch schon angekündigt ggf. nützlichen Code von AOO in LO zu übertragen.

  3. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Shred 19.04.12 - 11:17

    Zudem erweckt es stark den Eindruck, dass das OpenOffice-Team mittlerweile nur noch mit Selbstverwaltung beschäftigt ist, während die echte Weiterentwicklung bei LibreOffice stattfinden. Warum sollte man also die "Schnarchnasen" wieder ins Projekt zurückholen? :)

  4. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 19.04.12 - 13:47

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem erweckt es stark den Eindruck, dass das OpenOffice-Team mittlerweile
    > nur noch mit Selbstverwaltung beschäftigt ist, während die echte
    > Weiterentwicklung bei LibreOffice stattfinden. Warum sollte man also die
    > "Schnarchnasen" wieder ins Projekt zurückholen? :)

    Du solltest mal die OO-Blogs lesen. OpenOffice 4.0 wird z.B. ein komplett neues GUI auf Basis von Lotus Symphony haben. Lotus Symphony wiederum wird von IBM komplett eingestellt und stattdessen eine „OpenOffice – IBM Edition“ veröffentlicht.
    Da jetzt OO maßgeblich von IBM entwickelt wird und damit Geschäftskunden im Fokus stehen, gibt es kein so großes Interesse, jeden Kleinscheiß in die Welt per Pressemitteilung zu posaunen.
    IIRC soll OO 4.0 Ende des Jahres erscheinen.

  5. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: anga 19.04.12 - 14:26

    Link zu so einem Beirag?

    Würde mich nämlich auch interessieren.

  6. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: elgooG 19.04.12 - 15:21

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shred schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zudem erweckt es stark den Eindruck, dass das OpenOffice-Team
    > mittlerweile
    > > nur noch mit Selbstverwaltung beschäftigt ist, während die echte
    > > Weiterentwicklung bei LibreOffice stattfinden. Warum sollte man also die
    > > "Schnarchnasen" wieder ins Projekt zurückholen? :)
    >
    > Du solltest mal die OO-Blogs lesen. OpenOffice 4.0 wird z.B. ein komplett
    > neues GUI auf Basis von Lotus Symphony haben. Lotus Symphony wiederum wird
    > von IBM komplett eingestellt und stattdessen eine „OpenOffice –
    > IBM Edition“ veröffentlicht.
    > Da jetzt OO maßgeblich von IBM entwickelt wird und damit Geschäftskunden im
    > Fokus stehen, gibt es kein so großes Interesse, jeden Kleinscheiß in die
    > Welt per Pressemitteilung zu posaunen.
    > IIRC soll OO 4.0 Ende des Jahres erscheinen.

    Ja, die Oberfläche soll sich ändern, aber etwas Konkretes habe ich dazu noch nicht gelesen. Ich hoffe, dass es sich nicht zu sehr an Symphony orientiert. IBM Lotus Symphony war viel zu langsam und sogar das Eclipse Framework war darin integriert.

    Das einzig Gute war die Seitenleiste und die Tabs die perfekt zu 16:9-Displays passte, anders als zB. die Ribbons aus dem Renaissance-Projekt.

    Wahrscheinlich werden sich LO und AOO in Zukunft hauptsächlich durch eine andere Oberfläche unterscheiden. Mal sehen.

    Aber ein erneuter Merge des Forks ist zur Zeit sehr unwarhrscheinlich. Das ändert sich sicher erst, wenn ein Projekt viel erfolgreicher wird als das Andere und Entwickler abwandern. Aber das muss sich alles noch zeigen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Schnarchnase 19.04.12 - 21:16

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man also die "Schnarchnasen" wieder ins Projekt zurückholen? :)

    Unverschämtheit ;)

  8. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 20.04.12 - 02:09

    anga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Link zu so einem Beirag?
    Ernsthaft? Nicht in der Lage mal selbstständig den Wikipedia-Eintrag von Symphony zu öffnen und zu lesen? Also aktuell findet man unter https://en.wikipedia.org/wiki/IBM_Lotus_Symphony#History zwei Fußnoten zu dem Thema, wovon http://www.edbrill.com/ebrill/edbrill.nsf/dx/more-on-the-lotus-symphony-and-desktop-productivity-roadmap die umfangreichere ist.

  9. Re: OpenOffice / LibreOffice

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 20.04.12 - 02:16

    elgooG schrieb:
    --------------------------------
    > Ja, die Oberfläche soll sich ändern, aber etwas Konkretes habe ich dazu
    > noch nicht gelesen. Ich hoffe, dass es sich nicht zu sehr an Symphony
    > orientiert. IBM Lotus Symphony war viel zu langsam und sogar das Eclipse
    > Framework war darin integriert.

    http://www.edbrill.com/ebrill/edbrill.nsf/dx/ibm-lotus-symphony-3.0.1-is-now-available
    Kommentar Nr. 6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43