1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bürosoftware: Libreoffice…

Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Robert_online 29.03.15 - 20:59

    Habe vor Jahren das behauptet und bin dieser Meinung heute auch noch.
    Dass die Entwickler über Jahre das nicht merken ist einfach nur verwunderlich.

    Microsoft Office wird vor allem wegen Outlook gekauft. Ohne Outlook konnte Microsoft das Paket gratis verteilen, da nicht einer einen EUR dafür zahlen würde.

    Hätte Libre und OO einen Outlook-Ersatz integriert, wäre MS-Office heute Geschichte.

    Robert

  2. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Wurzelgnom 29.03.15 - 21:17

    Outlook ist k....e

  3. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: pythoneer 29.03.15 - 21:27

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Outlook ist k....e

    knorke?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.15 21:27 durch pythoneer.

  4. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Hanson 29.03.15 - 21:28

    Lol. Aber richtig!

  5. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: bstea 29.03.15 - 22:08

    Wäre das Glücksrad hätte das 2. K aufgedeckt werden müssen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Midian 29.03.15 - 22:35

    Bei deinen Argumenten kann man nur zustimmen!

  7. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Darklinki 30.03.15 - 00:06

    Falls es jemanden interessiert, ich empfehle Mailbird.

    Bis vor kurzem hatte ich Mailbird und Outlook parallel laufen, Mailbird für die Emails und Outlook für Kontakte und Kalender.

    Seit Mailbird 2.0(vor einem Monat) nutze ich eig. nur noch Mailbird da jetzt alles optimal ist und vor allem die Aufgabenverwaltung Spaß macht und nach einer Eingewöhnungsphase das non plus ultra in Sachen Effizienz ist.

    Leider fehlt noch die sinnvolle Kontaktverwaltung aber diese ist laut Mailbird momentan auf Top 1 der To-Do.

    Die Update-Politik sollte auch noch erwähnt werden, es gibt eig. keinen Monat in dem nicht neue Updates kommen.

  8. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Wurzelgnom 30.03.15 - 01:26

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurzelgnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Outlook ist k....e
    >
    > knorke?

    Ein aufgeblähtes Funktionsmonster...

  9. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Thunderbird1400 30.03.15 - 07:47

    Office soll wegen Outlook gekauft werden? Bezweifle ich. Jeder in meinem Freundes-/ Bekannten-/ Kollegenkreis besitzt und nutzt Office, aber ich kenne niemanden, der Outlook verwendet. Privatleute kaufen Office, weil jeder mal Word oder Excel braucht für privaten Kram, Bilanzen etc. Für die Meisten würde da eine kostenlose Alternative wie OO ausreichen, aber ich stelle immer wieder fest, dass diese entweder überhaupt nicht bekannt sind oder aber dass die Leute sowas ablehnen, weil sie die Bedienung von MS Office gewohnt sind und befürchten, dass kostenlose Alternativen einfach schlecht sind.

  10. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.15 - 08:04

    Robert_online schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe vor Jahren das behauptet und bin dieser Meinung heute auch noch.
    > Dass die Entwickler über Jahre das nicht merken ist einfach nur
    > verwunderlich.
    >
    > Microsoft Office wird vor allem wegen Outlook gekauft. Ohne Outlook konnte
    > Microsoft das Paket gratis verteilen, da nicht einer einen EUR dafür zahlen
    > würde.
    >
    > Hätte Libre und OO einen Outlook-Ersatz integriert, wäre MS-Office heute
    > Geschichte.
    >
    > Robert

    Jein...

    Outlook ist nett, hat aber den Nachteil dass man sehr an Windows geknebelt wird - und an Outlook weil nur dass mit psd Dateien klarkommt.
    Die Frage ist eigentlich was der Nutzer will - als reiner Emailclient tut es Thunderbird auch - mit Exquilla für Exchange (Bei 12$ im Jahr äquivalent zu über 10 Jahren Outlook).
    Und wer ein BlackBerry nutzt kann Dank Blend emails auch gleich darüber verwalten, ebenso wie den Terminkalender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.15 08:04 durch DetlevCM.

  11. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: co 30.03.15 - 08:10

    Ich, hier!
    Ich benutze eigentlich zu 95% Outlook vom Office Paket.
    Alles andere, mal abgesehen von irgendwelchen VBA Makros, kann ich einwandfrei im LO erledigen, nur für Outlook hab ich bisher keiner Alternative gefunden.

  12. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: ChevalAlazan 30.03.15 - 08:21

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Office soll wegen Outlook gekauft werden? Bezweifle ich. Jeder in meinem
    > Freundes-/ Bekannten-/ Kollegenkreis besitzt und nutzt Office, aber ich

    Wir bewegen uns hier im Unternehmenskreis.

    > kenne niemanden, der Outlook verwendet. Privatleute kaufen Office, weil
    > jeder mal Word oder Excel braucht für privaten Kram, Bilanzen etc. Für die

    MS Office ist de-facto-Standard in Unternehmen. Wären Privatleute relevant, würden wir die ganzen Diskussionen gar nicht führen.

    > oder aber dass die Leute sowas ablehnen, weil sie die Bedienung von MS
    > Office gewohnt sind und befürchten, dass kostenlose Alternativen einfach
    > schlecht sind.

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und sobald ein Symbol anders aussieht oder ein Menüpunkt woanders versteckt ist (und sei es nur in neuer Reihenfolge) baut sich Ablehnung auf. Ist einfach so.

  13. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Lemo 30.03.15 - 08:32

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wurzelgnom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Outlook ist k....e
    > >
    > > knorke?
    >
    > Ein aufgeblähtes Funktionsmonster...

    Mag sein, aber auf Anhieb kann ich dir mehrere Funktionen nennen, die ich nutze und sehr gut finde

  14. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: elgooG 30.03.15 - 08:46

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS Office ist de-facto-Standard in Unternehmen. Wären Privatleute relevant,
    > würden wir die ganzen Diskussionen gar nicht führen.

    Natürlich ist der Privatmarkt relevant. Er ist sogar essentiell, da Unternehmen vor allem die Produkte einsetzen, die am wenigsten Umschulungen verursachen. Dazu kommt, dass der private Anteil nicht gerade klein ist. Unternehmen kommen meist mehrere Versionszyklen ohne jegliche Updates aus.

    MS Office ist zudem lediglich Standard, weil Microsoft einerseits dafür sorgt, dass Schulen eine reine Microsoft-Produktshow sind und Unternehmen teilweise aus Trägheit und Gewohnheit bei Microsoft einkaufen, obwohl sie nicht einmal 10 % von LibreOffice einsetzen würden.

    Die reine Programmleistung hat rein gar nichts mit Microsofts Erfolg zu tun. Gerade Outlook, das sowieso nur als Exchange-Client taugt, ist ein Paradebeispiel für extrem schlechte Software mit hohem Wartungsaufwand, aber dennoch starkem Erfolg.

    > Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und sobald ein Symbol anders aussieht
    > oder ein Menüpunkt woanders versteckt ist (und sei es nur in neuer
    > Reihenfolge) baut sich Ablehnung auf. Ist einfach so.

    Eben, es ist reine Trägheit. Viele Menschen sind mit der Bedienung eines Rechner auch bereits völlig überfordert. Eine Umschulung kostet zudem mehr als die Lizenzen. Nur stellt sich die Frage ob man sich derart abhängig von einer Plattform und einer Office-Suite eines einzelnen Herstellers machen sollte.

    Man müsste aber erstmal in Schulen und Unis anfangen allgemein auszubilden und keine Produktschulung zu machen. Etwas weniger Korruption wäre auch nicht schlecht, vor allem bei öffentlichen Ausschreibungen die nur pro-Forma durchgeführt werden. Das Problem bei Libre Office ist leider, dass sie weder eine Lobby haben, noch Verantwortliche schmieren.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  15. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Mabenan 30.03.15 - 09:01

    Outlook läuft wie alles andere von Microsoft nur so gut im Firmenbereich weil es mit dem Gesamten Microsoft Active-Directory und Exchange gut hamoniert. Auf Schulen wird Schülern Office gezeigt weil das ja von jeder Firma verwendet wird. Klar das dann jeder nur MS Office kann und Firmen sagen OK nehmen wir das damit haben wir keinen Lernaufwand.

  16. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Oldschooler 30.03.15 - 09:02

    Robert_online schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe vor Jahren das behauptet und bin dieser Meinung heute auch noch.
    > Dass die Entwickler über Jahre das nicht merken ist einfach nur
    > verwunderlich.
    >
    > Microsoft Office wird vor allem wegen Outlook gekauft. Ohne Outlook konnte
    > Microsoft das Paket gratis verteilen, da nicht einer einen EUR dafür zahlen
    > würde.
    >
    > Hätte Libre und OO einen Outlook-Ersatz integriert, wäre MS-Office heute
    > Geschichte.
    >
    > Robert

    Dann frag mal die Leute, ob sie freiwillig Outlook benutzen. So gut wie keiner kauft sich Office wegen Outlook, das ist nur die Seuche die mitinstalliert wird!

  17. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.15 - 09:14

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robert_online schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe vor Jahren das behauptet und bin dieser Meinung heute auch noch.
    > > Dass die Entwickler über Jahre das nicht merken ist einfach nur
    > > verwunderlich.
    > >
    > > Microsoft Office wird vor allem wegen Outlook gekauft. Ohne Outlook
    > konnte
    > > Microsoft das Paket gratis verteilen, da nicht einer einen EUR dafür
    > zahlen
    > > würde.
    > >
    > > Hätte Libre und OO einen Outlook-Ersatz integriert, wäre MS-Office heute
    > > Geschichte.
    > >
    > > Robert
    >
    > Dann frag mal die Leute, ob sie freiwillig Outlook benutzen. So gut wie
    > keiner kauft sich Office wegen Outlook, das ist nur die Seuche die
    > mitinstalliert wird!

    Also so schlimm ist Outlook nicht.
    Ich hattest sogar Anno irgendwann Outlook 2007 zugelegt (Office Home and Student kommt ja ohne Outlook daher) und für jene die sich an Microsoft binden wollen ist Outlook ja ganz nett, ich habe es trotzdem eingemottet und mit Thunderbird sowie meinem BlackBerry ersetzt.

  18. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: bofhl 30.03.15 - 09:25

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChevalAlazan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ..
    >
    > Die reine Programmleistung hat rein gar nichts mit Microsofts Erfolg zu
    > tun. Gerade Outlook, das sowieso nur als Exchange-Client taugt, ist ein
    > Paradebeispiel für extrem schlechte Software mit hohem Wartungsaufwand,
    > aber dennoch starkem Erfolg.

    Blos ist Outlook immer noch um Längen besser als alle anderen Produkte!
    Und es taugt zu weit mehr als nur zu einem Exchange-Client - aber es soll einige Leute geben, die selbst damit überfordert sind (um es freundlich auszudrücken)

  19. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: pythoneer 30.03.15 - 09:28

    Danke für den Hinweis! Leider gibt es noch keine Linuxversion aber sie schreiben zumindest, dass sie längerfristig eine Version planen.

  20. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre noch bei OO was.

    Autor: gadthrawn 30.03.15 - 09:30

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS Office ist zudem lediglich Standard, weil Microsoft einerseits dafür
    > sorgt, dass Schulen eine reine Microsoft-Produktshow sind und Unternehmen
    > teilweise aus Trägheit und Gewohnheit bei Microsoft einkaufen, obwohl sie
    > nicht einmal 10 % von LibreOffice einsetzen würden.

    Sorry - aber aus Erfahrung:
    1. Unternehmen setzen MS Produkte ein, da diese relativ einfach untereinander integrierbar sind
    Beispiel: Du möchtest eine Besprechung machen und dazu einen Besprechungsraum und Teilnehmer buchen
    Outlook und Exchange - problemlos ohne Zusatztools mit Verfügbarkeit der Mitarbeiter.
    Thunderbird (mal abgesehen dass es nur noch 2 Halbzeitentwickler hat - Mozilla hat die Entwicklung runtergefahren bis gehtnichtmehr) - öhm.. erstmal ein kompatibles Backend etwas aufwendiger konfigurieren. Dann noch ein Kalenderplugin nötig. Dann Umwege um Räume oder Fahrzeuge mit drin zu haben. Verfügbarkeit? Wieder basteln und suchen angesagt.
    2. Kompatibilität
    Daraus dann eine Telefonanlage ansprechen zwecks Rückfrage bei einem Teilnehmer? Selbst komische Siemens VoIP lassen sich über Outlook einfach mit einem Klick und ohne großen Aufwand bei der Integration ansteuern.
    3. Datenaustausch mit anderen - LO krankt immer noch an Formaten
    4. Funktionalität: Sicher nutzen 90% nicht mal 10 % der Funktionalität. Nur sind dass fast immer 10 % UNTERSCHIEDLICHE Funktionalität. Ich nutze gerne Pivottabellen in Office - klappt sehr gut. ein Kollege gar nicht, dafür andere Funktionen. Powerpoint ist bei Präsentationen immer noch Mass der Dinge (Presi vor 3 Jahren wenn man hip sein wollte, scheint aber schon wieder out zu sein)

    > Das Problem bei Libre Office ist leider,
    > dass sie weder eine Lobby haben, noch Verantwortliche schmieren.

    LO und Co. haben eine Riesen-OpenSource-Lobby. Die eben blind OpenSource= gut predigen.

    Ich persönlich finde OO/LO bescheiden. Zu viel Arbeit ohne ein gutes Resultat zu haben, mit uralten Bedienkonzepten und einiges zu sehr versteckt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg
  2. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ Bestpreis auf Geizhals
  2. 349,99€
  3. ab 809€ auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de