Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Desktops: KWin am besten…

KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: Tapirleader 03.12.12 - 16:42

    Welchen Sinn hat es bitte bei Fullscreen in den Offscreen zu rendern?

    Richtig, keinen - und KDE ist als einziger Desktop in der Lage dies zuverlässig zu tun.

    Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen wie den anderen DE-Entwicklern das anscheinend völlig egal ist. Ist ja nur ein Level von Indirektion - okay - aber bei Instagib ist es mir NICHT egal, weil es statisch bei mehreren 100 Rail Slugs eben ein paar Fälle gibt in welchen diese Verzögerung von ein paar Millisekunden eine Rolle gespielt hat.
    Bei zwei ebenbürtigen Spielern bedeutet, das dass der Spieler mit Gnome-Desktop verliert.
    Nicht zu vergessen das augenkrebsverursachende Tearing und zeitliche Aliasing, das massiv unangenehm ist.

    Dasselbe mit Unity - dort kann man zwar ccsm herunterladen und die Sache manuell korrigieren - jedoch ist dessen Fullscreen-Erkennung unzuverlässig (z.B. bei Minecraft).

    Naja - im Gesamtbild wundert mich es nicht. Die KDE-Entwickler geben auf jeden Bug-Report intelligente und ausführliche Antworten und sind technisch sehr versiert. Das trifft man so schnell im Desktop-Bereich nicht mehr an. Der Desktop selbst wird wieder so flott wie zu KDE3-Zeiten und teilweise sogar schneller.

    Unity und Gnome sind derart langsam, dass eigentlich die Alarmglocken läuten müssten und man eigentlich annehmen sollte, dass es im Moment das Hauptthema sei und dass man verschlafen hat, was die Konkurrenz tut. Nichts dergleichen, ist denen völlig egal! Alles was Unity kann kann KDE mit links (Alle Nützliche Funktionen des Unity Dashs sind mit Alt+F2 in KDE vollständig abgedeckt)

    Ich denke mittlerweile sogar, dass KDE mit Wayland der einzige Rich Desktop mit Zukunft ist.

  2. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: Slark 03.12.12 - 17:05

    Aber dafuer flickert es wie sonst was wenn man eine Vollbildanwendung hat (Qt) und dann Tooltips anzeigt oder ein Utility-Fenster eingeblendet wird.

  3. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: blackout23 03.12.12 - 17:58

    Kein Plan was du für eine Gnome Version als letztes getest hattest aber Mutter in Gnome 3 ist wohl einer der besten Compositors die es gibt laut Benchmarks in Phoronix die Herr KWin Entwickler als völlig sinnlos bezeichnet hat nun aber irgendwie trotzdem sein Programm für Gamer bewerben möchte. Reichlich komisch. Der einzige Compositor bei dem ich trotz VSync immer noch tearing hatte war XFWM4.

  4. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: sn1x 03.12.12 - 18:41

    Welche KDE Version meinst du mit schnell?

    Habe auf Arbeit ein Debian Testing + KDE, aber bin auf LXDE umgestiegen, weil's mir zuviel Ressourcen frisst.

  5. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: Herbstkranz 03.12.12 - 19:09

    Es kommt drauf an, was man miteinander vergleicht. Wenn ich Gnome 3 und KDE 4 nebeneinander halte, bin ich mit KDE subjektiv einfach flotter unterwegs. In dem Zusammenhang ist KDE "schnell".

    Mir persönlich sind aber beide zu verschwenderisch mit den zur Verfügung gestellten Ressourcen. Aus dem gleichen Grund, aus dem du LXDE nimmst, nehm ich dann halt Openbox. ;) Und in dem Zusammenhang ist KDE wieder elend langsam (was das arbeiten betrifft). Gnome aber auch.

  6. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: bhabba 03.12.12 - 20:43

    Vielversprechender für Gamer scheint mir ein direktes Login in den Big Picture Mode von Steam zu sein, siehe meinen anderen Post: https://forum.golem.de/kommentare/opensource/freie-desktops-kwin-am-besten-geeignet-fuer-linux-gaming/steam-s-big-picture-mode-statt-gnome-oder-kde-etc./68982,3190280,3190280,read.html#msg-3190280

    Oder gleich: http://www.omgubuntu.co.uk/2012/11/how-to-login-to-steam-big-picture-mode-in-ubuntu

  7. Re: KDE verhält sich einfach als einziger Linux-Desktop mit Compositing korrekt..

    Autor: blackout23 03.12.12 - 21:40

    bhabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielversprechender für Gamer scheint mir ein direktes Login in den Big
    > Picture Mode von Steam zu sein, siehe meinen anderen Post:
    > forum.golem.de#msg-3190280
    >
    > Oder gleich: www.omgubuntu.co.uk

    Nix besonderes. Machste dir "exec steam -bigpicture" in .xinitrc hast du das selbe. Besonders schnell ist das aber nicht. Das ist leider wieder dämliches Halbwissen, dass nur weil etwas schlicht und wenig prunkvoll aussieht deswegen leicht sein muss und darin auch alles schneller. In xfwm4 hab ich ohne compositing genau soviele Frames wie in Gnome 3.6.2 in Serious Sam 3.

    Ob da ein Desktop im Hintergrund ist eh pups egal. Schau mal in dein top da laufen eh nur 1-2 Tasks zu jeder Zeit. Und ob durch den Desktop 300 MB RAM weg sind von 8 GB die man heute um Rechner hat und die 32 Bit spiele eh nicht alles addressieren können...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.12 21:48 durch blackout23.

  8. Nein, Phoronix sagt KDE (KWIN) ist am schnellsten!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.12 - 23:10

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Plan was du für eine Gnome Version als letztes getest hattest aber
    > Mutter in Gnome 3 ist wohl einer der besten Compositors die es gibt laut
    > Benchmarks in Phoronix die Herr KWin Entwickler als völlig sinnlos
    > bezeichnet hat nun aber irgendwie trotzdem sein Programm für Gamer bewerben
    > möchte. Reichlich komisch. Der einzige Compositor bei dem ich trotz VSync
    > immer noch tearing hatte war XFWM4.

    Dann empfehl ich dir mal die Benchmarks "Gnome Shell 3.5.4 vs KDE 4.9 vs Unity 6.4" bei Phoronix anzusehen!

    Das Fazit ist eindeutig:

    "These lower-resolution full-screen tests just largely confirm the earlier data with KDE 4.9 being the fastest Linux desktop when having KWin automatically suspend its effects on full-screen windows. The good news for KDE users is that KWin is about to get even faster!"

    KDE 4.9 schlägt zum Teil sogar XFCE oder LXDE!

    http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=ubuntu_1210beta_desktops&num=6

  9. Weshalb KDE auch schneller ist als LXDE? oO

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.12 - 23:13

    sn1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche KDE Version meinst du mit schnell?
    >
    > Habe auf Arbeit ein Debian Testing + KDE, aber bin auf LXDE umgestiegen,
    > weil's mir zuviel Ressourcen frisst.

    Was hat jetzt die Performance mit dem Ressourcenverbrauch zu tun?

    Nur weil KDE SC mehr HDD/RAM benötigt, ist es nicht auch zwangsweise "lahmer".

    Selbst beim Phoronix-Benchmark schlägt KDE 4.9 (deaktivierte Effekte) in mehreren Tests LXDE und XFCE!

    http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=ubuntu_1210beta_desktops&num=6

  10. Re: Nein, Phoronix sagt KDE (KWIN) ist am schnellsten!

    Autor: lear 03.12.12 - 23:21

    Und hier dazu der Kommentar des KWin Maintainers [sic!]

    http://blog.martin-graesslin.com/blog/2012/09/why-i-dont-like-game-rendering-performance-benchmarks/

    Könnten wir uns bitte alle darauf einigen, daß Moronix niemals und zu keinem Thema ernstzunehmende oder gar seriöse Benchmarks macht? Bitte? Bihihihiiiiitte?

    Es geht dabei nicht ums "Gewinnen oder Verlieren" oder irgendwelche Kritik oder daß Entwicklern Michaels Nase nicht passt - aber die Benchmarks und ein leerer Sack sind in etwa so viel wert wie der Sack.
    Die Aussagekraft ist schlicht gleich Null und es bringt absolut nichts, sich darauf zu berufen.

  11. Re: Nein, Phoronix sagt KDE (KWIN) ist am schnellsten!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.12 - 23:44

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hier dazu der Kommentar des KWin Maintainers
    >
    > blog.martin-graesslin.com
    >
    > Könnten wir uns bitte alle darauf einigen, daß Moronix niemals und zu
    > keinem Thema ernstzunehmende oder gar seriöse Benchmarks macht? Bitte?
    > Bihihihiiiiitte?
    >
    > Es geht dabei nicht ums "Gewinnen oder Verlieren" oder irgendwelche Kritik
    > oder daß Entwicklern Michaels Nase nicht passt - aber die Benchmarks und
    > ein leerer Sack sind in etwa so viel wert wie der Sack.
    > Die Aussagekraft ist schlicht gleich Null und es bringt absolut nichts,
    > sich darauf zu berufen.


    Naja, soooooooooooooo falsch sind die Benchmarks nicht.

    Wer z.B. mal unter Unity 6.2 oder 6.4 versucht hat zu zocken, wird feststellen das die Performance für'n A**** ist und wer dann noch in den Bugtracker schaut, wird auch feststellen das es tatsächlich Regressionen in Compiz/Unity gibt, denn Canonical erst mit Version 6.6 fixen will (Siehe Blog vom Compiz Dev).


    Und auch so empfinde ich KDE ohne Effekte flinker als z.B. Gnome Shell :-P

  12. Re: Nein, Phoronix sagt KDE (KWIN) ist am schnellsten!

    Autor: blackout23 04.12.12 - 00:09

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hier dazu der Kommentar des KWin Maintainers
    >
    > blog.martin-graesslin.com
    >
    > Könnten wir uns bitte alle darauf einigen, daß Moronix niemals und zu
    > keinem Thema ernstzunehmende oder gar seriöse Benchmarks macht? Bitte?
    > Bihihihiiiiitte?
    >
    > Es geht dabei nicht ums "Gewinnen oder Verlieren" oder irgendwelche Kritik
    > oder daß Entwicklern Michaels Nase nicht passt - aber die Benchmarks und
    > ein leerer Sack sind in etwa so viel wert wie der Sack.
    > Die Aussagekraft ist schlicht gleich Null und es bringt absolut nichts,
    > sich darauf zu berufen.

    +infinity

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg
  2. über Hays AG, Mannheim
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Eclipse Foundation: Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein
    Eclipse Foundation
    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

    Oracle verabschiedet sich von Java EE, die Eclipse Foundation übernimmt die Projektpflege. Das Eclipse-EE4J-Projekt hat mit der Veröffentlichung von JSON-P einen ersten Meilenstein in der Migration der Java EE als Eclipse-Projekt erreicht.

  2. Breitbandmessung: Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
    Breitbandmessung
    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

    Vertraglich vereinbarte Datenraten werden von den Breitbandanbietern weiterhin nicht eingehalten. Während es im Festnetz leichte Verbesserungen gibt, hat sich der Mobilfunk deutlich verschlechtert.

  3. Virtualisierung: Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support
    Virtualisierung
    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

    Bisher war die Verwendung von Linux als Gastsystem unter Virtualbox nicht immer ganz einfach. Die Treiber für die Unterstützung werden nun aber Teil des Mainline-Kernels und sollten so mittelfristig in allen Distributionen landen.


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00