Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Desktop: Erste Ausblicke auf…

Unbrauchbarer als Unity

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.11 - 09:31

    Ich habe vor kurzem mal die KDE Oberfläche mit Kubuntu ausgetestet. Nicht nur dass das Ding extrem langsam und schwerfällig ist, sondern es ist auch sehr mühsam zu bedienen. Besonders negativ ist mir aufgefallen, dass scheinbar das Hauptaugenmerk darauf liegt "möglichst anders zu sein" als andere Desktopumgebungen.
    Die Idee den Desktop als Anzeige von Apps zu benutzen (von der Idee her das gleiche wie die Windows 8 Kacheln) ist für den PC unbrauchbar. Zum einen gibt es in der Standardauslieferung keine so wichtigen Apps, die ich ständig angezeigt bekommen muss, zum anderen sind sie grösstenteils nur Spielerei.
    Auch sonst gab es viele kleinere Probleme, die ich als sehr störend empfand.
    Insgesamt ist der KDE Plasma für mich also durchgefallen!

  2. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Wahrheitssager 08.11.11 - 11:39

    Da hast du entweder zu alte Hardware verwendet oder schlicht und einfach die falsche Distribution eingesetzt, wenn es alles schwerfällig und extrem langsam lief.
    >Die Idee den Desktop als Anzeige von Apps zu benutzen (von der Idee her das gleiche wie die Windows 8 Kacheln) ist für den PC unbrauchbar.
    Nein das ist schon völlig anders als Kacheln, es ist eher mit den Widgets aus OSX oder Windows ab Vista zu vergleichen.
    Wer es nicht haben will kann es abschalten und einen klassischen Desktop verwenden.
    >Auch sonst gab es viele kleinere Probleme, die ich als sehr störend empfand.
    Wenn du hier ins Details gehen würdest, würde ich deinen Kommentar nicht als Junk einstufen.

  3. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Schiwi 08.11.11 - 12:10

    Mal wieder ein Troll...
    Wie lange hast du denn KDE getestet, 10 Minuten?
    Viel länger kann es nicht gewesen sein, denn man sieht an deinem post das du von KDE keine Ahnung hast

  4. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 08.11.11 - 13:45

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe vor kurzem mal die KDE Oberfläche mit Kubuntu ausgetestet

    „Die KDE-Oberfläche”? Welche von den drei?
    Wenn schon trollen, dann auch richtig und wenigstens nennen können, worüber man redet.
    Nebenbei ist Kubuntu anerkannt grottig.

  5. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.11 - 16:53

    Ich bin richtig erstaunt! Scheinbar habe ich hier ja einige Gefühle verletzt...
    Dennoch ändert das nichts an meinem Fazit! Da könnt ihr noch so oft "Troll" brüllen und einen auf beleidigte Leberwurst machen.

    @Wahrheitssager
    Es ging mir weder darum, ob nun Kacheln oder Widgets, sondern eher darum, wie der Desktop genutzt wird. In beiden Fällen wird der Desktop vorzugsweise für Apps verwendet. Was ich davon halte, habe ich ja oben geschrieben.

  6. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 08.11.11 - 23:49

    Du kannst ja noch nicht einmal sagen, welche KDE-Oberfläche Du meinst und KDE-Kenner nehmen „Kritik“, die anhand von Kubuntu entstanden ist, ohnehin nicht ernst.

  7. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.11 - 09:15

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst ja noch nicht einmal sagen, welche KDE-Oberfläche Du meinst und
    > KDE-Kenner nehmen „Kritik“, die anhand von Kubuntu entstanden
    > ist, ohnehin nicht ernst.
    Bevor ich mir Ubuntu 11.10 installiert habe, wollte ich mal einen Versuch mit Kubuntu 11.10 (KDE 4.7) starten. Inwiefern spielt das jetzt eine Rolle?
    Welche Distribution muss ich denn deiner Meinung nach verwenden, um die KDE Erleuchtung zu erfahren?

  8. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.11.11 - 12:18

    DTF schrieb:
    --------------------------------------
    > KDE 4.7

    Was soll denn ein KDE 4.7 sein? KDE veröffentlicht drei verschiedene Oberflächen. Keine heißt so.

    > Inwiefern spielt das jetzt eine Rolle?

    Eine große, da Kubuntu dafür bekannt ist, KDE-Software kaputt zu patchen. Seitens Canonical gibt's auch keinerlei Unterstützung, da die beiden ursprünglichen Kubuntu-Angestellten mittlerweile abgezogen wurden. QA findet bei Kubuntu also praktisch nicht statt.

    > Welche Distribution muss ich denn deiner Meinung nach verwenden, um die KDE
    > Erleuchtung zu erfahren?
    Da Du ja bis heute nicht mal klarmachen konntest, welche Oberfläche Du meinst, kann ich Dir das nicht beantworten, da die verschiedenen Distributoren jeweils einen anderen Fokus haben, fließt mal mehr QA in die eine Oberfläche, mal in die andere.

  9. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.11 - 13:35

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was soll denn ein KDE 4.7 sein? KDE veröffentlicht drei verschiedene
    > Oberflächen. Keine heißt so.

    Wenn die Oberfläche von Kubuntu 11.10 überall als KDE 4.7 bezeichnet wird, dann nenne ich sie auch so. Ob du damit was anfangen kannst willst, bleibt dir überlassen. Ich bezweifle jedenfalls, dass Kubuntu 11.10 mehrere KDE-Versionen nutzt.

    > Da Du ja bis heute nicht mal klarmachen konntest, welche Oberfläche Du
    > meinst, kann ich Dir das nicht beantworten, da die verschiedenen
    > Distributoren jeweils einen anderen Fokus haben, fließt mal mehr QA in die
    > eine Oberfläche, mal in die andere.

    Ich frage dich, mit welcher Distribution ich die beste KDE-Erfahrung erlebe und deine Antwort ist, dass ich dir "nicht mal sagen kann, welche KDE Version ich meine". Ausgerechnet du faselst was von "trollen".

  10. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: newrave 09.11.11 - 20:33

    Hi zusammen!

    Also, KDE in Kubuntu hat in den vergangen Jahren Riesen Schritte in Richtung Stabilität gemacht. Zu den schnellsten Vertretern seiner Zunft gehört es sicherlich nicht. Aber der schlechte Ruf dem Kubuntu anlastet, ist meiner Meinung nach schlicht weg überzogen.
    Aber es stimmt schon, der KDE SC ist von seiner Bedienung her etwas komplett anderes als etwa die neue Gnome Shell oder auch die Unity Shell. Das ist auch in Ordnung so. Wäre ja schlimm wenn alle gleich aussehen würden.

    Ob nun KDE oder etwas anderes, ist halt Geschmackssache. Meiner Erfahrung nach ist KDE in PCLinuxOS sehr gut integriert. Mein heimlicher Favorit ist jedoch Mageia Linux. Es hat seine Wurzeln in Mandrake/Mandriva und ist eher KDE fokussiert. Natürlich ist OpenSuse noch zu nennen. Für viele gilt die "Susi" als beste KDE Distribution schlecht hin. Ich selbst mag deren Paketverwaltung nicht. Da bin ich halt Ubuntu geschädigt.

    Ein Geheimtipp, wenn man so will: Pardus Linux. Sau schnell und wirklich mal ein Blick wert.

    Hier die Anlaufstellen:

    http://www.mageia.org/de/
    http://www.pardususer.de/
    http://www.opensuse.org/de/
    http://www.pclinuxos.com/

    Lieben Gruß

  11. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 10.11.11 - 01:33

    DTF schrieb:
    ----------------
    > Wenn die Oberfläche von Kubuntu 11.10 überall als KDE 4.7 bezeichnet wird,
    > dann nenne ich sie auch so. Ob du damit was anfangen kannst willst, bleibt
    > dir überlassen. Ich bezweifle jedenfalls, dass Kubuntu 11.10 mehrere
    > KDE-Versionen nutzt.

    Es gibt keine verschiedenen parallelen „KDE“-Versionen in Kubuntu, aber Kubuntu bietet trotzdem (je nach Release) zwei bis drei völlig unterschiedliche von KDE entwickelte Oberflächen an, die allesamt auf den selben KDE Frameworks laufen.
    Kubuntu selbst bezeichnet die enthaltenen Oberflächen nicht als „KDE 4.7“.
    Wenn Du geistig nicht dazu in der Lage bist, überhaupt zu raffen, um welche Oberfläche es sich handelt, ist das jedenfalls Dein Problem und sagt über den Gehalt Deines Eingangsbeitrags reichlich aus. Daher nehme ich die Troll-Beschuldigung zurück und erkläre Dich zum Nixraffer.

  12. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.11 - 09:32

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es gibt keine verschiedenen parallelen „KDE“-Versionen in
    > Kubuntu, aber Kubuntu bietet trotzdem (je nach Release) zwei bis drei
    > völlig unterschiedliche von KDE entwickelte Oberflächen an, die allesamt
    > auf den selben KDE Frameworks laufen.
    Soll ich jetzt wirklich noch ein drittes Mal schreiben, dass wir von Kubuntu 11.10 reden? Nein, ich glaube ich lasse es.

    > Wenn Du geistig nicht dazu in der Lage bist, überhaupt zu raffen, um welche
    > Oberfläche es sich handelt, ist das jedenfalls Dein Problem und sagt über
    > den Gehalt Deines Eingangsbeitrags reichlich aus. Daher nehme ich die
    > Troll-Beschuldigung zurück und erkläre Dich zum Nixraffer.
    Das ist immer noch keine Antwort auf meine Frage, mit welcher Distribution ich das beste KDE-Erlebnis habe.

    Da die Quintessenz deiner Beiträge aber ohnehin nur aus Beleidigungen und Beschimpfungen besteht, erkläre ich die "Diskussion" hiermit für mich beendet.

  13. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.11.11 - 00:53

    DTF schrieb:
    --------
    > Soll ich jetzt wirklich noch ein drittes Mal schreiben, dass wir von
    > Kubuntu 11.10 reden?

    Und soll ich noch mal schreiben, dass Kubuntu 11.10 ZWEI (!!!!!) KDE-Oberflächen hat?
    Nicht nur das: 11.10 hat sogar zwei KDE-Fenster- und Compositing-Manager. Ja, Kubuntu 11.10 hat tatsächlich zwei KWin-Versionen, zusätzlich zu den zwei Plama-Varianten.

    > Das ist immer noch keine Antwort auf meine Frage, mit welcher Distribution
    > ich das beste KDE-Erlebnis habe.

    Die Antwort hängt davon ab, welche KDE-Oberfläche man will, aber außer „KDE 4.7 von Kubuntu 11.10“ (was eine völlig uneindeutige Aussage ist), kriegste ja keine Angabe formuliert.

    > Da die Quintessenz deiner Beiträge aber ohnehin nur aus Beleidigungen und
    > Beschimpfungen besteht, erkläre ich die "Diskussion" hiermit für mich
    > beendet.
    Mit jemandem wie Dir gibt's eh keine Diskussionen. Für Diskussionen muss man sich auf Augenhöhe befinden. Du aber schaffst es nicht einmal bis zwei zu zählen, um die Existenz von zwei KDE-Oberflächen in Kubuntu 11.10 zu begreifen.

    Einem Dreijährigen Stringtheorie zu erklären ist einfacher…

  14. Re: Unbrauchbarer als Unity

    Autor: danielmader 15.11.11 - 19:37

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    einen Haufen Ablenkungsmanöver.

    Wie gut, dass man sich hinter der Terminologie und der exakten Nomenklatur von KDE so doll verstecken kann. Der OP hat einfach ein Standard-KDE (ja, ohne SC, drauf gekackt nämlich) im Standard Kubuntu verwendet.

    Aber Du hast's ihm echt mächtig gegeben, Glückwunsch! Alle in der Diskussion sehen ganz klar, wer der Gewinner ist!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Freiberg
  2. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  3. Auswärtiges Amt, Bonn oder Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,31€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.

  2. Death Stranding: "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"
    Death Stranding
    "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"

    Gamescom 2019 Stardesigner Hideo Kojima höchstpersönlich hat Death Stranding präsentiert - und dabei einen Eindruck vom Humor, aber auch von der Handlung des fast fertigen Actionspiels vermittelt.

  3. Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
    Disintegration angespielt
    Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

    Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.


  1. 08:46

  2. 08:35

  3. 08:01

  4. 07:52

  5. 07:41

  6. 07:19

  7. 18:01

  8. 17:40