Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Grafikserver: Fedora plant…

@Golem: Kleine Bitte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Kleine Bitte

    Autor: Kerstin.Wagner 12.11.10 - 10:34

    Könntet ihr nen Artikel schreiben der Wayland mit Xorg vergleicht. So ne Art "Pro" und "Contra"?

    Das wäre suuuuuuuupii!

    Der Artikel so ist etwas dünn.

  2. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: suupi 12.11.10 - 10:38

    +

  3. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: borstel 12.11.10 - 10:40

    ++

  4. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: birne 12.11.10 - 10:42

    +++

  5. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: h4h4 12.11.10 - 10:47

    dann muesste aber einer, ders versteht, recherchieren und nicht nur einfach die fedora-pressemeldung abschreiben. ich mein, wuenschenswert isses, genauso wie der weltfrieden.

    ++++

  6. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: i5i5 12.11.10 - 10:50

    h4h4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann muesste aber einer, ders versteht, recherchieren und nicht nur einfach
    > die fedora-pressemeldung abschreiben. ich mein, wuenschenswert isses,
    > genauso wie der weltfrieden.
    >
    > ++++


    +++++

  7. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: CptGlitter 12.11.10 - 10:50

    +1 von mir für nen super vorschlag

  8. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: DrAgOnTuX 12.11.10 - 10:57

    +1 von mir betrf. recherchieren
    und
    +1 für den Pro/Contra-Artikel

  9. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: jabiko 12.11.10 - 10:58

    Wir können ja auch hier mal ne Liste zusammentragen:
    Ich hab schonmal ein Kontra:

    (-) Keine Netzwerktransparenz

  10. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: Wlan 12.11.10 - 11:08

    jabiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir können ja auch hier mal ne Liste zusammentragen:
    > Ich hab schonmal ein Kontra:
    >
    > (-) Keine Netzwerktransparenz


    RDP, VNC oder NX

    nächste bitte...

  11. Weltfrieden

    Autor: Lincoln 12.11.10 - 11:09

    +1 für Weltfrieden

  12. Re: Weltfrieden

    Autor: Serge 12.11.10 - 11:11

    +1 Fänd ich auch sehr schön. Aber wie gesagt, bitte mit ordentlicher Recherche

  13. Re: Weltfrieden

    Autor: Colttt 12.11.10 - 11:18

    Hmm meint ihr das dies hier Golem liest? Und selbst wenn die es dann auch machen?

    Nunja ich hoffe es doch, es wäre sehr interessant und ob es evtl sogar noch andere alternativen gibt ausser X und Wayland..

  14. Re: Weltfrieden

    Autor: birne 12.11.10 - 11:19

    was denn jetzt Weltfrieden oder Wayland vs. Xorg ihm müsst euch auch mal entscheiden eins geht nur - der Golem kann nicht hexen.

  15. Re: Weltfrieden

    Autor: Maja 12.11.10 - 11:51

    +1 für Werbung abschalten +scnr

  16. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: ChilliConCarne 12.11.10 - 11:54

    Kerstin.Wagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könntet ihr nen Artikel schreiben der Wayland mit Xorg vergleicht. So ne
    > Art "Pro" und "Contra"?
    >
    > Das wäre suuuuuuuupii!
    >
    > Der Artikel so ist etwas dünn.


    Eigentlich steht einiges hier: http://wayland.freedesktop.org/architecture.html

    Aber ich mache mal eine grobe und etwas 'theaterische' Beschreibung der Architektur:

    X.org:
    - Du klickst irgendwo hin, machst also ein Event.
    - Linux bekommt das mit.
    - X möchte vom Kernel davon bescheid wissen und der Kernel liefert die Infos (KMS, evdev).
    - X überlegt wo das passiert ist und klassifiziert das Event. War es zum Beispiel nur ein Klick oder ein gedrückt halten.
    - X gibt das dem Client bescheid was, wo und wie passiert ist.
    - Client entscheidet sich nun was zu tun ist. Zum Beispiel einen Button verändern.
    - Client gibt X den Bereich mit was wie verändert werden soll.
    - X gibt das an den Compositor weiter.
    - Der Compositor zeichnet anhand der übergebenen Infos drauf los.
    - Das Ergebnis geht wieder an X.
    - X schmeißt das auf die Bildfläche und gibt ggf. dem Client bescheid.

    Wayland:
    - Du klickst irgendwo hin, machst also ein Event.
    - Linux bekommt das mit.
    - Wayland möchte vom Kernel davon bescheid wissen und der Kernel liefert die Infos (KMS, evdev).
    - Wayland gibt das dem Client mit ein paar zusätzlichen Koordinateninfos mit.
    - Nun zeichnet der Client anhand der Koordinateninfos einen entsprechenden Bereich neu.
    - Wayland bekommt von der Neuzeichnung mit und klatscht das auf den bestehenden Inhalt.


    Nun die Unterschiede:
    Wie man sieht, fehlt bei Wayland ein 'Zwischenman'. Unzwar im Falle von X.org das 'X'. Bei Wayland ist 'X' und 'Compositor' _eine_ Komponente.

    Der Vorteil ist, dass das Zeichnen direkt durch Clients geschieht. Insbesondere kann die 'Compositor' Funktionalität Kernelfunktionen anwenden. Zum Beispiel muss für die Aktualisierung eines Bildbereichs nicht mehr X gefragt werden, was die Anfrage grob gesagt nur an den Kernel weiterleitet.

    Die Vorteile sind, dass die ganze Implementierung erstmal extrem vereinfacht wird. Sowohl für die Autoren des 'Servers' als auch für die Schreiber von Toolkits bzw. den Leuten die 'direkt auf root' zeichnen wollen. Das führt natürlich zu wesentlich weniger Zwischenkommunikation wie unzähligen Roundtrips, was die Darstellung EXTREM beschleunigt.

    Als Nachteil ist erstmal die Netzwerktranzparenz zu erwähnen. Der Einwand von Wlan ist AFAIK(!) falsch. Technisch ist das nicht das Gleiche. Im Falle X.Org hat man X als 'Zwischenman'. Und mit diesem wird über ein Protokoll kommuniziert, nämlich X11. Und so ein Protokoll hat den Vorteil, dass es eben übers Netz gejagt werden kann. Machen VNC, NX usw. auch, ist aber dennoch etwas anderes.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Es geht im Grunde genommen um den Tradeoff zwischen 'Abstraktion vs Geschwindigkeit'.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.10 11:55 durch ChilliConCarne.

  17. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: Wahrheitssager 12.11.10 - 11:59

    Ich kann da wieder mal auf einen meiner Lieblingspodcasts hinweisen, der das gestern in einer Spezialfolge (mit Karnevalistischem Hintergrund) besprochen hat.
    techview.de.vu

  18. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: mw88 12.11.10 - 12:31

    Perfekt beschrieben, danke ;-)

  19. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: WeeN 12.11.10 - 13:05

    Zumindest einen gewissen Vergleich gibt's schon an anderer Stelle:
    http://www.heise.de/open/artikel/Die-Woche-Das-Ende-von-X11-1134463.html

  20. Re: @Golem: Kleine Bitte

    Autor: Ritter von NI 12.11.10 - 13:33

    Sorry Golem, wenn ich einen Link von der Konkurrenz poste

    http://www.heise.de/open/artikel/Die-Woche-Das-Ende-von-X11-1134463.html

    Ist zwar kein Vergleich zwischen Xorg und Wayland, beschreibt aber die Situation von Xorg ganz gut.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Constantia Business Services GmbH, Pirk
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21