Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Media-Player: VLC 3.0 eint…

Was ich weiterhin in VLC haben will:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich weiterhin in VLC haben will:

    Autor: ManMashine 13.02.18 - 18:14

    - Funktion die Field Dominanz bei Interlaced inhalten zu korrigieren (Field swap) damit man kein Geruckel / Zittern hat weil die Felder vertauscht sind. So etwas braucht VLC seit jahren schon....

    - Eine stufenlose Crop Funktion mit speicherbaren Presets

    - Bessere Skalierer

    - eine bessere Kontrolle von Ton Kanälen, dass man bei 5.1 und Stereo inhalten einzelne Kanäle isolieren kann bzw. leiser oder lauter stellen. So wäre man auch in der Lage die Dialogverständlichkeit bei Filmen mit schlechter Stereo Kompatibilität zu sichern. Außerdem wäre es schön bei von Mono zu Stereo "konvertierten" sachen einen Kanal wegzulassen um so dieses schlimme künstliche Echo zu unterdrücken und nur einen reinen Mono Kanal. Die aktuelle Funktion mischt lediglich alle Kanäle zusammen und das ist meist vollkommen Sinnlos.


    Ansonnsten bin ich zufrieden und es ist nach wie vor mein Hauptplayer für alles, selbst für Blu-ray.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Was ich weiterhin in VLC haben will:

    Autor: Eheran 13.02.18 - 18:59

    >- Eine stufenlose Crop Funktion mit speicherbaren Presets
    Bis auf die speicherbaren Presets ist das doch seit vielen Jahren schon drin?
    Einfach die gewünschte Pixelzahl an der gewünschten Seite cropen. Tastenkombination bitte in den Einstellungen prüfen, bei mir ALT und dann jeweils pro Zeile bzw. Spalte +C für unten, +D für links, +F für rechts und +R für oben.
    Genau das sind solche Funktionen, wegen denen ich ausschließlich VLC nutze.

  3. Re: Was ich weiterhin in VLC haben will:

    Autor: ManMashine 13.02.18 - 20:02

    Ja schon aber es ist trotzdem zumal recht mühsam. Ich schalte meist mit "C" durch die Crop Formate aber es wär schön wenn es Presets für's Cropping gäbe und man nicht jedesmal alle Cropping zahlen neu eingeben muss. Außerdem gibt es meist unschöne flimmernde Striche unterhalb der Crop-zone was meist etwas stört.

    Vor allem wenn ich einige meiner Laserdisc Digitalisierungen anschaue.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  4. Re: Was ich weiterhin in VLC haben will:

    Autor: Eheran 13.02.18 - 20:27

    Wenn es dauerhaft sein soll würde ich die Videos mal an der Quelle bearbeiten?
    Sowas ist normal eine Seltenheit und nicht etwas, das ständig (auch noch immer gleich) genutzt wird. Daher ist es für mich auch nicht weiter verwunderlich, dass so ein seltener Anwendungsfall nicht noch zusätzliche Menüpunkte bekommt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

  1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


  1. 00:24

  2. 18:00

  3. 17:16

  4. 16:10

  5. 15:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:30