1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Video-Codec: Netflix…

Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Termuellinator 10.11.21 - 13:27

    Es ist ein Trauerspiel, im Browser ist bei FHD (das wäre ja noch ok) mit miserabler Bitrate das höchste der Gefühle erreicht, bei vielen Fremdproduktionen sogar schon bei 540p danke DRM-Bullshit...

  2. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: tleykis 10.11.21 - 13:36

    Ich lad mir halt einfach die 4K variante runter. Bin ja zahlender Kunde da gibts auch kein schlechtes Gewissen

  3. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: COMWrapper 10.11.21 - 14:05

    Das stimmt. Bin leider gezwungen mit Edge zu streamen. Auch Disney weigert sich bei Firefox mehr als 720p zu streamen. Mit Edge bekommst du Full HD. Mit 4k fang ich erst gar nicht an. Den komprimierten Matsch, gerade bei sehr dunkeln Szenen, will ich nicht sehen. Würde hier wahrscheinlich sowieso nicht durch die Leitung kommen?

  4. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: PiranhA 10.11.21 - 14:18

    Die wenigsten schauen halt am PC, weshalb der nicht unbedingt die höchste Priorität hat. Aber seit einigen Jahren gibt es doch schon die App im Mircrosoft Store, worüber auch 4k möglich ist. Die ganzen Sachen mit DRM gehen ja auch nicht unbedingt auf Netflixs Kappe, sondern aufs Konto der Rechteinhaber. Das wird halt überall erzwungen.

  5. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: regiedie1. 10.11.21 - 14:19

    COMWrapper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt. Bin leider gezwungen mit Edge zu streamen. Auch Disney weigert
    > sich bei Firefox mehr als 720p zu streamen.

    Firefox ist nicht schuld, es liegt an Netflix, die unbedingt das harte DRM nutzen wollen, das nur bei Edge tief im System verzahnt ist. Gleiches Spiel auf macOS, dort kann nur Safari höhere Auflösungen ausliefern, weil er Zugriff auf tiefes DRM hat.
    Netflix hat sich vor vielen Jahren mal offen gezeigt, DRM zumindest für Eigenproduktionen auszusetzen – passiert ist nichts. Das ist pure Verachtung für freie Systeme. Dem Linux-Desktop ist das auch alles andere als zuträglich – erklär mal normalen Leuten, dass sie nur 720p bekommen, mit Hacks vielleicht noch FHD, aber das nicht zukunftssicher.

  6. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: LordSiesta 10.11.21 - 14:24

    Ja, die miesen Farbverläufe (falls man die überhaupt noch so nennen kann) sind mir auch schon aufgefallen. Ich dachte bisher, das liege an meinem Laptop, denn bei der Daddelkiste, die an einem Plasma-Fernseher hängt (auf dem man so was eigentlich sehen sollte), stimmt die Qualität.

  7. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Clown 10.11.21 - 14:44

    Das Banding ist wirklich eklig. Erst vor einigen Wochen haben wir die letzte Staffel The Walking Dead geschaut und da sind dunkle Szenen nahezu ungenießbar. Wir schauen via XBox Series X an einem Plasma Fernseher, Leitung ist mehr als ausreichend. An uns liegts nicht.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  8. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: COMWrapper 10.11.21 - 14:57

    Ich weiß, dass das nicht die Schuld von Firefox ist. Aber ja, es wird nur für den Browser geliefert, der nativ den Draht zum Kopierschutz hat. Im Endeffekt sammeln sich dadurch leider viele Browser an. Firefox vertraue ich meine sensiblen Daten an bzw. nutze ich zum Lesen ohne Tracking. Edge nutze ich wie gesagt zum Streamen bei voller Auflösung, Chrome ist zum Testen von Webseiten und Dev allgemein.

  9. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: COMWrapper 10.11.21 - 15:00

    LordSiesta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die miesen Farbverläufe (falls man die überhaupt noch so nennen kann)
    > sind mir auch schon aufgefallen. Ich dachte bisher, das liege an meinem
    > Laptop, denn bei der Daddelkiste, die an einem Plasma-Fernseher hängt (auf
    > dem man so was eigentlich sehen sollte), stimmt die Qualität.

    Leider wahr. Ich weiß eigentlich nicht, wozu wir HDR haben. Hier kommen nur Pixelblöcke an, die wie eine stark komprimierte Skybox aus der Unity-Engine erinnern. Wenn man Horror und Sci-Fi mag, sieht man fast nur Banding. Die originale Lichtkomposition kommt so nicht mehr rüber.

  10. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Termuellinator 10.11.21 - 15:16

    Das hilft halt auch nur, wenn man sich Windows antut ;)

    DRM ist eine Seuche die keinerlei Nutzen hat und ausschließlich die zahlenden Kunden negativ betrifft. Da kommt man sich schon sehr verarscht vor, wenn man so ehrlich ist Geld zu überweisen...wie gesagt, einfach nur ein Trauerspiel.

  11. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Stefan1200 10.11.21 - 15:17

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox ist nicht schuld, es liegt an Netflix, die unbedingt das harte DRM
    > nutzen wollen, das nur bei Edge tief im System verzahnt ist. Gleiches Spiel
    > auf macOS, dort kann nur Safari höhere Auflösungen ausliefern, weil er
    > Zugriff auf tiefes DRM hat.
    > Netflix hat sich vor vielen Jahren mal offen gezeigt, DRM zumindest für
    > Eigenproduktionen auszusetzen – passiert ist nichts. Das ist pure
    > Verachtung für freie Systeme. Dem Linux-Desktop ist das auch alles andere
    > als zuträglich – erklär mal normalen Leuten, dass sie nur 720p
    > bekommen, mit Hacks vielleicht noch FHD, aber das nicht zukunftssicher.


    Wie will man das sonst realisieren? DRM frei? Die Leute kopieren doch wie blöd ohne schlechtes Gewissen, wenn man es nicht schützt. Und wenn man die Leute darauf anspricht, dass sie gerade eine illegale Version nutzen, wird man als Rechteinhaber nur angepöbelt oder die Leute machen sich fix aus dem Staub und tun so, als wäre nichts gewesen. Alles selbst schon erlebt. Wir leben in einer Welt wo alles kostenlos sein muss. Dann muss aber bitte alles kostenlos sein, Gehälter werden in allen Branchen gestrichen und Geld wird abgeschafft, ganz wie in Star Trek. Dann gerne...

  12. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: forenuser 10.11.21 - 15:36

    Ich weiß nicht, wie es bei OSX aussieht, aber die Netflix-App gibt es auf jeden Fall für iOS, vermutlich auch für Android.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: drvsouth 10.11.21 - 16:23

    Termuellinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hilft halt auch nur, wenn man sich Windows antut ;)
    >
    > DRM ist eine Seuche die keinerlei Nutzen hat und ausschließlich die
    > zahlenden Kunden negativ betrifft. Da kommt man sich schon sehr verarscht
    > vor, wenn man so ehrlich ist Geld zu überweisen...wie gesagt, einfach nur
    > ein Trauerspiel.

    Man muss sich schon ziemlich anstrengen, um nicht irgendwo Netflix empfangen zu können. TV Geräte, AppleTV, FireTV, Playstation, Chromecast, iPad, Handies, ... Selbst meine alte Xbox360 kann Netflix. 99% der zahlenden Kunden betrifft DRM also überhaupt nicht.
    Und wenn du aus idealistischen Gründen nur Linux auf einem PC hast, dann ist das nun mal so. Damit entscheidest du dich auch aktiv gegen andere Software wie FinalCut Pro, MS Office und all die andere MacOS und Windows only Software.

    Ist ja auch nicht so, daß Netflix nicht auf Linux in FullHD läuft. Genügend TV Hersteller haben Linux als Basis und die Netflix App auf den Geräten.

  14. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Gryphon 10.11.21 - 16:26

    Termuellinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Trauerspiel, im Browser ist bei FHD (das wäre ja noch ok) mit
    > miserabler Bitrate das höchste der Gefühle erreicht, bei vielen
    > Fremdproduktionen sogar schon bei 540p danke DRM-Bullshit...

    Hä?
    Icb schau unter Linux Mint mit Firefox Netflix, völlig problemlos und in FHD.
    Das wird doch schon seit 2016/17 unterstützt?
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netflix-unterstuetzt-jetzt-Firefox-unter-Linux-3661879.html

  15. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Termuellinator 10.11.21 - 16:48

    Offiziell wird nur 720p unterstüzt, per Addon kriegt man bei vielen Sachen immerhin FHD (bei Netflix-eigenen Sachen das allermeiste, Fremdproduktionen vielleicht zu geschätzt 30% )
    Es ist jetzt zwar schon eine ganze Weile recht zuverlässig gelaufen, in der Vergangenheit hat Netflix das Addon aber des Öfteren zerschossen.

    Und selbst wenn ne brauchbare Auflösung geliefert wird bleibt immernoch die absolut miserable Bitrate und entsprechend bescheidene Bildqualität ;)

  16. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: LordSiesta 10.11.21 - 18:36

    COMWrapper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Horror und Sci-Fi mag, sieht man fast nur Banding. Die
    > originale Lichtkomposition kommt so nicht mehr rüber.

    Wenn dich das stört, empfehle ich »Star Trek: Discovery«. Die Set-Designer sind von LED-Streifen anscheinend dermaßen begeistert, da ersäuft alles in Licht ;-)

  17. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Termuellinator 10.11.21 - 19:25

    Und trotzdem wird man selbst da vom Banding nur so erschlagen ;)

  18. Re: Und auf dem PC wird man mit mieser Qualität abgespeist...

    Autor: Proctrap 11.11.21 - 00:35

    Die App kann kein 4k solange du nicht
    - den codec im store gekauft
    - einen intel prozessor hast

    Wenn eines davon fehlt, pech.
    Ein Nutzer der einen kalibrierten 4k Monitor hat.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.21 00:36 durch Proctrap.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Quality Engineer* Natural Mainframe
    Software AG, Darmstadt
  2. Fachinformatiker (m/w/d) als System Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung, Köln
  3. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. Webentwickler JAVA (m/w/d)
    ESN EnergieSystemeNord GmbH, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku