1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Videoplayer: VLC 1.1…

Peinliche Entwicklung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peinliche Entwicklung

    Autor: Golldtro 22.06.10 - 16:26

    Nagut was hat sich geändert? Nunja bei mir nicht viel. Nur, dass es immer mehr und längere "Fontcache" wird erneuert Meldungen gibt.
    Ausserdem ohne die GPU option laufen die Videos flüssiger. Tja eine Radeon 4870 ist auch eine extrem schwache Karte *hust* - jaja VLC team mal wieder EPIC FAIL. Aber deswegen testet man ja...und deinstalliert dann wieder ;) Peinlich,peinlich. Weiß aber immer noch nicht wer schlimmer ist:
    - Die Entwickler die von sich behaupten die könnten entwickeln
    - Die Fanboys die behaupten VLC ist ein Gott unter den Playern

  2. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: DrAgOnTuX 22.06.10 - 16:30

    > Allerdings raten die VLC-Entwickler Windows-Nutzern derzeit zu Chips von Nvidia,
    > da die Windows-Treiber von ATI fehlerhaft seien und bislang keiner der VLC-Entwickler
    > Zugriff auf entsprechende Intel-Hardware hat. Darüber hinaus können auch DSPs über
    > das API OpenMax IL zur hardwarebeschleunigten Videowiedergabe genutzt werden.

  3. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: na_klar 22.06.10 - 16:34

    - Die Leute die den Text nie lesen und lieber gleich ihren Senf dazu geben

  4. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: nate 22.06.10 - 17:03

    > > Allerdings raten die VLC-Entwickler Windows-Nutzern derzeit zu Chips von
    > > Nvidia, da die Windows-Treiber von ATI fehlerhaft seien

    Lies: "Unser schnell dahingebastelter Code funktioniert nur mit nVidia, also muss ATI schuld sein".

  5. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Praios 22.06.10 - 17:52

    Oder: "Wir [ATI] sind immernoch nicht in der Lage gescheite Treiber zu programmieren, die außerhalb von Spielen etwas taugen."

  6. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: nate 22.06.10 - 18:01

    > Oder: "Wir sind immernoch nicht in der Lage gescheite Treiber zu
    > programmieren, die außerhalb von Spielen etwas taugen."

    Diese Erklärung würde aber nur dann ziehen, wenn hardwarebeschleunigtes Video auf ATI generell schlecht funktionieren würde. Tatsächlich ist es aber so, dass es z.B. mit Media Player Classic hervorragend funktioniert. Und zwar seit zwei Jahren. Zu der Zeit gab's mit den nVidia-Treibern dabei nur Probleme.

  7. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Trollversteher 22.06.10 - 18:08

    >Tatsächlich ist es aber so, dass es z.B. mit Media Player Classic hervorragend funktioniert. Und zwar seit zwei Jahren. Zu der Zeit gab's mit den nVidia-Treibern dabei nur Probleme.

    Der nutzt ja auch DirectX zur Darstellung. VLC soll aber vermutlich plattformunabhängig bleiben und muss daher den ATI-Treiber direkt ansprechen.

  8. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: DerGenosse 22.06.10 - 18:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der nutzt ja auch DirectX zur Darstellung. VLC soll aber vermutlich
    > plattformunabhängig bleiben und muss daher den ATI-Treiber direkt
    > ansprechen.

    DAS ist Inkompetenz pur. Man schaue zu www.videolan.org und lese dort unter anderem dies:

    > GPU decoding on Windows Vista and 7, using DxVA2 for H.264, VC-1 and MPEG-2

    Preisfrage: wofür steht DxVA2? Vielleicht für: DirectX Video Acceleration 2.0?

  9. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: MisterX 22.06.10 - 19:08

    wer brauch schon einen video lan client :-) mpc OLÉ

  10. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Feeder 22.06.10 - 19:30

    Halt, ich weiss was schlimmer ist:
    Leute die an allem rumnörgeln, meinen sie hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und sowieso immer alles besser können.

    Ich schlage vor, mein Vorposter meldet sich beim VLC Entwicklerteam und hilft, es besser zu machen. Mit seiner aussergewöhnlichen Begabung sollte dies ja kein grosses Problem sein.

    PS: VLC ist aus meiner Sicht unter Windows der beste "all-in-one" Mediaplayer den es aktuell gibt!

  11. Re: Ferien?? Jeden Tag jetzt ...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.06.10 - 07:50

    FREITAG????



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.10 07:51 durch firehorse.

  12. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: LarsT64 23.06.10 - 08:25

    Feeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: VLC ist aus meiner Sicht unter Windows der beste "all-in-one"
    > Mediaplayer den es aktuell gibt!

    Es wäre schön, wenn es so wäre. Zweimal habe ich dem VLC Player unvoreingenommen eine Chance gegeben und zweimal ist er wieder zu Gunsten des MPC von der Platte geflogen.
    Vielleicht unterstützt VLC ein paar Codecs mehr aber es ist einfach zu lahm und zu schlecht zu bedienen.

  13. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: vlczweifler 23.06.10 - 08:52

    LarsT64 schrieb:

    > Es wäre schön, wenn es so wäre. Zweimal habe ich dem VLC Player
    > unvoreingenommen eine Chance gegeben und zweimal ist er wieder zu Gunsten
    > des MPC von der Platte geflogen.
    > Vielleicht unterstützt VLC ein paar Codecs mehr aber es ist einfach zu lahm
    > und zu schlecht zu bedienen.

    Ich verstehe das Mysterium VLC auch überhaupt nicht.
    Für ein paar Randfälle mag VLC ja noch einen Use-Case haben (ganz spezielle Streamingsetups) aber fürs tägliche gucken von 1080i Inhalten ist der Player ein wahres Grauen. EXTREM unperformant, schlecht zu bedienen, ständige Probleme bei mehreren Bildschirmen, DVD Menüs funktionieren nicht richtig......
    Ich sehe auch keine Grund da 100te Bugreports auszufüllen oder ein "METOO" unter einen existierenden zu setzen wo es doch wesentlich bessere Alternativen gibt.
    Und wo die Leute immer irgendwelche Videos mit Codecs herzaubern, welche selbst der Media Player unter Windows 7 nicht abspielen kann ist mir auch ein Rätsel. Wenn man den MPC(HC) benutzt dann wird es echt schwer, was zu finden was nicht abgespielt wird.
    Zumal ich in den letzten Jahren eh nichts außer H264 und einem gelegentlichen H263/DivX Video gesehen habe.

  14. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Trollversteher 23.06.10 - 09:36

    >DAS ist Inkompetenz pur. Man schaue zu www.videolan.org und lese dort unter anderem dies:

    Halt mal den Ball flach, immer schön entspannt bleiben, besonders wenn man selbst sein Wissen augenscheinlich nur oberflächlich ergoogelt hat.

    Da steht DECODING, nicht DARSTELLUNG. Soweit ich weiss, klinkt sich VLC in die Filterkette ein, um eigene Postproduction-Effekte anzuwenden. Es wird also nicht einfach alles vom Dekodieren bis zur Ausgabe DXVA überlassen, so wie beim Mediaplayer Classic.

    >Preisfrage: wofür steht DxVA2? Vielleicht für: DirectX Video Acceleration 2.0?

    Ich weiss nicht, mein erster Tipp wäre "Klugscheissender Troll Vergreift Sich Eindeutig Im Tonfall", aber das wäre dann ja KTVSEIT, und das passt irgendwie nicht...

  15. Aua

    Autor: kirsc he40 23.06.10 - 09:54

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halt mal den Ball flach, immer schön entspannt bleiben, besonders wenn man
    > selbst sein Wissen augenscheinlich nur oberflächlich ergoogelt hat.
    >
    > Da steht DECODING, nicht DARSTELLUNG.
    Wow. Was ist nochmal der schwerere Part auf einem OS? Das Dekodieren mit eigenen Algorithmen oder das Darstellen von Daten über eine vorgefertigte API?

    > Soweit ich weiss, klinkt sich VLC in die Filterkette ein, um eigene Postproduction-Effekte anzuwenden. Es wird
    > also nicht einfach alles vom Dekodieren bis zur Ausgabe DXVA überlassen, so
    > wie beim Mediaplayer Classic.
    Und was ist, wenn man die Defaulteinstellug verwendet und keinen dieser schwachsinnigen Effekte im VLC nutzt?

    > >Preisfrage: wofür steht DxVA2? Vielleicht für: DirectX Video Acceleration
    > 2.0?
    >
    > Ich weiss nicht, mein erster Tipp wäre "Klugscheissender Troll Vergreift
    > Sich Eindeutig Im Tonfall", aber das wäre dann ja KTVSEIT, und das passt
    > irgendwie nicht...
    Irgendwie hat Du nicht gerafft, dass Du richtig ins Klo gegriffen hast. Das würde zumindest Dein peinliches und sinnfreies Nachtreten erklären.

  16. Re: Aua

    Autor: Trollversteher 23.06.10 - 10:06

    >Wow. Was ist nochmal der schwerere Part auf einem OS? Das Dekodieren mit eigenen Algorithmen oder das Darstellen von Daten über eine vorgefertigte API?

    Nun, augenscheinlich scheint das Rückscreiben in den Grafikkartenbuffer nicht ganz so reibungslos wie bei NVIDIA zu funktionieren. Es geht hier übrigens nicht um die beherrschbarkeit komplexer Algorithmen sondern um abweichendes Verhalten diese vorgefertigten API.

    >Und was ist, wenn man die Defaulteinstellug verwendet und keinen dieser schwachsinnigen Effekte im VLC nutzt?

    Um dazu eine fundierte Aussage machen zu können, müßte ich in den Sourcecode schauen, und dazu habe ich nun jetzt gerade wirklich keine Zeit.

    >Irgendwie hat Du nicht gerafft, dass Du richtig ins Klo gegriffen hast. Das würde zumindest Dein peinliches und sinnfreies Nachtreten erklären.

    Wenn mich jemand aufgrund einer freundlich und höflich formulierten Aussage frei von jeglicher Provokation als "Inkompetent" beschimpft und sich in unerträglicher Weise wie ein Oberlehrer aufführt, trete ich zurück - ich muss mir hier nicht von jedem dahergelaufenen Schülerbengel jede Dreistigkeit gefallen lassen.

    Und nun zu Dir: Was Du nicht "gerafft" hast, ist die Tatsache, dass meine wertfreie Aussage, der Mediaplayer Classic verließe sich beim Abspielen komplett auf DX, während VLC offenslichtlich noch eigene Manipulationen am Datenstrom vornimmt, nach wie vor richtig ist. Ein peinlicher "Griff ins Klo" ist es daher eher, sich hier wie ein Hooligan aufzuführen und in eine sachliche Diskussion mit albernem Fanboy-Getrolle dazwischenzugrätschen.

  17. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: DerGenosse 23.06.10 - 10:34

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Halt mal den Ball flach, immer schön entspannt bleiben, besonders wenn man
    > selbst sein Wissen augenscheinlich nur oberflächlich ergoogelt hat.

    Spielt das eine Rolle, woher ich mein Wissen habe? Nein. Aber anscheinend ist Lesen für manche eine Kunst.

    > Da steht DECODING, nicht DARSTELLUNG. Soweit ich weiss, klinkt sich VLC in
    > die Filterkette ein, um eigene Postproduction-Effekte anzuwenden.

    Uh, jetzt kommt die Semantik als letzte Zuflucht. Hier sind Neuigkeiten für Dich: DxVA hat mit der DARSTELLUNG nichts zu tun. Oder in Microsofts Worten:

    "DirectX Video Acceleration (DXVA) is an API and a corresponding DDI for using hardware acceleration to speed up video processing. Software codecs and software video processors can use DXVA to offload certain CPU-intensive operations to the GPU. For example, a software decoder can offload the inverse discrete cosine transform (iDCT) to the GPU."

    > Es wird
    > also nicht einfach alles vom Dekodieren bis zur Ausgabe DXVA überlassen, so
    > wie beim Mediaplayer Classic.

    Noch einmal: DxVA hat mit der AUSGABE nichts zu tun. Postprocessing ist grundsätzlich immer möglich, solange man DxVA 2.0 verwendet. Bei DxVA 1.0 konnte man dagegen nur aus dem Renderer (AUSGABE) auf DxVA zugreifen.

    > Ich weiss nicht, mein erster Tipp wäre "Klugscheissender Troll Vergreift
    > Sich Eindeutig Im Tonfall", aber das wäre dann ja KTVSEIT, und das passt
    > irgendwie nicht...

    Ach ja, Du beherzigst die alte Troll-Regel: Wenn gezeigt wurde, dass er Mist gelabert hat, verlegt sich der Troll darauf, über Dinge zu diskutieren, die mit der ursprünglichen Sache nichts mehr zu tun haben.

    Tanz weiter für uns!

  18. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Trollversteher 23.06.10 - 10:58

    >Spielt das eine Rolle, woher ich mein Wissen habe? Nein. Aber anscheinend ist Lesen für manche eine Kunst.

    Ehrlich gesagt, ein Entwickler, der ein wenig Erfahrung mit DX Programmierung, oder gar mal in den VLC-Code reingeschaut hat, wäre mir tatsächlich lieber als jemand der 2 Minuten in eine Google-Suche investiert...

    >Uh, jetzt kommt die Semantik als letzte Zuflucht. Hier sind Neuigkeiten für Dich: DxVA hat mit der DARSTELLUNG nichts zu tun. Oder in Microsofts Worten:

    DxVA hast ja auch Du ins Spiel gebracht, nicht ich. Es ist aber nicht die einzige API, die beim Abspielen eines Videos eine Rolle spielt. Der Mediaplayer Classic setzt nun mal auf DirectShow auf (welches vor einiger Zeit aus dem DirectX-Paket in die Windows API gewandert ist). Das Decodieren ist nicht der einzige Vorgang an dem die GPU beteiligt ist.

    >Ach ja, Du beherzigst die alte Troll-Regel: Wenn gezeigt wurde, dass er Mist gelabert hat, verlegt sich der Troll darauf, über Dinge zu diskutieren, die mit der ursprünglichen Sache nichts mehr zu tun haben.

    Danke für die Selbstanalyse, Einsicht ist bekanntlich der erste Weg zur Besserung.
    Meine ursprüngliche Aussage war: Media Player Classic = Komplettes Abspielen über System-API. VLC = verwendet auch eigene Verfahren beim Abspielen (und greift dabei vermutlich direkt auf den Treiber zu).

    >Tanz weiter für uns!

    Aber gerne...

  19. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: oSu.. 23.06.10 - 11:15

    Feeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > PS: VLC ist aus meiner Sicht unter Windows der beste "all-in-one"
    > Mediaplayer den es aktuell gibt!


    Wer die Streaming-Funktion des VLC nicht braucht, ist mit dem MPlayer deutlich besser bedient.
    Der VLC legt beim hin und herspringen innerhalb einer Videodatei, gerne schon mal eine Denkpause ein der MPlayer erledigt dieses in Echtzeit.
    Weiterhin spielt der VLC bei mir einige Dateien nicht korrekt ab.
    Von daher behaupt ich, dass der MPlayer der beste Player unter Windows ist.

  20. Re: Peinliche Entwicklung

    Autor: Peter66 01.07.10 - 10:34

    haste schon mal in den Einstellungen nachgesehen, da kannst du auswählen welche ausgabe benutzt werden soll, hatte Probleme mit blauen Köpfen wenn ich zzwischen den beiden Monitoren hin und ner geschoben habe, andere Einstellung geht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach
  2. Stadt Paderborn, Paderborn
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  2. 79,99€ (bei razer.com)
  3. 26,73€ (bei otto.de)
  4. 57,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45