1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Windows-Nachbau: ReactOS ist…

Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

    Autor: renegade334 08.04.14 - 22:51

    Vor allem ein proprietäres.
    Erstens hat MS sehr viele Leute die sehr schnell voranschreiten können.

    Aber die schwierigere Aufgabe ist meiner Meinung nach, über Reverse Engineering nachzurennen, vor allem mit so wenig Mannpower.

    Ich finde es wird alles auch nicht einfacher. Wie will man noch 8GB Binärdateien nach 7-Installationen in Zukunft abforschen? Ich find's ziemlich naiv. Vielleicht weiß MS auch wieso sie das alles so aufblähen.

    ReactOS bleibt vielleicht für Studenten interessant, die Betriebssysteme forschen.

  2. Re: Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

    Autor: rts 09.04.14 - 00:20

    Erstens hat MS sehr viele Leute die auf MS Linie operieren und dementsprechend nur so schnell voranschreiten wie es das Marketing und das zentrale Management erfordert,

    Zweitens wird Manpower mit einem "n" geschrieben.

    Drittens, der Rest ist ziemlich "random" und wird nicht weiter beruecksichtigt.

    Viertens, Stundenten, die "Betriebssysteme forschen", nehmen sich alles andere vor, nur nicht irgendein Windows (Derivat).

  3. Re: Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 00:56

    Ouh die Rechschreibkeule.

  4. Re: Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

    Autor: markus.badberg 09.04.14 - 09:00

    rts schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens hat MS sehr viele Leute die auf MS Linie operieren und
    > dementsprechend nur so schnell voranschreiten wie es das Marketing und das
    > zentrale Management erfordert,
    >
    > Zweitens wird Manpower mit einem "n" geschrieben.
    >
    > Drittens, der Rest ist ziemlich "random" und wird nicht weiter
    > beruecksichtigt.
    >
    > Viertens, Stundenten, die "Betriebssysteme forschen", nehmen sich alles
    > andere vor, nur nicht irgendein Windows (Derivat).

    Studenten wird nur mit 2 n geschrieben...
    Und Richtiger wäre wohl gewesen 1. , 2. , 3. und 4. zu nehmen!

  5. Re: Vielleicht irgendwie leichtsinnig, ein komplexes OS nachzuimplementieren

    Autor: a user 09.04.14 - 10:52

    vareya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ouh die Rechschreibkeule.
    mehr ist vom post nicht hängengeblieben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#.NET (m/w/d)
    E. Zoller GmbH & Co. KG, Pleidelsheim
  2. Softwareentwickler Compilerbau (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Berufseinstieg ServiceNow (m/w/d) - "Top Trails"
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Giebelstadt, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,64€ (Bestpreis)
  3. 21,24€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

VW ID.4 im Test: Schön brav
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

  1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
  2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
  3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter beschlossen Vielen Dank, Herr Voss und Herr Oettinger
  2. Urheberrecht reformiert Bundestag beschließt Uploadfilter und Leistungsschutzrecht
  3. Urheberrechtsreform Koalition verschärft Uploadfilter für Sportsendungen