1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Betriebssystem: FreeBSD…

freebsd statt linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. freebsd statt linux

    Autor: aftabe 01.10.14 - 03:13

    kann mir einer erklären warum so viele firmen auf linux setzen statt auf bsd? ich meine von den lizensen her müsste es doch viel interessanter sein als linux. und es gäbe weniger Treiber probleme weil diese nicht offen gelegt werden müssten.
    Warum setzt android beispielsweise auf linux?

    die frage ist ernst gemeint und ich würde mich über eine ausführliche antwort freuen :)

  2. Re: freebsd statt linux

    Autor: BT90 01.10.14 - 06:30

    Klar gibts bei BSD weniger Probleme mit den Treibern - hat ja auch weniger als Linux :D

  3. Re: freebsd statt linux

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.14 - 06:34

    aftabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mir einer erklären warum so viele firmen auf linux setzen statt auf
    > bsd? ich meine von den lizensen her müsste es doch viel interessanter sein
    > als linux. und es gäbe weniger Treiber probleme weil diese nicht offen
    > gelegt werden müssten.
    > Warum setzt android beispielsweise auf linux?

    Und nicht offengelegte Treiber sind natürlich genau das,was wir uns alle bei Android sehnlichst wünschen.
    Mal davon abgesehen das sich die BSD-Lizenz und die GPL nicht ausschließen,sie unterscheiden sich ja nur.
    Und natürlich sind Geräte-Treiber für Android-Smartphones haufenweise proprietär und somit weder das eine,noch das andere.

  4. Re: freebsd statt linux

    Autor: Wallbreaker 01.10.14 - 06:37

    aftabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mir einer erklären warum so viele firmen auf linux setzen statt auf
    > bsd? ich meine von den lizensen her müsste es doch viel interessanter sein
    > als linux. und es gäbe weniger Treiber probleme weil diese nicht offen
    > gelegt werden müssten.
    > Warum setzt android beispielsweise auf linux?
    >
    > die frage ist ernst gemeint und ich würde mich über eine ausführliche
    > antwort freuen :)

    Nun eine genaue Erklärung, wird es wohl nicht geben, da jedes Unternehmen seinen eigenen Fokus hat.
    Fest steht, das beide frei erhältlich sind, auch ist von beiden eine breite Dokumentation, wie auch der Source Code vorhanden.
    Die Frage bleibt also, warum gerade Linux?

    Um das zu beantworten, müsste man hier technisch ziemlich in die Tiefe gehen, um das verständlich zu machen, weshalb ich das mal versuche abzukürzen.
    Ein Unternehmen hat wie gesagt, einen Fokus auf bestimmte Bereiche, was Vieles sein kann. Angefangen bei Sicherheit, Aktualität was Technologien angeht, bis hin zu Flexibilität/Modularität, wie auch Geschwindigkeit.
    Die ganz große Stärke von Linux, ist ganz besonders der modulare Aufbau, der extrem flexibel, an so gut wie jeden erdenklichen Einsatzbereich angepasst werden kann.
    Daher eignet sich Linux sehr gut, für eine schier Unmenge an Anwendungsmöglichkeiten.
    Eine nicht untergeordnete Rolle, spielt hier sicher auch die Lizenz, und das Firmen je nachdem sich bewusst dafür entscheiden. Somit setzen sie den Fokus auf Sicherheit, und entsprechend maßgeblich gegen geschlossene Treiber. Und wenn man bedenkt, das je nach Unternehmen, die gesamte Infrastruktur selbst erstellt wurde, dann hat man letztendlich auch die Möglichkeit zu entscheiden, frei zu wählen was man letztendlich brauch.
    Dadurch werden auch maßgeschneiderte Systeme ermöglicht, die besonders in bspw. sicherheitskritischen Umgebungen, besonders von Bedeutung sind.
    Das bedeutet aber nicht, das BSD in dieser Hinsicht weniger sicher wäre, man kann sogar sagen, beide bewegen sich auf annähernd gleichhohem Level.
    Jedes System hat seine Stärken, jedoch ist BSD eher problematisch was Flexibilität angeht, und oftmals sieht es düster aus beim Support aktueller Hardware.
    Liegt zum einen daran, das man im BSD-Lager eher die Überzeugung vertritt, Software müsse grundsätzlich absolut stabil sein. Dies hat den Nachteil, das Neues sehr oft verspätet in BSDs implementiert wird, aber wenn dann stabil wie auch verlässlich.
    Ist eben immer eine Frage vom Fokus, den ein Unternehmen für sich setzt.
    Zwar muss man auch sagen, das es nicht wenige Unternehmen gibt, die trotz Linux/BSD sicherheitsrelevante Probleme haben. Oftmals liegt es aber auch am Management, welches zu wenig in die IT investiert, sodass Admins bspw. oftmals kaum eine Wahl bleibt, als irgendwelche zusammengeflickten Konfigurationen anzufertigen.
    Das macht zwar die Chefetage glücklich, aber spätestens bei einem Datenleck, müssen es ohnehin die Admins ausbaden, die eigentlich mehrheitlich keine Schuld haben.

    Warum Google auf Linux setzt, hinsichtlich Android, könnte ideologische Gründe haben, wie auch die beschriebenen.
    Zwar erkennt man das Google, in gewisser Weise rechtlich die Hände gebunden sind, gerade als US-Unternehmen, jedoch oft genug Schritte unternommen werden um mehr Freiheit zu realisieren.
    Denke das Linux hier, eine ganz bewusste Wahl gewesen ist, um dafür zu sorgen bzw. darauf zu hoffen, es würde sich derart entfalten wie viele Distributionen.
    Würde nicht sagen, Google sei böse bzw. nur ein Daten sammelndes Monster, jedoch tun sie was in ihren Möglichkeiten liegt, und einiges davon hat nicht wenig verbessert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.14 06:42 durch Wallbreaker.

  5. Re: freebsd statt linux

    Autor: elgooG 01.10.14 - 08:43

    Ideologische Gründe wohl kaum. Google investiert seit Jahren unglaubliche Mengen Arbeitskraft und Code in Linux. Es ist nur logisch das System zu verwenden, dass nicht nur selber ein wichtiges Investitionsgut ist, sondern auch von vielen anderen Unternehmen gepflegt und gewartet wird.

    Die Lizenz ist dabei kein so großes Problem, wenn man bedenkt, dass ohnehin sehr viel eigener Code bereits vorher im Kernel integriert und freigegeben wurde. Google hat schon immer sehr viel Code aus den wichtigsten Projekten veröffentlicht. Es gehört zur festen Unternehmenspolitik Technologien möglichst offen zu behandeln, da so auf die Mithilfe von anderen Unternehmen sowie die Community gesetzt werden kann.

    Für Google ist Android nur eine Plattform um darauf das eigentliche Produkt zu betreiben: Die eigenen Apps sammt Playstore, Werbung und Suchmaschine. Googles Strategie ist genau die selbe wie zB von Facebook: Sie wollen Teil des Alltags sein. Sie wollen, dass die Menschen die Dienste ständig nutzen und nicht mehr darauf verzichten wollen/können. Werbeschaltungen sind nicht umsonst so genau und geziehlt möglich wie sonst nirgendwo.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: freebsd statt linux

    Autor: bstea 01.10.14 - 09:08

    Und deshalb entfernt Google alles was nach GPL riecht aus Android und kauft Code zu um ihn freizugeben unter BSDL. Ne Google würde sicher gern den Kernel ersetzen wenn es andere aktivere Alternativen gäbe.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Nürnberg
  2. Kita Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 31,99€
  2. 14,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Luftfahrt: Warum die Ära der Großraumflieger bald endet
Luftfahrt
Warum die Ära der Großraumflieger bald endet

Sie waren die Giganten der Lüfte. Doch wie es so oft mit Giganten ist: Sie werden von kleineren Konkurrenten verdrängt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. E-Mobilität Verein plant Elektroflug von der Schweiz nach Norderney
  2. Elektrisches Fliegen EAG plant hybridelektrisches Verkehrsflugzeug
  3. Tempest BAE Systems erwägt Elektroantrieb für Kampfflugzeug

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom