Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Office: Rob Weir wirft…

Kinderkacke - Oracle wird sich ins Fäustchen lachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinderkacke - Oracle wird sich ins Fäustchen lachen

    Autor: churchy 09.11.12 - 23:21

    Ich kann das nicht verstehen: warum zerfleischen sich hier zwei "Lager", die eigentlich die gleiche Herkunft, das gleiche Interesse und gleiche Ziele haben (müssten)?
    Hat einer dem anderen das Förmchen weggenommen? Muss man sich denn jetzt gegenseitig mit Sand bewerfen, statt sich wie in "guten alten Zeiten" die Kräfte lieber für die eh schon schweren Auseinandersetzungen mit der wirklichen Konkurrenz zu sparen (den großen bösen Jungen oben auf dem Klettergerüst, der meint, alle herumschubsen zu können)?
    Zugegeben, einige von euch bemühen sich darum, die Wogen zu glätten. Leider sind da andere, die nicht müde werden, die sinnfreien Auseinandersetzungen immer wieder anzuschüren.
    Lasst Statistiken Statistiken sein und vergesst verletzte Eitelkeiten. Dass sich die Dinge so entwickelt haben, wie sie jetzt sind, hat wahrscheinlich keiner (aus der einst geschlossenen Community) ernstlich gewollt; wahrscheinlich konnte es die Community auch kaum wirklich verhindern.
    Aber es lässt sich durchaus verhindern, den Keil noch weiter zwischen die Projekte zu treiben und sich auf diesem Niveau anzufeinden. Es gibt wichtigeres zu tun; z.B. könnte man künftig die Zahlen zusammen werfen und somit eine aussagekräftige und durchaus stolze und zukunftsweisende Statistik gegenüber kommerziellen "Marktbegleitern" veröffentlichen.

    Angesichts dieser Diskussion hier werden sich die Spalter von Oracle wohl die Hände reiben; Ziel erreicht: Projekt OpenSource Office empfindlich geschwächt!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. ip&more GmbH, Ismaning
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 21,95€
  3. 4,16€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Kinofilm: Matrix-Trilogie bekommt einen vierten Teil
      Kinofilm
      Matrix-Trilogie bekommt einen vierten Teil

      Verschiedenen Medienberichten zufolge ist ein vierter Teil für die Matrix-Filme bestätigt worden. Alte Bekannte machen natürlich ebenfalls beim Film mit. Zum 20-jährigen Jubiläum wird er aber nicht fertig.

    2. Edag Citybot: Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
      Edag Citybot
      Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme

      Der Edag Citybot ist ein Konzept für das Auto der Zukunft, das autonom fahren kann - und das möglichst rund um die Uhr, um keinen Parkraum zu okkupieren. Anhänger- und Rucksackmodule machen es universell einsetzbar.

    3. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
      Recruiting
      Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

      Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.


    1. 09:51

    2. 09:30

    3. 09:03

    4. 08:46

    5. 08:35

    6. 08:01

    7. 07:52

    8. 07:41