1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FSF: Google soll Flash den…

Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: WolfgangS 21.02.10 - 16:47

    Hi,

    Also erst einmal benutze ich Flash, zwar vorwiegend nicht für Videos, das tut ber nichts zur Sache.

    Bisher ist mir da noch nichts mit Hardwarehunger aufgefallen. Also hab ich mal folgendes probiert: Der älteste Rechner den ich im Fuhrpark habe ist ein HP DL580G2. Der hat noch die alten SL6YL Xeons drin. Abwarten bis der startet, Virenscanner und Firewall upgedated hat. IE 8 ist aktuell. Probieren wirs damit.

    Hm.. Leerlaufprozess ist bei 99 Prozent, man kann anfangen.

    Also erstmal Youtube öffnen (die Sache mit den hardwarelastigen Videos und so).

    Einen Song suchen den ich ein paar mal anhören kann und der offiziel drauf ist (Meine Wahl viel auf EQUILIBRIUM - Blut Im Auge , eingestellt von Nuclear Blast).

    Link anklicken. Ahja. Kurz sieht man den IE auf 15 % flackern (wirklich flackern, danach liegt er bei 1% .... 0% Prozessorlast... bisschen unheimlich, aber das Video läuft, ahja, hin und wieder flackert er mal auf 1 % hoch.

    Ist das jetzt die befürchtete Rechenlast?

    hm.. naja da ist ja noch ein Opera 10 als Alternativbrowser drauf. HE. Der flackert bei dem selben Video zwischen 11 und 17%. Das ist ja eine halbe CPU....

    Hm... mal überlegen... tue ichs oder tue ichs nicht. Ach ich bin mutig und mache mir mal die zusätzliche Sicherheitslücke Firefox 3.6 drauf. Ist ja nur eine Seite und Commodo ist recht verlässlich...

    Firefox bot mir das Folgende: Er pendelte zwischen 7 und 11%. Naja egal, der wird trotzdem direkt wieder deinstalliert.

    Hm... also ganz ehrlich... Das hardwarelastig würde ich nicht unterschreiben. Hm... Machen wirs doch mal anders. Das gleiche Video in 4 Tabs. Argsl. Schade. Es passiert nur in der Instanz des IE mit dem aktiven TAB überhaupt, dass die von 0 auf 1 und zurück schwankt. Schrecklich für die Ohren, die anderen hört man.

    Also Jungs und Mädels: Was mache ich falsch, dass Flash nicht hardwarehungrig ist?

    Ah, habs gefunden. Die Sfgame Seit mit nem Vollbild Flash nimmt sich 15% CPU... leider auch nur kurz... dann wieder 1%. Aber immerhin kurz bei Seitenwechseln drauf bis zu 15%
    hm.. wenn ich die Apple.com Webseite benutze braucht er auch minikurz 20 % um zwischen den Seiten zu wechseln....

    Also ehrlich: Eure Flashphobie ist lachhaft und wahrscheinlich eher der Plgin-Architektur des jeweiligen Browsers geschuldet...

    Gruß
    Wolfgang

  2. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: Stuss 21.02.10 - 16:57

    Schöner Beitrag, den ich so auch unterschreiben kann.

  3. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: diewahrheit 21.02.10 - 17:16

    Ganz genau. Der Hardwarehunger von Flash ist ein von den Apple-Bückern in die Welt gesetztes Gerücht. Kommt her ihr Apple-Opfer! Ich disse euch weg mit meinem Fachwissen und meiner Erfahrung und nicht mit Lifestyle und erfundenen Modebegriffen!

  4. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: interessiert 21.02.10 - 17:19

    Bitte, geh mal in die ARD-Mediathek und versuche ein beliebigen flash eingepackten Film abzuspielen. Poste bitte die Ergebnisse, das interessiert mich wirklich. Mein Rechner, ein 1,6 GHz AMD (Einkern) mit nvidia gforce pro Grafik kommt dabei so ins schwitzen, dass der film nur noch ruckelt. Ich kann dazusagen: Bereits die von dir gemessenen Youtube-Videos verursachen 70-80% Systemlast hier. Die gleichen schlechten Werte bekomme ich auf einem Laptop mit Intel Prozessor Pentium M, 1,4 Ghz (ebenfalls nur ein Kern), der auch Nvidia Grafik hat, (go 6600). Der Laptop schaltet nach 20 Minuten Filmgucken bei 100% CPU-Last wegen Überhitzung ab.
    Ich habe das sowohl unter Windows XP, Windows 2000 als auch unter diversen Linuxen (Debian, Gentoo, Sidux, Sabayon, Ubuntu) getestet. Überall die gleiche Probleme, auf beiden Systemen.

    Die gleichen Systeme spielen jeden beliebigen Videostream, der nicht flashverpackt daherkommt, ruckelfrei und mir Systemlasten um 15-20% ab, sogar in bildschirmfüllender Auflösung. Was soll das also sonst sein, als die Flashverpackung, die die Systemlast hochjubelt?

  5. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: WolfgangS 21.02.10 - 17:58

    @interessierter

    boah...
    Die Mediathek benutzt Java Servlets im Hintergrund. Beachtenswert, habe ich lange nicht mehr so offensichtlich gesehen. (Hat aber nichts mit der Clientlast zu tun)

    Ein Fahren über die Bilder unten verursacht mit IE 11-24 % (24 wenn ich da sehr schnell rechts links drüberfahre, wenn die Maus auf so einem Bild verweilt 0-1 %).

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=3860462 bleibt bei mir dafür dann bei satten 0 - 1 % .Dafür nervt die Seite und möchte eine Windows Media Player Extension installieren...
    Opera ist beim Videoabspielen bei 16-25, Firefox hab ich schon wieder deinstalliert.
    25 wäre auf dem Rechner eine logische CPU. Vollbild ruckelt.... He der will gar nicht mehr mit Esc raus. Opera mußte ich im Vollbild abschiessen.

    Das Gerät hier ist puh.. Baujahr 2003 oder 2004. Grafikkarte ist eine Geforce 6200 (PCI nicht PCI-Express, der hat "leider" nur PCI-X Slots) mit Treiber von 27.09.2009/191.07. OS ist ein 2008 SP2 (MSDN)

    Wie gesagt, bei den Einzelvideos sieht es so aus als würde er gar nichts zu tun haben.

    Gruß
    Wolfgang

  6. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: blurb 21.02.10 - 18:10

    Tja, nun, das ist so der Punkt: bei vielen läufts ganz gut, bei vielen anderen mehr schlecht als recht. Und die, bei denen es schlecht läuft, sind auf Gedeih und Verderb Adobe's Gnade ausgeliefert, die existenten Performanceprobleme vom Flash-Player zu beheben. Nur irgendwie haben die wohl keinen Bock und verschwenden ihre Zeit lieber damit, empörte Blogs über Apple zu schreiben, die sich nicht ihrem Diktat unterwerfen... (ob das Apple Diktat besser ist, steht hier nicht zur Debatte).

  7. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: klo 21.02.10 - 18:53

    selber test nur mit IE8 und FF 3.5

    mit nem Q6600 und ner ATI HD4580 -> FF 5-8% IE 0-1% (immer wieder zwischen durch komische 15% spiezen kp woher die kommen)

    mit Turon 1,8 GHz und ner x200m -> FF 30-40% IE8 30-40%

    selbes video übrigens in niedrigster auflösung
    (man sollte ein anderes lied nehmen zum testen oder vill garkein lied)

    sog. HD (720p) videos kann mich mit dem kleinen prozzie nicht anschaun auf youtube

    im vlc gehts mit über 20 fps

    denke liegt an hardware beschleunigung und die systeme die kein flash mit GraKa beschleunigen können die rechnen sich tot...

  8. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: WolfgangS 21.02.10 - 18:55

    @blurb

    Das wiederum glaube ich einfach nicht. Manchmal kann es schwer sein, einem Problem auf die Spur zu kommen. Bremst z.b. eine Firewall ein System übermäßig aus? Ich hatte eine Bekannte bei der baute sich web.de erst nach Minuten auf. Mal war nach Minuten was da, mal nichts. Irgendwann hatte ich rausbekommen: Bei ihr lags an einer Internet Security Suite von N. Die blockte und verzögerte wie sonstwas auf ihrem System sobald eine https Seite genutzt wurde.

    Auch bei OS ist man mit Gedeih und Verderb dem Hersteller ausgeliefert.
    Firefox ohne Mozilla? Ohne bezahlte Entwickler? OpenOffice ohne Sun? OpenFX ohne.. ach ne die sind ja pleite gegangen, OpenFX gibts nur noch in der alten Fassung von vor drei Jahren.

    Hinter OS steht auch nur Geld. Wenn es nicht mehr fließt ist es für andere viel zu teuer sich einzuarbeiten. Mozilla hat bei Sunbird schon Leuten gezeigt die es benutzten : Wir haben kein Interesse am weiterentwickeln, der letzte Entwickler hat zu Thunderbird zu gehen und nur noch Lightning weiterzuentwickeln. (Wobei ich nicht weiß, warum man es einzeln einsetzen möchte, aber die Geschmäcker sind verschieden). Jetzt findest du teilweise in Foren die Fragen, was man stattdessen nehmen kann. Thunderbirds Entwicklung ist zwar offen, aber eher nicht benutzerbestimmt. Hast du schon viele alternative Browser mit der Firefox Engine gesehen? etc.pp.

    Es gibt nur sehr wenige Projekte, die sich aufgespalten haben. Meist mit neuem Geldgeber (khtml/Webkit; einige cms ...). Vieles verweist einfach nur, wenn es nciht mehr gesteuert wird. Mindquarry hat mal eine schon recht ordentlich aussehende Alternative zu Sharepoint gehabt. Geld war zu Ende, seitdem gibt es die auch nicht mehr für Kunden die damals für die OS gezahlt hatten...

    Gruß
    Wolfgang

  9. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: default 21.02.10 - 19:28

    Unter Windows ist die Flash-Performance meist auch akzeptabel, unter allen anderen Systemen nicht.

  10. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: akolyte 21.02.10 - 19:39

    Gerade selbst getestet, das Video auf http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=3860462

    In HD & Vollbild, bei IE und Firefox bei beiden zwischen 85% und 90%..

    Verwendt dabei ein 2Jahre altes Notebook mit Intel Core 2 Duo @ 2.22Ghz und nvidia 8600GS und Windows XP.

    Das Betriebssystem ist mitunter auch entscheidend für die Zukunft wie IE9 & FF 3.7 (alphas zum testen hier: http://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/nightly/latest-trunk/), denn Vista und Win7 haben ja Direct2D..

  11. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: rotuA 21.02.10 - 19:42

    Gerade mit Opera unter suse 11.2 getestet.

    Flash benötigt konstant 30% Leistung. Mein Athlon 64 läuft dabei auf 1,8GHz.

  12. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: c0de 21.02.10 - 19:43

    default schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows ist die Flash-Performance meist auch akzeptabel, unter allen
    > anderen Systemen nicht.

    Stimmt nicht!
    http://ubuntuforums.Org/showthread.php?t=778520
    Wäre die eine Lösung
    http://c0de.at/the-web/64-bit-flash-probleme-endlich-gelost
    Wäre die 64 Bit Lösung, für ein anderes Flash Problem

    Weiss man die beiden sachen, hat man unter Linux kein Flash Problem... Von dem sowieso nur wenige Betroffen sind...

    Nebenbei möchte ich erwähnen, mit meinen alten Athlon, konnte ich niemals Youtube im Fullscreen sehen, bis ich zu Linux gewechselt bin.

    Also das hat eher mit der HArdware beschleunigung zu tun, wie schon gesagt wurde!

  13. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: akolyte 21.02.10 - 19:51

    @Mein Post:
    Oops, vergaß zu erwähnen das energiesparmodus an war, also cpus nur @1.2Ghz.

  14. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: interessiert 21.02.10 - 20:43

    Danke für den Test!

    > 25 wäre auf dem Rechner eine logische CPU. Vollbild ruckelt....

    Das würde ja die Probleme mit flash schon erklären. Viele Rechner haben nur einen Kern wie meine. Da ruckelt es dann nicht erst bei Vollbild...

    Egal ob IE, Konqueror, Firefox oder Opera, immer wenn flash ins Spiel kommt beginnt jedenfalls hier der Rechner zu schwitzen.

  15. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: WolfgangS 21.02.10 - 21:42

    @interest

    Allerdings war das Ruckeln wie gesagt nur unter Opera.

    Mittlerweile gibts immer mehr Rechner mit mehreren CPUs oder Hyperthreading (haben mittlerweile ja selbst Atoms ;-) ).

    Die 0 - 1% Würden ja auch auf einer CPU nicht stören (wären ja umgerechnet max 4-5 % CPU Last).

    Und ganz ehrlich: Das ist ein 6 Jahre alter Rechner. Das neueste drin ist die Grafikarte (die allerdings eingeschränkt Videos beschleunigen kann).

    Bei ARD tippe ich auf den MPEG4 Codec der deinen Rechner stört.

  16. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: interessiert 22.02.10 - 01:49

    Nein, den mp4-codec ohne flash-Verpackung spiele ich hier mit besagten Systemlasten zwischen 0...15% , Vollbild und ohne jedes ruckeln, z.B. im VLC. Das ging genau so lange, bis ARD auf flash umgestellt hat. Und das ist ja grade das nervige, nur bei flash passiert das, bzw. wenn ein Video in flash eingepackt ist. Langsam habe ich den Virenscanner (nai) mit seiner heuristischen Erkennung im Verdacht, dass der für die flash-Zusatzverpackung mehr Rechenzeit benötigt als ohne die. Aber das trifft dann nur für das Windows-System zu. Auf dem Linux-Laptop hab ich keinen Virenschutz laufen, und der hat die gleichen Probleme mit den flashseiten. Ich will nun nicht das Risiko eingehen, flashcode ohne Virenschutz auf Windows laufen zu lassen, ich glaube die Idee wäre nicht ganz so gut. Na, wie auch immer, ich werde nichts daran ändern können und bleibe bei immer mehr Seiten halt erzwungener Weise außen vor.
    Danke, Wolfgang, für die Infos und Tips!

  17. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: user 22.02.10 - 02:27

    Also, ich kann dir da nur voll und ganz widersprechen. Auf schnellen Rechner merkt man das überhaupt nicht. Ich habe z.B. ein 3-4 Jahre altes Notebook mit 2Ghz. Wenn ich da ein Flashvideo abspiele ist der Rechner mit 90%+ ausgelastet. Wenn ich dann noch ein zweites oder drittes auf einer anderen Seite öffne und das Video nicht aktiv abgespielt wird fängts an zu ruckeln. Wenn ich allerdings einen Mediaplayer für das gleiche Video nutze liegt die Auslastung bei vielleicht 10-20%. Wenn du mir also erzählen willst, daß Flash nicht imperformant wäre dann weiß ichs auch nimmer.

    Wenn man nen Quadcorerechner hat, dann merkt man natürlich net viel davon weil die soviel Rechenleistung haben, daß die das kompensieren können. Aber auf langsameren Rechnern ists ein absoluter graus. Wenn Flash ca. 3-5mal so langsam ist wie ein vergleichbarer Mediaplayer ist des schon ganz schön krass.

  18. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: HoddaDoddaMusig 22.02.10 - 07:47

    Flash an sich ist nicht Hardwarehungriger als vergleichbare Anwendungen. Aber, ich musste das selbst erst testen um es zu glauben, im Videoplayback (zumindest h264) stinkt es komplett ab.
    Bei einem Vergleichstest auf einem Macbook Pro habe ich bei YouTube (Muppets - Bohemian Rhapsody, 1080p) mit dem Flashplayer eine Riesenlast auf der CPU, im Safari, der das Video über html5 abspielt einen nur sehr moderaten Anstieg der Last.
    Das ist zugegebenermaßen ein sehr extremes Beispiel, aber beim Video-Playback ist der Flashplayer definitiv nicht state of the art.
    ABER: Diese Aussage lasse ich nur für Video-Playback gelten! Ansonsten halte ich eine Flash/Flex Anwendung Performance-Technisch einer aufgebrezelten html (ob 5 oder nicht) Anwendung haushoch überlegen.
    Leider scheinen viele selbsternannte "Fachleute" immer noch nicht zu raffen, dass der Flashplayer kein Videoplayer ist, sondern unter tausend anderen Dingen eben auch Videos abspielt.

  19. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: wau 22.02.10 - 07:51

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @interest
    >
    > Allerdings war das Ruckeln wie gesagt nur unter Opera.
    >
    > Mittlerweile gibts immer mehr Rechner mit mehreren CPUs oder Hyperthreading
    > (haben mittlerweile ja selbst Atoms ;-) ).
    >
    > Die 0 - 1% Würden ja auch auf einer CPU nicht stören (wären ja umgerechnet
    > max 4-5 % CPU Last).
    >
    > Und ganz ehrlich: Das ist ein 6 Jahre alter Rechner. Das neueste drin ist
    > die Grafikarte (die allerdings eingeschränkt Videos beschleunigen kann).
    >
    > Bei ARD tippe ich auf den MPEG4 Codec der deinen Rechner stört.

    Ich hab kein 6 jahre alten rechner dennoch brauch das tim melzer video von weiter oben, bei hq und voll bild 99% cpu last......

    mac 13" mit 2.0 core to duo

    kannst mir fiel verzählen aber jeder normale film (selbst full hd mkv´s) brauchen bei mir keine 40% last um die wieder zu geben.

  20. Re: Warum glauben so viele Flash sei hardwarehungrig?

    Autor: mhhhh 22.02.10 - 08:04

    Japp und neben Filmchen ist der groß teil der Flash Anwendungen,
    a) Werbung !!!
    und
    b) Nervig und sinnlos... ich hab noch kein sinnvollen Einsatz von Flash gesehen. Klar kann man schöne Spielereien mit machen aber sinnvoll ist es selten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. STRABAG AG, Stuttgart
  3. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg
  4. CipSoft GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen