Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gabe Newell: Valve arbeitet an…

Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: FetteRobbe 10.12.12 - 13:39

    Hallo zusammen,

    seit der BigPicture-Beta arbeiten wir (zwei Kumpels und ich) an einer eigenen, preisgünstigen Steambox und wir würden uns freuen wenn hier jemand von den Fachleuten vielleicht den ein oder anderen Einsparpunkt nennen könnte ohne zu sehr auf die Leistung zu verzichten. Wir haben uns große Mühe gegeben Benchmarks zu vergleichen und das maximale Preis-/Leistungsverhältnis zu ermitteln.

    Aktuell gelistet sind:
    * CPU: i5 3570k für 199,90 EUR
    * GPU: GTX660OC (GV-N660OC-2GD) für 189,90 EUR
    oder
    * GPU: Radeon HD7870 OC für 229,90 EUR

    * Board: Intel DH77EB für 97,90 EUR
    * Case: MS-TECH CA-0400 Edo für 33,39 EUR
    * RAM: Kingston 8GB 1600er Kit für 34,99 EUR
    * Netzteil: Cooler Master Silent Pro MII, 420 Watt für 49,99 EUR
    * HDD: Intel 520er SSD, 120GB für 104,90 EUR
    * BD: LiteOn iHES112-114 BluRay Laufwerk für 59,90 EUR
    * 2x Arctic F12 PWM für insgs. 9,98 EUR

    Im nächsten Schritt wollen wir das ganze ggf. richtung Wasserkühlung (Wohnzimmertauglich?) drücken sofern notwendig. Aber schlagt mal selbst vor wo man evtl für das gleiche Geld noch mehr Leistung herausbekommt.

    Danke im Voraus

  2. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: From175 10.12.12 - 13:50

    FetteRobbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > seit der BigPicture-Beta arbeiten wir (zwei Kumpels und ich) an einer
    > eigenen, preisgünstigen Steambox und wir würden uns freuen wenn hier jemand
    > von den Fachleuten vielleicht den ein oder anderen Einsparpunkt nennen
    > könnte ohne zu sehr auf die Leistung zu verzichten. Wir haben uns große
    > Mühe gegeben Benchmarks zu vergleichen und das maximale
    > Preis-/Leistungsverhältnis zu ermitteln.
    >
    > Aktuell gelistet sind:
    > * CPU: i5 3570k für 199,90 EUR
    > * GPU: GTX660OC (GV-N660OC-2GD) für 189,90 EUR
    > oder
    > * GPU: Radeon HD7870 OC für 229,90 EUR
    >
    > * Board: Intel DH77EB für 97,90 EUR
    > * Case: MS-TECH CA-0400 Edo für 33,39 EUR
    > * RAM: Kingston 8GB 1600er Kit für 34,99 EUR
    > * Netzteil: Cooler Master Silent Pro MII, 420 Watt für 49,99 EUR
    > * HDD: Intel 520er SSD, 120GB für 104,90 EUR
    > * BD: LiteOn iHES112-114 BluRay Laufwerk für 59,90 EUR
    > * 2x Arctic F12 PWM für insgs. 9,98 EUR
    >
    > Im nächsten Schritt wollen wir das ganze ggf. richtung Wasserkühlung
    > (Wohnzimmertauglich?) drücken sofern notwendig. Aber schlagt mal selbst vor
    > wo man evtl für das gleiche Geld noch mehr Leistung herausbekommt.
    >
    > Danke im Voraus


    Naja, mehr Leistung für das gleiche Geld wohl nicht, aber Einsparungen bzw. sinnvolle Änderungen gibt es einige:

    GPU: Radeon HD7850 für 160 Euro - fällt in der Leistung nicht besonders zurück, spart aber Geld

    HDD: Lieber eine 500 GB Standard SATA Festplatte als eine 120GB SSD. Immerhin wollt ihr eine Steambox basteln, da sollte schon genug Festplattenspeicher vorhanden sein. Ist außerdem günstiger als eine SSD

    Wieso ein BD Laufwerk? Ich würde eher meine BluRays auf eine externe Festplatte digitalisieren und diese bei Bedarf an die Steambox anschließen. Optisches Laufwerk würde ich gar keines verbauen, es sei denn es ist kein anderes Gerät im Haus mit BD Laufwerk oder die Steambox soll auch gleich der Haupt PC sein.

  3. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: FetteRobbe 10.12.12 - 14:04

    From175 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ein BD Laufwerk? Ich würde eher meine BluRays auf eine externe
    > Festplatte digitalisieren und diese bei Bedarf an die Steambox anschließen.
    > Optisches Laufwerk würde ich gar keines verbauen, es sei denn es ist kein
    > anderes Gerät im Haus mit BD Laufwerk oder die Steambox soll auch gleich
    > der Haupt PC sein.

    Das mit der HDD ist einleuchtend (facepalm), wurde soeben umgetragen. Danke!

    Bei der GPU haben wir auch lange hin und her überlegt und sind dann bei der Nvidia hängen geblieben da die Steam-Spiele doch eher Richtung Nvidia optimiert werden? *nur eine Vermutung* Kann man das überhaupt so stehen lassen?

    Das BD-Laufwerk haben wir rein weil wir mal davon ausgehen möchten dass kein BD im Haus ist, weder als Player - PS3 oder sonst wie. Zusätzlich gingen wir davon aus dass evtl. doch das ein oder andere Spiel im Laden gekauft wird und ein klassisches DVD-Laufwerk unwesentlich günstiger ist.

  4. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: From175 10.12.12 - 14:17

    FetteRobbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > From175 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso ein BD Laufwerk? Ich würde eher meine BluRays auf eine externe
    > > Festplatte digitalisieren und diese bei Bedarf an die Steambox
    > anschließen.
    > > Optisches Laufwerk würde ich gar keines verbauen, es sei denn es ist
    > kein
    > > anderes Gerät im Haus mit BD Laufwerk oder die Steambox soll auch gleich
    > > der Haupt PC sein.
    >
    > Das mit der HDD ist einleuchtend (facepalm), wurde soeben umgetragen.
    > Danke!
    >
    > Bei der GPU haben wir auch lange hin und her überlegt und sind dann bei der
    > Nvidia hängen geblieben da die Steam-Spiele doch eher Richtung Nvidia
    > optimiert werden? *nur eine Vermutung* Kann man das überhaupt so stehen
    > lassen?
    >
    > Das BD-Laufwerk haben wir rein weil wir mal davon ausgehen möchten dass
    > kein BD im Haus ist, weder als Player - PS3 oder sonst wie. Zusätzlich
    > gingen wir davon aus dass evtl. doch das ein oder andere Spiel im Laden
    > gekauft wird und ein klassisches DVD-Laufwerk unwesentlich günstiger ist.


    Das mit der GPU ist so eine Sache. Mehr Preis/Leistung als bei der HD7850 geht im Moment glaube ich nicht. Aber die Karte hat einen Nachteil: Dual Monitor Setups kann man eigentlich vergessen. Ich hab selber meinen Rechner (i7 2700k, 16GB RAM, HD 7850) sowohl an einem "normalen" TFT, als auch an meinem HDTV angeschlossen. Und leider ist es weder bei Filmen noch bei Spielen möglich, den Inhalt auf beiden Displays gleichzeitig ohne Tearing darstellen zu lassen.

    Ein Problem, das ich mit NVidia Karten nie hatte. Ansonsten kann ich nix Schlechtes über ATI karten sagen, NVidia ist aber auch total ok. Optimiert werden die SPiele übrigens nicht zwangsläufig auf NVidia, aber dieses "The way it's meant to be played" sagt zumindestens, dass NVidia das Spiel auf 200 verschiedenen PC Konfigurationen erfolgreich getestet hat.

  5. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: FedoraUser 10.12.12 - 14:36

    Wenn es eine LinuxBox werden soll, dann ist man mit einer NVIDIA Karte sicher besser dran:

    http://steamforlinux.com/?q=en/node/127

    Die Linux Steam Games werden nämlich für Nvidia optimiert. Zumindest waren bei der Portierung von Team Fortress 2 und dieses "ZombieSpiel wo mir der Name nicht einfällt" 2 Typen von Nvidia maßgeblich daran beteiligt.

  6. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: shazbot 10.12.12 - 15:05

    Also ein gutes DVD-Laufwerk sollte reichen, außer natürlich ihr wollte eine Steam-Multi-Media-Box.
    Und wie schon erwähnt wurde, Nvidia, da die wohl bessere Treiber entwickeln, siehe hier:
    [www.valvetime.net]

    //Edit: BB-Codes

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 15:06 durch shazbot.

  7. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: volkerswelt 11.12.12 - 08:55

    Günstig? *Hust* in Summe ¤730,93 für das Geld kauf ich mir eine XBox und eine PS.

    Was ihr macht ist nur ein weiterer Gaming PC, gibt ja auch gar keine Zusammenstellung. ;)

  8. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: blackout23 11.12.12 - 11:01

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Günstig? *Hust* in Summe ¤730,93 für das Geld kauf ich mir eine XBox und
    > eine PS.
    >
    > Was ihr macht ist nur ein weiterer Gaming PC, gibt ja auch gar keine
    > Zusammenstellung. ;)

    Jup völlig uninterssant.

  9. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: Endwickler 11.12.12 - 11:35

    Wen ihr eine Box bauen wollt, dann nehmt doch kein Towergehäuse. So wird es nur einer von vielen Gamingrechnern an der unteren Grenze. 450 Watt am Netzteil kann man bei der Konfiguration bestimmt noch senken. CPU & Grafik brauchen zusammen 250 Watt und der Rest ist Kleinkram, der sich da nur noch addiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.12 11:42 durch Endwickler.

  10. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.12 - 21:07

    FetteRobbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit der BigPicture-Beta arbeiten wir (zwei Kumpels und ich) an einer
    > eigenen, preisgünstigen Steambox und wir würden uns freuen wenn hier jemand
    > von den Fachleuten vielleicht den ein oder anderen Einsparpunkt nennen
    > könnte ohne zu sehr auf die Leistung zu verzichten. Wir haben uns große
    > Mühe gegeben Benchmarks zu vergleichen und das maximale
    > Preis-/Leistungsverhältnis zu ermitteln.
    >
    > Aktuell gelistet sind:
    > * CPU: i5 3570k für 199,90 EUR

    Dualcore-CPU genügt.

    > * GPU: GTX660OC (GV-N660OC-2GD) für 189,90 EUR
    > oder
    > * GPU: Radeon HD7870 OC für 229,90 EUR

    Eine Grafikkarte aus der 100W-Klasse genügt für "Pig Picture".

    > * Board: Intel DH77EB für 97,90 EUR

    Vernünftige Wahl.

    > * Case: MS-TECH CA-0400 Edo für 33,39 EUR

    Einen billigen Klapper-Tower stellt sich niemand ins Wohnzimmer. Rechne mal das vier- bis sechsfache für ein vernünftiges Gehäuse.

    > * RAM: Kingston 8GB 1600er Kit für 34,99 EUR

    4 GB reichen.

    > * Netzteil: Cooler Master Silent Pro MII, 420 Watt für 49,99 EUR

    Reicht für GTX 660 und Co. nicht. Ist aber egal, bei einem vernünftigen Wohnzimmer-Gehäuse ist das passende Netzteil schon dabei.

    > * HDD: Intel 520er SSD, 120GB für 104,90 EUR

    Komplett unnötig.

    > * BD: LiteOn iHES112-114 BluRay Laufwerk für 59,90 EUR

    Unnötig, Steam ist ein Online-Dienst.

    > * 2x Arctic F12 PWM für insgs. 9,98 EUR

    Ein Setup fürs Wohnzimmer muß mit maximal einem Lüfter insgesamt auskommen.

    > Im nächsten Schritt wollen wir das ganze ggf. richtung Wasserkühlung
    > (Wohnzimmertauglich?) drücken sofern notwendig. Aber schlagt mal selbst vor
    > wo man evtl für das gleiche Geld noch mehr Leistung herausbekommt.

    Wasserkühlung macht das ganze noch viel teurer und vor allem wartungsintensiv. Das stellt sich kein Mensch ins Wohnzimmer.

  11. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: FedoraUser 13.12.12 - 09:54

    > > * RAM: Kingston 8GB 1600er Kit für 34,99 EUR
    >
    > 4 GB reichen.
    >
    > > * Netzteil: Cooler Master Silent Pro MII, 420 Watt für 49,99 EUR
    >
    > Ein Setup fürs Wohnzimmer muß mit maximal einem Lüfter insgesamt auskommen.
    >
    >

    4GB sind zwar nicht unbedingt wenig, aber nur unbedeutend günstiger. Deshalb würde ich bei 8 bleiben.

    Ich habe zudem lieber zwei Lüfter die langsam laufen als einen der auf Vollgas surrt. Somit verstehe ich die Argumentation mit "im Wohnzimmer maximal ein Lüfter" nicht ganz. Mir doch Wurscht wieviele, solange sie leise sind.

    Bei den restlichen Punkten kann ich nur zustimmen.

  12. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.12 - 21:30

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4GB sind zwar nicht unbedingt wenig, aber nur unbedeutend günstiger.
    > Deshalb würde ich bei 8 bleiben.

    Das ist im Moment so auf dem Spotmarkt. Für ein langfristig kalkuliertes Produkt gibt es Lieferverträge, die sind etwas teurer.

    > Ich habe zudem lieber zwei Lüfter die langsam laufen als einen der auf
    > Vollgas surrt.

    Wenn irgendwo ein Lüfter auf Vollgas surrt, hast Du sowieso was völlig falsch gemacht.

    > Somit verstehe ich die Argumentation mit "im Wohnzimmer
    > maximal ein Lüfter" nicht ganz.

    Jeder zusätzliche Lüfter erhöht die Grundlautstärke um 50 %.

    Gehäuse und Kühlung im Wesentlichen sind die Punkte, die eine Bastelkiste von einem professionellen Produkt fürs Wohnzimmer unterscheiden. Da bekommt man mit Selbstbau so gut wie nichts Vernünftiges hin.

  13. Re: Wir arbeiten an unserer eigenen preisgünstigen Steambox - Hilfe gesucht

    Autor: flasher395 29.12.12 - 18:10

    Also, Grundsätzlich finde ich, das dass eine gute Idee ist, aber das was ihr da am Ende rausbekommen werdet ist einfach nur ein spieletauglicher HTPC, nicht mehr und nicht weniger.
    Ansonsten kann ich mich nur meinen vorrednern anschließen, WAKÜ ist in dem Anwendungsgebiet schwachsinn. Luftkühlung reicht locker aus, da muss man nur etwas auf die verbauten Lüfter achten und auch auf die GRAKA, so das der Rechner nicht zu laut wird.
    Dann noch wichtig, ihr solltet ein schönes Gehäuse verwenden was man dann z.b. unter den Fernseher stellen kann, ohne das man einen ästethischen Schandfleck in der Gegend rumstehen hat.
    https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/f0433f22095be5520e0d67ab3fdb1d864cb8beee56a1e055114

    Das hier wäre mein Vorschlag für euer Anwendungsgebiet, das Mainboard muss nicht teuer sein, der Ram muss kein Highend Ram sein, 1333 reicht locker, und auch billig Ram ist normalerweise kein Problem, zumindest habe ich nie Probleme damit gehabt...
    Die Festplatte ist vielleicht etwas überdimensioniert, aber der Aufpreis von 1000gb gegenüber 500 beträgt vielleicht 5-10¤...
    Bei der Graka solltet ihr nicht sparen, bei der CPU könnt ihr aber ruhig noch ein paar Abstriche machen ohne das es große Probleme geben sollte.
    Das Netzteil ist vielleicht etwas grenzwertig bei eurer Zusammenstellung, 420Watt könnten knapp werden, nehmt lieber etwas in der 500 Watt Region, damit bewegt ihr euch auf der sicheren Seite. Ein BlueRay Laufwerk kostet ungefähr 40¤ mehr als ein DVD Laufwerk, ein Preis der sich durchaus bemerkbar macht, sollte der PC allerdings als Multimedia Center dienen muss man das dann aber vielleicht doch investieren...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  2. Nur beratendes Gremium Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein
  3. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  1. Neuer Standort: Amazon sucht das zweite Hauptquartier
    Neuer Standort
    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

    Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Versandhändler Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. Unter den Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago, Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto.

  2. Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
    Matt Booty
    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

    Es ist wohl auch als Aufwertung der hauseigenen Spielentwicklung gedacht: Microsoft hat einen neuen Chef für seine Studios. Bislang war Matt Booty vor allem für Minecraft zuständig. Künftig ist er auch für Titel wie Age Of Empires 4 verantwortlich.

  3. Gerichtsurteil: Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
    Gerichtsurteil
    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

    Wer umzieht, muss seinen bisherigen Vertrag auch dann erst einmal weiterzahlen, wenn der Anbieter am neuen Standort gar nicht vertreten ist. Vodafone hat damit in einer Revision recht bekommen. Diese Gesetzeslage findet sogar der Richter unerfreulich.


  1. 16:57

  2. 16:48

  3. 16:13

  4. 15:36

  5. 13:15

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30