1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gardena: Open Source, wie es sein…

GPL vs BSD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPL vs BSD

    Autor: burzum 05.11.19 - 08:12

    Immer wieder liest man das Unternehmen mit der GPL Probleme haben, teils zu recht, teils aus eigener Doofheit. Wenn die Entwickler schon sagen "Hey Lizenzprobleme!", dann aber irgendein Honk das doch einfach durchprügelt, dann ist ja das Problem schon vorprogrammiert.

    Warum setzen nicht mehr Firmen einfach auf den BSD Kernel? Wenn sie *wollen* können sie den Code freigeben, wenn nicht, dann müssen sie es nicht. Das ist echte Wahlfreiheit. Wir haben hier GPL Verbot und setzen auf MIT lizensierte Libs.

    Arbeitet der Kerl eigentlich noch bei Gardena, der die Lizenzprobleme als "nicht kritisch" eingestuft hat? Wars ein "Manager" mit BWL Background? ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  2. Re: GPL vs BSD

    Autor: Daniel89 05.11.19 - 08:26

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Arbeitet der Kerl eigentlich noch bei Gardena, der die Lizenzprobleme als
    > "nicht kritisch" eingestuft hat? Wars ein "Manager" mit BWL Background? ;)

    Wieso sollte ein Manager wegen so etwas gekündigt werden? Wenn die Strafe zu hoch gewesen wäre, wären einfach ein paar Entwickler oder Produktionsmitarbeiter entlassen worden, da das Unternehmen dann "sparen" muss. Die Manager müssen erst eine Katastrophe mit dem Ausmaß von VW anrichten, damit die Manager mal angetastet werden. Alles was kleiner ist wird auf die nächst tiefere Schicht abgewälzt.

  3. Re: GPL vs BSD

    Autor: notuf 05.11.19 - 09:20

    Und was ist an BWL schlimm? Komm Mal von deinem hohen IT Ross runter ehe du fällst und dich verletzt.

  4. Re: GPL vs BSD

    Autor: ashahaghdsa 05.11.19 - 09:21

    Linux gibts nun mal für jeden ARM Soc, BSD nicht. Bei Treibern sieht es auch nicht besser aus.

  5. Re: GPL vs BSD

    Autor: Muhaha 05.11.19 - 09:25

    Daniel89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was kleiner ist
    > wird auf die nächst tiefere Schicht abgewälzt.

    Jepp. Verantwortlichkeit wird hier gerne delegiert. Funktioniert auch in der Regel supereinfach, weil die Betroffenen nicht wissen, wie sie sich wehren können. Gerade im IT-Bereich, wo Programmier-Kenntnisse wichtiger als soziale Kompetenz sind, findest Du so viele arme Schweine, die sich in ihrer grenzenlosen Naivität von skrupellosen Managern kinderleicht verarschen lassen.

  6. Re: GPL vs BSD

    Autor: PaBa 05.11.19 - 09:30

    Sitzt es sich bequem auf dem hohen Ross?

    Ein Manager muss halt abwägen können, was schlimmer ist, Produktverschiebung (im Falle eines Mähroboters wohl um eine ganze Saison) oder ein Verstoß gegen Lizenzen, die im schlimmsten Fall einen Betrag X kosten, falls überhaupt durchsetzbar. Am Ende ist es eine Frage des Geldes.

  7. Re: GPL vs BSD

    Autor: PaBa 05.11.19 - 09:32

    Ist das hier die Vorlesung Stereotype 1.1?

    Der BWL Manager ist ein skrupelloser Honk, und der ITler ein wehrloser sozialer Krüppel?
    Echt jetzt?

  8. Re: GPL vs BSD

    Autor: richtchri 05.11.19 - 09:53

    Auch wenn es nicht die Sehnsucht des gemeinen Informatikers befriedigt, aber solange es sich nicht um ein Unternehmen handelt, dass mit Informationen ihren Umsatz generiert, gilt die klare Faustregel:

    Vertrieb > IT

  9. Re: GPL vs BSD

    Autor: LH 05.11.19 - 10:14

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sitzt es sich bequem auf dem hohen Ross?
    > Ein Manager muss halt abwägen können, was schlimmer ist,
    > Produktverschiebung (im Falle eines Mähroboters wohl um eine ganze Saison)
    > oder ein Verstoß gegen Lizenzen, die im schlimmsten Fall einen Betrag X
    > kosten, falls überhaupt durchsetzbar. Am Ende ist es eine Frage des Geldes.

    Korrekt. Im besonderen, wenn der Schaden durch eine Klage mit hoher Wahrscheinlichkeit unter den Kosten einer Verschiebung liegt.

    Bei der Abwägung "Garantierter, hoher Verlust durch Verschiebung" vs. "Eventueller und wenn niedriger Verlust durch Lizenzverletzung" würde ich mich auch als ITler klar für Variante 2 entscheiden, im besonderen, wenn die Lizenzverletzung nachträglich korrigiert werden kann.

  10. Re: GPL vs BSD

    Autor: ibecf 05.11.19 - 10:20

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder liest man das Unternehmen mit der GPL Probleme haben, teils zu
    > recht, teils aus eigener Doofheit. Wenn die Entwickler schon sagen "Hey
    > Lizenzprobleme!", dann aber irgendein Honk das doch einfach durchprügelt,
    > dann ist ja das Problem schon vorprogrammiert.
    >
    > Warum setzen nicht mehr Firmen einfach auf den BSD Kernel? Wenn sie
    > *wollen* können sie den Code freigeben, wenn nicht, dann müssen sie es
    > nicht. Das ist echte Wahlfreiheit. Wir haben hier GPL Verbot und setzen
    > auf MIT lizensierte Libs.
    >
    > Arbeitet der Kerl eigentlich noch bei Gardena, der die Lizenzprobleme als
    > "nicht kritisch" eingestuft hat? Wars ein "Manager" mit BWL Background? ;)

    Immer diese schwarz-weiß denken, BWL=böse, der Rest=gut.

    Ich würde BWL eher als Werkzeug sehen, das richtig eingesetzt sehr nützlich sein kann.

    Auch im größer IT Abteilungen kommst, falls du mal befördert werden willst, auch um BWL nicht herum. Ein IT Manger muss neben fundierten Kenntnisse in der IT, auch Kenntnisse in BWL haben.

    Jeder Kleinunternehmer(wenig beachtete Rückgrad unserer Wirtschaft) hat zumindest Grundkenntnisse in BWL. Sei es durch Fortbildung oder Berufserfahrung.

    Deshalb bietet die IHK z.B. Kurse für Existenzgründer an. Das Vermittelten von Grundkenntnissen in BWL ist da auch Bestandteil.

    Aber leider gibt immer genug die meinen mit einem BWL Studim eine Ausbildung zum Geschäftsführer / CEO zu machen.

    Die meisten scheitern zum Glück an der Realität.

  11. Re: GPL vs BSD

    Autor: Muhaha 05.11.19 - 10:23

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das hier die Vorlesung Stereotype 1.1?
    >
    > Der BWL Manager ist ein skrupelloser Honk, und der ITler ein wehrloser
    > sozialer Krüppel?
    > Echt jetzt?

    Ja, echt jetzt. In vielen Jahren Berufserfahrung in einigen Firmen kann ich nur sagen: Es gibt diese Stereotypen nicht ohne Grund. Und nein, selbstverständlich sind nicht alle so. Aber genug, um sagen zu können, dass es schon seinen Grund hat, warum ITler aus dem unteren oder mittleren Management oft Sündenböcke für die Fehltritte ihrer Vorgesetzten sind.

  12. Re: GPL vs BSD

    Autor: PaBa 05.11.19 - 11:17

    Anscheinend ist in der ersten Generation bis auf ein paar Mails von IT-Redaktionen nichts passiert, daher wird die Entscheidung wohl richtig gewesen sein, die Einführung nicht zu schieben.

  13. Re: GPL vs BSD

    Autor: richtchri 05.11.19 - 12:25

    Blöde Frage, aber ist nicht die IT eher das Werkzeug?

  14. Re: GPL vs BSD

    Autor: derh0ns 05.11.19 - 12:41

    ibecf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder Kleinunternehmer(wenig beachtete Rückgrad unserer Wirtschaft) hat
    > zumindest Grundkenntnisse in BWL. Sei es durch Fortbildung oder
    > Berufserfahrung.

    Deshalb laufen diese Klein und Mittelunternehmen auch besser als die Konzerne, da der BWL dort naehmlich auch ahnung vom Produkt hat, waehrend der Vollblut BWLer im Konzern keine Ahnung hat welche konseqenz seine Machenschaften haben.

  15. Re: GPL vs BSD

    Autor: burzum 05.11.19 - 13:00

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist an BWL schlimm? Komm Mal von deinem hohen IT Ross runter ehe du
    > fällst und dich verletzt.

    Och, wenn du schon Betriebe hast stürzen sehen, weil dem Sparstift des BWL-Heinis der Virenscanner, gegen der Rat des Verantwortlichen, zum Opfer gefallen ist, dann kann ich kaum noch tiefer fallen. ;P Der damit produzierte zweitägige Ausfall und die Überstunden mußte ja nicht der Typ bezahlen. BWL Basics können nützlich sein, ja, nur herrscht oft ein kompletter Disconnect zur Realität von den Entscheidern die den Sparstift in der Hand haben.

    Es ist auch interessant wie einige hier meinen, das Lizenzprobleme günstiger werden könnten als ein Verzug. Ja, klar möglich. Aber ist der BWLer nun auch Jurist, das er Ausgang und Strafmaß abschätzen kann? Ist der Betrieb groß genug jucken 10k¤ nicht, eine kleine Firma sehr wohl. Aber das Problem bei der GPL ist eher, das man dann den Source auch offenlegen muß und ob DAS die Geschäftsleitung im Sinn hatte / wollte ist die Frage und nicht die finanzielle Strafe.

    Und eigentlich ging es mir um die Lizenzen, und nicht BWL...

    derh0ns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb laufen diese Klein und Mittelunternehmen auch besser als die
    > Konzerne, da der BWL dort naehmlich auch ahnung vom Produkt hat, waehrend
    > der Vollblut BWLer im Konzern keine Ahnung hat welche konseqenz seine
    > Machenschaften haben.

    Auf den Kopf getroffen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 13:08 durch burzum.

  16. Re: GPL vs BSD

    Autor: nille02 05.11.19 - 14:46

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das
    > Problem bei der GPL ist eher, das man dann den Source auch offenlegen muß
    > und ob DAS die Geschäftsleitung im Sinn hatte / wollte ist die Frage und
    > nicht die finanzielle Strafe.

    Aber auch nur von dem was GPL ist. Einige glaube ja das sie dann alles unter GPL veröffentlichen müssen.

    Wenn ich Treiber in den Mainline bekomme, brauche ich mich darum später nicht mehr kümmern. Aber die eigentliche Anwendung kann ich vernageln wie ich Lustig bin und muss sie auch nicht veröffentlichen.

  17. Re: GPL vs BSD

    Autor: burzum 05.11.19 - 16:37

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich Treiber in den Mainline bekomme, brauche ich mich darum später
    > nicht mehr kümmern. Aber die eigentliche Anwendung kann ich vernageln wie
    > ich Lustig bin und muss sie auch nicht veröffentlichen.

    Ja, nur bei Hardwareherstellern dürfte es wohl ziemlich genau um die Treiber gehen. :) Linke ich GPL lizensierte Libs in meiner Anwendung, dann muß ich auch diese freigeben weil abgeleitetes Werk.

    Und das wir uns nicht falsch verstehen, ich bin durchaus dafür das Hersteller in die gesetzliche Pflicht genommen werden sollten die Software 10 Jahre oder mehr pflegen zu MÜSSEN (inklusive Haftbarkeit bei Sicherheitsproblemen) oder wenn sie es nicht mehr wollen, den Code freigeben zu müssen, vollständig, ohne wenn und aber.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  18. Re: GPL vs BSD

    Autor: nille02 06.11.19 - 08:05

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, nur bei Hardwareherstellern dürfte es wohl ziemlich genau um die
    > Treiber gehen. :)

    Du Linkst aber keinen Treiber direkt. Du schreibst den Kerneltreiber und hast deine IOCTLs die du aus dem Userspace heraus ansprichst. Was man dann im Userspace Treibt kann dann Lizenziert werden wie man möchte.

    > Linke ich GPL lizensierte Libs in meiner Anwendung, dann
    > muß ich auch diese freigeben weil abgeleitetes Werk.

    Dann sind wir aber schon vom eigentlichen Treiber weg und kommen zur Anwendung. Wer eine geschlossene Anwendung möchte und dann GPL verlinkt ist nur noch Dumm, besonders wenn man die Software/Hardware vertreiben will. Das ganze zu verschleiern hat bisher auch eher nur mäßig funktioniert.

  19. Re: GPL vs BSD

    Autor: nirgendwer 07.11.19 - 08:22

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder liest man das Unternehmen mit der GPL Probleme haben, teils zu
    > recht, teils aus eigener Doofheit. Wenn die Entwickler schon sagen "Hey
    > Lizenzprobleme!", dann aber irgendein Honk das doch einfach durchprügelt,
    > dann ist ja das Problem schon vorprogrammiert.
    >
    > Warum setzen nicht mehr Firmen einfach auf den BSD Kernel? Wenn sie
    > *wollen* können sie den Code freigeben, wenn nicht, dann müssen sie es
    > nicht. Das ist echte Wahlfreiheit. Wir haben hier GPL Verbot und setzen
    > auf MIT lizensierte Libs.

    Was bitteschön wäre hier passiert, wenn man auf MIT oder BSD gesetzt hätte und die geschlossene Version 1 prima funktioniert hätte und es damit intern keinen Grund für eine derart nachvollziehbare Argumentation für eine Offenlegung auch der eigenen Erweiterungen gegeben hätte? Ganz sicher würde es jetzt keine offene Version 2 in der Art geben!

    Du befürwortest hier also das geschlossene Endprodukt. Das hier ist dadurch doch das perfekte Beispiel, warum ein Copyleft wie in der GPL wichtig ist. Nach Deutlichmachen der Lizenzproblematik in Produktversion 1 gibt es nun eine offene Version 2, die man als Endanwender offen bis auf Betriebssystemebene vollständig frei (d.h. mit eigenen Modifikationen am Quelltext) nutzen kann. Und darüber hinaus soll sogar die erste Version noch entsprechend behandelt werden.

    Ich bin in dem Moment als Endnutzer der GPL _sehr_ dankbar!

    Wie du schon richtig andeutest, sagst, ja, ein Copyleft wie in der GPL schränkt halt ganz bewusst ein ganz bestimmtes Recht ein. Freie Lizenzen mögen neben den absoluten Freidenkern deshalb insbesondere für die, die egoistisch agieren, für alle die, die sich keine Gedanken über andere sondern nur den eignen Nutzen machen, für alle die, die gerne nehmen ohne zu geben usw. die bessere Grundlage sein, an der man sich viel besser und ohne Folgen bedienen kann. Letztendlich ist es jedoch genau dieser Punkt der GPL, der für mehr Freiheit in der Softwarewelt sorgt, auch wenn er diese in einem Punkt erst einmal ein wenig einschränkt.

    Es mag idealerweise auch ohne gehen (und ja, da gibt es auch gute Beispiele), aber es gibt so viele heute ganz offen freie Systeme, die ohne die GPL so nie entstanden wären, dass ich weiterhin den Nutzen eines Copyleft der absoluten Freiheit gegenüber bevorzuge.

    > Arbeitet der Kerl eigentlich noch bei Gardena, der die Lizenzprobleme als
    > "nicht kritisch" eingestuft hat? Wars ein "Manager" mit BWL Background? ;)

    Dieser Teil wurde hier wohl schon zu Genüge beantwortet bzw. in Frage gestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

    3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
      Recycling
      Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

      Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


    1. 17:17

    2. 16:48

    3. 16:30

    4. 16:22

    5. 16:15

    6. 15:08

    7. 14:47

    8. 14:20