Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gardena Smart Garden: Serverabsturz…

Server vs. Cloud

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Server vs. Cloud

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.17 - 03:20

    Bei dem gardenasystem handelt es sich nicht um eine cloudbasierte sondern serverbasierte anlage.

    Fällt ein Server aus ist im grunde das system insgesamt ausgefallen. Ende.
    Fällt ein teil der cloud aus dann juckt das das system nicht, da eine cloud genau dafür da ist um Ausfälle einzelner serverstruktur abzufangen.

    So zumindest meine ansicht des ganzen.

  2. Re: Server vs. Cloud

    Autor: robinx999 16.08.17 - 07:10

    Ist halt die Frage wie man es nennt.
    Man könnte es auch so Interpretieren, ein Serverbassiertes System hat den Server im Haus und dort werden die Einstellungen gemacht und fällt dieser Server aus fällt halt das System aus, da die Leute aber jeweils einen eigenen Server haben wären eigentlich nie viele Leute betroffen

  3. Re: Server vs. Cloud

    Autor: gaym0r 16.08.17 - 08:03

    Ich glaube zwar nicht, dass Gardena nur einen einzelnen physikalischen Server hat, aber das ist ein anderes Thema.

    Cloud bedeutet für mich nicht, dass Ausfälle einzelner Server abgefangen werden. Cloud ist für mich nur ein Marketingbegriff der Web2.0-Welt.
    Ein Webserver kann auch schon "eine Cloud" sein. Mein Heim-Server auf dem Owncloud läuft und der per Internet und per Handyapp erreichbar ist, auch. Kann man vermutlich drüber streiten.

  4. Re: Server vs. Cloud

    Autor: alcarsharif 16.08.17 - 08:43

    Einfach mal in die Definition schauen dann weiß man Bescheid:

    http://dx.doi.org/10.6028/NIST.SP.800-145

    "Resource pooling. The provider’s computing resources are pooled to serve multiple consumers using a multi-tenant model, with different physical and virtual resources dynamically assigned and reassigned according to consumer demand. There is a sense of location independence in that the customer generally has no control or knowledge over the exact location of the provided resources but may be able to specify location at a higher level of abstraction (e.g., country, state, or datacenter). Examples of resources include storage, processing, memory, and network bandwidth."

    um das zu ermöglichen ist ein ausfalltransparentes System notwendig und somit Teil einer Cloud Struktur.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.17 08:44 durch alcarsharif.

  5. Re: Server vs. Cloud

    Autor: gaym0r 16.08.17 - 09:02

    "The NIST Definition of Cloud Computing"

    "Recommendations..."

    Hehe, also wohl doch kein offizieller Standard.

    Davon ab steht in deinem gesamten Abschnitt nichts von Ausfallsicherheit. Lies nochmal genau.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.17 09:03 durch gaym0r.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  4. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07