Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GCW-Zero: Ein Linux-Spielehandheld…

Wo zum Teufel ist der zweite Analogstick?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo zum Teufel ist der zweite Analogstick?

    Autor: smaggma 15.01.13 - 20:08

    Warum baut man sowas mit nur einem Analogstick? Da macht das in dem Video gezeigte Quake 1 bestimmt tierisch Spaß :(. Ist ja nett das Teil aber ohne zweiten Analogstick gehen eine ganze Reihe Spiele flöten.

  2. Re: Wo zum Teufel ist der zweite Analogstick?

    Autor: blubbsi_refoamed 15.01.13 - 20:22

    wofür wäre denn der 2te analogstick?

  3. Re: Wo zum Teufel ist der zweite Analogstick?

    Autor: HerrMannelig 15.01.13 - 22:23

    zum Umblicken?

  4. Re: Wo zum Teufel ist der zweite Analogstick?

    Autor: ThommyWausE 16.01.13 - 07:45

    gabs damals nicht, brauchte man auch nicht.
    entweder das leveldesign war daran angepasst oder es gab autoaim für höher/niedriger gelegene gegner (z.b. DN3D)

  5. quake ohne umblicken?

    Autor: fratze123 16.01.13 - 08:41

    kann mich nur noch an quake 2 erinnern. da brauchte man das umschauen.
    das auto-aiming beim originalen duke3d fand ich auch eher schlecht.

  6. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: jkow 16.01.13 - 09:54

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mich nur noch an quake 2 erinnern. da brauchte man das umschauen.
    > das auto-aiming beim originalen duke3d fand ich auch eher schlecht.

    Auto-aiming bei duke3d? Hab ich was verpasst? Da musste man schon genau mit der Mouse zielen, wenn man was treffen wollte.

    Ich kenn auto-aiming nur von Doom.

  7. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: smaggma 16.01.13 - 10:02

    Also die sagen in dem Video, dass man damit PS1 Spiele emuliert spielen kann ... und die PS1 hatte zwei Analogsticks, also gab es sicher auch Spiele die das genutzt haben. Ich hab zu der Zeit am PC gespielt und für die frühen Quake Teile Maus (zum umsehen) und Tastatur (zum bewegen) genutzt.

    Sobald ein Spielesystem in der Lage ist Spiele im dreidimensionalen Raum dar zu stellen macht ein zweiter Analogstick grundsätzlich Sinn ... bzw. ist nach meiner Meinung ein absolutes "Must have".

    Die Neigesteuerung (Bewegung des gesamten Gerätes) ist kein Ersatz dafür, dass hat noch nie anständig und vor allem halbwegs verzögerungsfrei funktioniert ... egal ob auf PS Vita, iPhone, iPad, Nexus, etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 10:04 durch smaggma.

  8. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 10:28

    Die zwei Analogsticks bei der PSX kamen erst einige Zeit nach dem Release der Konsole. Die Ur-Version hatte keine Analogsticks am Controller.

  9. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: smaggma 16.01.13 - 11:53

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die zwei Analogsticks bei der PSX kamen erst einige Zeit nach dem Release
    > der Konsole. Die Ur-Version hatte keine Analogsticks am Controller.

    ....vermutlich weil sie festgestellt haben, dass das mit nur einem Analogstick Mist ist ... also warum baut man heute noch irgendein Zockgerät mit nur einem Analogstick ????

  10. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: derKlaus 16.01.13 - 15:35

    smaggma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald ein Spielesystem in der Lage ist Spiele im dreidimensionalen Raum
    > dar zu stellen macht ein zweiter Analogstick grundsätzlich Sinn ... bzw.
    > ist nach meiner Meinung ein absolutes "Must have".
    Was bedeutet, dass Du die Anfänge der 3d Spiele nicht mitbekommen hast. Da gabs Analogsticks für Flugsimulationen und vielleicht noch Rennspiele.

    Es geht auch ohne zweiten Analogstick. Komfortabel wäre das aus heutiger Sicht jedoch nicht mehr,

  11. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 15:53

    Sony wird einfach nur festgestellt haben das Analogsticks der nächste sinnvolle Schritt ist. Zwei davon wären natürlich wünschenswert aber wenn es um Ego Shooter geht die es auf der PSX gab war die Steuerung auch ohne Analogstick ganz okay. Ernstzunehmende Shooter kamen eh erst eine Generation später.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 15:57 durch DJ_Ben.

  12. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: smaggma 16.01.13 - 16:06

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smaggma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sobald ein Spielesystem in der Lage ist Spiele im dreidimensionalen Raum
    > > dar zu stellen macht ein zweiter Analogstick grundsätzlich Sinn ... bzw.
    > > ist nach meiner Meinung ein absolutes "Must have".
    > Was bedeutet, dass Du die Anfänge der 3d Spiele nicht mitbekommen hast. Da
    > gabs Analogsticks für Flugsimulationen und vielleicht noch Rennspiele.

    Doch das habe ich und genau deshalb bin ich der Meinung, dass ein 3D Spiel nur mit zwei Analogsticks oder Maus und Tastatur anständig gesteuert werden kann.

    Alles andere funktioniert nur mit Krücken (Auto-Aim für "etwas" hoch und runter schauen) oder mit einem pseudo-3D Leveldesign in dem es eigentlich kein wirkliches Oben und Unten gibt weil alles sich auf einer Ebene bewegt (siehe Wolfenstein 3D)

    >
    > Es geht auch ohne zweiten Analogstick. Komfortabel wäre das aus heutiger
    > Sicht jedoch nicht mehr,

    Genau das ist ja mein Punkt ... warum so etwas elementares weg lassen wenn das den Spielkomfort so stark beeinträchtigt.

  13. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: smaggma 16.01.13 - 16:09

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sony wird einfach nur festgestellt haben das Analogsticks der nächste
    > sinnvolle Schritt ist. Zwei davon wären natürlich wünschenswert aber wenn
    > es um Ego Shooter geht die es auf der PSX gab war die Steuerung auch ohne
    > Analogstick ganz okay. Ernstzunehmende Shooter kamen eh erst eine
    > Generation später.

    Wieso in dem Video spielen die Quake 1 und Duke3D ... die sind definitiv besser zu spielen mit zwei Analogsticks und als ernst zu nehmenden Shooter würde ich die auch bezeichnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 16:10 durch smaggma.

  14. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: capprice 16.01.13 - 16:11

    Naja, bei D3D war es standardgemäß so, dass Autoaim für Höhenebenen aktiv war. Zielen mit der Maus konnte man nachträglich aktivieren und ging dann auch.

    Quake2 ohne mit der Maus schauen zu können? :D Wie soll man rocketjumpen? :D

  15. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: smaggma 16.01.13 - 16:16

    Hab Duke3D nur mit Maus und Tastatur gespielt ... dass es da Auto-Aim für hoch und runter gab hab ich überhaupt erst durch diesen Diskussions-thread erfahren ;-)

  16. Re: quake ohne umblicken?

    Autor: Cohaagen 16.01.13 - 16:43

    smaggma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab Duke3D nur mit Maus und Tastatur gespielt ...

    Was heisst hier "nur mit Maus und Tastatur"? Bis einschließlich Duke3D habe ich Ego-Shooter nur mit Tastatur gespielt, die Einbindung der Maus war erst ab Quake unumgänglich ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz (BayLfV), München
  3. USU AG, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,94€ FSK 18
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Die Woche im Video: Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt
    Die Woche im Video
    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

    Golem.de-Wochenrückblick Wenig anregende Gespräche mit Alexa, dafür Spielspaß mit der Nintendo Switch, angeblich superschnelle CPUs von AMD und der ultimative Angriff auf SHA-1: Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Hardlight VR Suit: Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen
    Hardlight VR Suit
    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

    Mit dem Hardlight VR Suit will das Start-Up Nullspace VR eine einfach anpassbare Weste auf den Markt bringen, deren zahlreiche kleine Vibrations-Pads Körpertreffer in virtuellen Welten simulieren sollen. Diese Motoren sollen so fein arbeiten können, dass auch Regen fühlbar wird.

  3. Autonomes Fahren: Der Truck lernt beim Fahren
    Autonomes Fahren
    Der Truck lernt beim Fahren

    Lass mal das neuronale Netzwerk steuern: Das US-Unternehmen Embark hat ein System für autonomes Fahren für einen Truck entwickelt. Das System basiert auf Deep Learning.


  1. 09:02

  2. 18:02

  3. 17:43

  4. 16:49

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:00

  8. 14:41