1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geeksphone Revolution im Test: Die…

War es das mit Firefox OS?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War es das mit Firefox OS?

    Autor: nykiel.marek 12.03.14 - 12:23

    Was glaubt ihr?
    LG, MN

  2. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: LH 12.03.14 - 12:29

    Absolut. Niemand hat es je gebraucht.
    Android ist Open Source, wozu da FirefoxOS?
    Webapps kann man auch für Android entwicklen.

    Die Idee, mit FirefoxOS billigere Einteigergeräte zu versorgen, scheitert ja am Resourcenverbrauch des Betriebssystems.
    Für teure Geräte ist es wiederum zu eingeschränkt.

    Eine Fehlentwicklung...

  3. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: nykiel.marek 12.03.14 - 12:32

    Mehr Vielfalt am Markt ist prinzipiell schon eine gute Sache. So wird es aber, denke ich zumindest, wohl nichts. Schade.
    LG, MN

  4. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.03.14 - 12:57

    Das Performance-Problem ist doch in der Biographie von Mozilla ein sehr großes Thema...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 12:57 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Voelliger Unsinn

    Autor: miauwww 12.03.14 - 12:59

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut. Niemand hat es je gebraucht.
    > Android ist Open Source, wozu da FirefoxOS?
    > Webapps kann man auch für Android entwicklen.

    Weil Android wohl der Stein der Weisen ist? Pff.

    > Die Idee, mit FirefoxOS billigere Einteigergeräte zu versorgen, scheitert
    > ja am Resourcenverbrauch des Betriebssystems.
    > Für teure Geräte ist es wiederum zu eingeschränkt.

    Und jetzt lesen wir nochmal im Artikel, was die Vorteile von FFOS sind, und bei welcher Version man ist.

  6. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: UP87 12.03.14 - 13:00

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Vielfalt am Markt ist prinzipiell schon eine gute Sache. So wird es
    > aber, denke ich zumindest, wohl nichts. Schade.

    FirefoxOS-Apps lassen sich sehr gut mit Firefox für Android nutzen. Zumindest das ist uns davon wohl geblieben und auch eine nette Idee. So hat man unter Android zwei Frameworks für Webanwendungen.

  7. Re: Voelliger Unsinn

    Autor: LH 12.03.14 - 13:16

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt lesen wir nochmal im Artikel, was die Vorteile von FFOS sind, und
    > bei welcher Version man ist.

    Ich kenne Firefox OS. Es hat keine Vorteile.

  8. Re: Voelliger Unsinn

    Autor: nykiel.marek 12.03.14 - 13:20

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut. Niemand hat es je gebraucht.
    > > Android ist Open Source, wozu da FirefoxOS?
    > > Webapps kann man auch für Android entwicklen.
    >
    > Weil Android wohl der Stein der Weisen ist? Pff.

    Nein, weil Android auf schwächerer Hardware offensichtlich performanter ist.

    >
    > > Die Idee, mit FirefoxOS billigere Einteigergeräte zu versorgen,
    > scheitert
    > > ja am Resourcenverbrauch des Betriebssystems.
    > > Für teure Geräte ist es wiederum zu eingeschränkt.
    >
    > Und jetzt lesen wir nochmal im Artikel, was die Vorteile von FFOS sind, und
    > bei welcher Version man ist.

    Die Frage ist jetzt natürlich, ob sich genug Käufer finden denen die FirefoxOS spezifischen Vorteile auch wichtig genug sind, um mit einem lahmen Gerät leben zu können und so das OS am leben zu erhalten. Ich wage es zu bezweifeln.
    LG, MN

  9. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.03.14 - 13:48

    Der große Unterschied:

    Android ist zwar (zumindest grundlegend) Open Source, aber die Community kann weder großartig Einfluss nehmen, noch etwas dazu beitragen.

    Firefox OS mag nie seinen großen Durchbruch erleben. Allein schon deshalb, weil sich bisher immer gezeigt hat, dass community driven FOSS sich aufgrund der Entwicklungsphilosophie (keine zentrale Steuerung, Fork, Forks, Forks und Alternativen) grundsätzlich nicht für Consumer-Geräte eignet.

    Allerdings gibt es als wirklich offenes Projekt Leuten die Möglichkeit, aktiv in die Entwicklung einzusteigen und somit zum Beispiel Erfahrung zu sammeln und Referenzen, um dann besser in kommerzielle Entwicklungsprojekte (= Jobs) einzusteigen.

    Zudem könnte es eine gute Basis sein, um eigene Projekte darauf aufzubauen, auch kommerziell (so wie "Linux auf dem Desktop" nicht beim Consumer ankommt, sich wohl aber in Form perfekt anpassbarer Distributionen für Dinge wie das Münchner Limux-Projekt eignet). Das ginge zwar mit Android theoretisch auch, dort besteht aber nicht die Möglichkeit, auf den "Hauptzweig" Einfluss zu nehmen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  10. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: tomate.salat.inc 12.03.14 - 15:32

    Für mich ist es eine Totgeburt - war es schon immer. Ich vertraue aber auch einfach Mozilla überhaupt nicht mehr (vor allem wenn ich an die Addons denke die mit den FF-Versionen gestorben sind). Ich weiß auch nicht, wieso man meint WebApps auf mobilen Plattformen wäre eine gute Idee. Ich hab noch keine einzige Webapp gesehen, die mich überzeugt hätte. Selbst auf Browsern aufm Rechner ist HTML5 nicht immer unproblematisch/performant. Eine Scriptsprache ist einfach kein guter Ersatz für eine Programmiersprache.

    Außerdem ist imho der Markt was mobile OS angeht gesättigt. Man sieht ja, wie schwer Microsoft es hat mit ihrem da noch rein zu kommen - sie werden es packen, aber dafür haben die auch einiges Investieren müssen. Mozilla, Ubuntu, ... werden es da jetzt noch mal schwerer haben und ich bezweifle, dass Sie die Resourcen für die Notwendigen Kampagnen haben.

  11. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: TTX 12.03.14 - 15:33

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der große Unterschied:
    >
    > Android ist zwar (zumindest grundlegend) Open Source, aber die Community
    > kann weder großartig Einfluss nehmen, noch etwas dazu beitragen.

    Wohl kaum, Android ist das mobile OS mit der aktivsten dev Community und den meisten Projekten in der Form, von was redest du nur? Mit Android kann jeder machen was er will...du musst keine Google-Services haben :), Google liefert auch unzählige Beispiele.

    FFOS wird in 2+ Jahren wieder verschwunden sein, es hat einfach keine sinnigen Alleinstellungsmerkmale und läuft extrem bescheiden.

  12. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Trockenobst 12.03.14 - 15:59

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sammeln und Referenzen, um dann besser in kommerzielle Entwicklungsprojekte
    > (= Jobs) einzusteigen.

    Du willst also das Argument aufbringen, dass dich jemand fürs Firefox OS hacken bezahlt? Wer soll das sein? Schon Android Entwickler Jobs sind extrem rar gesät, vielleicht 1 Angebot von 1000. D.h. für den 1 Job von 100.000 am Ende der Welt wird man sich da kaum einhacken.

    Die Mobilen Ecosysteme sind "gut" wenn man selbst Apps hat. Wer Java (und damit) Android mehr oder weniger) beherrscht, hat reale Chancen auf einen Job. Firefox Os ist purer egoistischer Zeitvertreib.

    Da würde es mehr Sinn machen sich in LibreOffice oder ähnliches einzuarbeiten und dort tatsächlich was für die Community zu tun.

  13. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Zwangsangemeldet 12.03.14 - 16:35

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist imho der Markt was mobile OS angeht gesättigt. Man sieht ja,
    > wie schwer Microsoft es hat mit ihrem da noch rein zu kommen - sie werden
    > es packen, aber dafür haben die auch einiges Investieren müssen. Mozilla,
    > Ubuntu, ... werden es da jetzt noch mal schwerer haben und ich bezweifle,
    > dass Sie die Resourcen für die Notwendigen Kampagnen haben.

    Naja, bei Microsoft ist ja das Problem, dass sie kein vernünftiges System auf die Beine kriegen, und das durch Marketingmaßnahmen zu kaschieren versuchen, anstatt das Geld in die Entwicklung zu stecken. Zudem gibt es einen großen Anteil an Nutzern, die schon auf dem Desktop nicht von Microsoft angetan sind (wenn es auch eine Menge gibt, die es dennoch nutzen müssen aus irgendwelchen Gründen), und die werden sich eher nach anderen Alternativen umsehen. Ich hoffe jedenfalls, dass es SailfishOS schafft, einen Marktanteil zu erobern - es ist momentan eigentlich das vielversprechendste aller Mobilsysteme: Ohne Zwangsvergoogelung, aber kompatibel zu Android-Apps. OpenSource, ein normales Linux auf dem Telefon, wo man als Nutzer auch Eigentümer ist (=die volle Kontrolle hat). Und eine graphische Oberfläche, die komplett gestenbasiert ist, sich also wirklich intuitiv bedienen lässt.

  14. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.03.14 - 17:02

    Damit meinte ich, dass die Open Handset Alliance - praktisch aber sogar Google allein - nichts einbauen oder ändern wird, bei die Community das so will, sondern nur weil sie selbst das so wollen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  15. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.03.14 - 17:04

    Nein, ich meine damit, dass man bei vielen Firmen deutlich bessere Karten hat, wenn man die aktive Mitarbeit an einem FOSS Projekt vorweisen kann. Und gerade wenn man in den Mobile Bereich will, wäre FFOS eine passende Sache dafür (egal, ob es nun tatsächlich irgendwo richtig benutzt wird oder nicht).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  16. Re: Voelliger Unsinn

    Autor: violator 12.03.14 - 17:27

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut. Niemand hat es je gebraucht.
    > > Android ist Open Source, wozu da FirefoxOS?
    > > Webapps kann man auch für Android entwicklen.
    >
    > Weil Android wohl der Stein der Weisen ist? Pff.

    Natürlich, denn Android basiert schliesslich auf Linux. Linux!!!! ;)

  17. Re: Voelliger Unsinn

    Autor: Kalle_Grabowski 12.03.14 - 20:50

    Seit ca. 2 Jahren warte ich darauf, dass FFOS "durchstartet". Nach Anfänglicher Freude über ein alternatives OS durch die Versprechungen von Mozilla ist meine Erwartungshaltung mittlerweile bei Null angelangt.

    Fassen wir kurz zusammen:
    Nach eine endlos erscheinenden Entwicklungszeit gibt es quasi immer noch keine Firefox OS Geräte! (Das verrottete Alcatel Ding und auch diese Betaware namens Revolution zähle ich nicht dazu.)

    Was wären mögliche Vorteile von FFOS:
    - Schneller insbesondere auf schlechterer Hardware.
    - Bessere Updateintervalle als bei Android.

    Die Realität:
    - FFOS ist langsamer als Android - insbesondere auf schlechterer Hardware.
    - Das Alcatel One Touch Fire bekommt schon kein Update.
    - Die Spezifikationen von FFOS Smartphones im Bezug auf den Preis sprich das Preis/Leistungsverhältnis ist unter aller Sau (One Touch Fire: 256 MB Ram, 512 MG speicher 3 MP Kamera für 90 ¤. Vor fast 10 Jahren gab es Handies die waren so gut ausgestattet.)

    Mozilla hat das richtig schön vergeigt. FFOS ist imo tot!
    Dass es auch anders geht wurde mit Sailfish OS gezeigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 21:00 durch Kalle_Grabowski.

  18. Re: Voelliger Unsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.14 - 20:56

    Kalle_Grabowski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Die Spezifikationen von FFOS Smartphones im Bezug auf den Preis sprich
    > das Preis/Leistungsverhältnis ist unter aller Sau (One Touch Fire: 256 MB
    > Ram, 512 MG speicher 3 MP Kamera für 90 ¤. Vor fast 10 Jahren gab es
    > Handies die waren so gut ausgestattet.)

    Und kosteten das fünf bis achtfache.


    > Mozilla hat das richtig schön vergeigt. FFOS ist imo tot!
    > Dass es auch anders geht wurde mit Sailfish OS gezeigt.

  19. Ein weiterer Schritt in der OS-Entwicklung

    Autor: dokape 12.03.14 - 21:52

    Ich hab das Revolution, weil mich FireFoxOS als Alternative zu
    iOS
    WinPhone8
    Android
    gereizt hat. Vor allem das offene Konstrukt und das Vorhaben,
    auf schwacher bis mittlerer Hardware ein modernes OS am laufen zu haben.

    Den Ansatz von Mozilla finde ich gut.
    Leider scheint es bei weitem noch nicht für den produktiven Einsatz tauglich.
    Der Erfolg von einem Mobile-OS hängt inzwischen auch von APP-Store ab.

    Android und iOS sind hier klar Marktführer.
    Android - Gerätehersteller haben ihre unzähligen Geräte verbastelt,
    Die Vielfalt und der Oberflächengestaltungwahn ist eine Sackgasse.
    Die fehlenden Updates auch bei recht neuen Geräten sowie die Einführung
    neuer Geräte mit alten Android-Versionen spricht eine eigene Sprache.

    Da ist iOS deutlich vorbildlicher - und teurer.

    WindowsPhone8 hat mich mit der Performance beim Nokia 520 sehr überrascht.
    Läuft flüssig und zuverlässig. Die Kamera vom 520 ist sehr gut. vor allem
    in Bezug zum Gerätepreis.

    Nun kommt FFOS mit dem ansonsten performanten Revolution.
    Nein, man merkt deutlich den PreRelease-Status.
    Weitermachen heißt die Devise. Ein Multi-Boot-Mobilephone ist ein
    Schritt, das FFOS attraktiv zu halten. "Mal schauen, wie das FFOS mit der neuen Version läuft", ist mit dem Revolution machbar.

    Ja, der Schritt zu einem MobilePhone, bei dem der Nutzer selbst das OS bestimmen
    kann, ist der richtige Weg. Die Bundelung von Hardware und Software ist gestrig.
    Es wird aber noch eine lange Durststrecke bis dahin.
    Und die Konzernmacht und das Finanzielle Polster dieser Konzerne macht es
    offenen System wie FFOS nicht leichter.
    Doch FireFox als Browser hat den wiederaufstieg geschafft. Vielleicht auch das OS?

    Immerhin haben wir in Europa einen eingeschränkten Blick auf die Mobilfunk-Struktur der Welt.
    In Asien gibt es ganz andere Geräte, die in Europa nie erscheinen.
    In Afrika wird seit langem bereits mit Mobiltelefonen gezahlt und Geld in Sekunden über 1000nde Kilometer überwiesen. Diesbezüglich Europa noch ein Entwicklungsland.
    Mit entsprechenden APPS könnte FFOS durchaus in Afrika/Asien mehr Marktstärke
    erlangen als ihm in Europa je angedacht wurde.

    JustMy2Cents

  20. Re: War es das mit Firefox OS?

    Autor: EvilSheep 13.03.14 - 01:26

    Allein schon dass der Nutzer nicht für völlig unfähig eingestuft wird und er sich keine Apps aufzwingen lassen muss und root sein darf wenn er will, klasse!
    Sollten andere Hersteller auch endlich einsehen und alle Smartphones mit Recovery OS ausstatten das es ohne Tricks und Umwege erlaubt, das zu installieren was man will.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  4. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  3. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  4. 13,49


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020