Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 3: Benutzer bekommen das…

gnome 3 ist super!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gnome 3 ist super!

    Autor: profi-knalltüte 23.11.12 - 10:02

    endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

  2. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: SSD 23.11.12 - 10:33

    ACK

  3. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.11.12 - 11:27

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein
    > MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

    Finde ich auch. Wer letztendlich nichts anderes will, als das GUI von Windows 95, kann auch direkt Windows 95 auf seinem Pentium mit 133MHz und 24MB RAM nutzen und dabei Ace of Base auf seinem Discman hören.

  4. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: profi-knalltüte 23.11.12 - 11:30

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > profi-knalltüte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und
    > kein
    > > MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > > breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!
    >
    > Finde ich auch. Wer letztendlich nichts anderes will, als das GUI von
    > Windows 95, kann auch direkt Windows 95 auf seinem Pentium mit 133MHz und
    > 24MB RAM nutzen und dabei Ace of Base auf seinem Discman hören.

    :D

    +1

  5. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: developer 23.11.12 - 13:42

    > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein MS
    > windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht breitschlagen und
    > verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

    Da spricht ja auch nichts dagegen, im Gegenteil.

    Trotzdem ist es verstörend wenn dann Bedienelemente ohne wirkliche Not komplett entfernt werden ohne die Option diese bei persönlicher Vorbliebe zurück zu bekommen.

    Das coole an den DTM unter Linux war, dass man eine große persönliche Freiheit hatte und mit geringem Aufwand über die Settings umfangreiche customizing Möglichkeiten hatte.

    Die Settings wurden maximal kastriert und viele features wie z.B das Systemmonitor applet oder generell applets in den Menubars wurde raus geworfen und müssen erst vergleichsweise Umständlich nachinstalliert werden.

    Wenn ich was will was nur niedlich aussieht und das Settingsmenü durch die qualität/quantität der Möglichkeiten mich impilizit als im bestenfall unqualifiziert beschimpft könnte ich auch Mac nehmen ( für mich ein maximal absurder Gedanke).

    Wenn ich an meinem Projekt etwas mache von dem Absehbar ist, dass die bisherige Zielgruppe es nicht mögen wird und Menschen die es mögen könnten bereits maximal auf etwas anderes konditioniert sind dürften die daraus folgenden Konsequenzen recht leicht vorherberechenbar sein.

  6. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: a user 23.11.12 - 15:16

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein
    > MS
    > > windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > breitschlagen und
    > > verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!
    >
    > Da spricht ja auch nichts dagegen, im Gegenteil.
    >
    > Trotzdem ist es verstörend wenn dann Bedienelemente ohne wirkliche Not
    > komplett entfernt werden ohne die Option diese bei persönlicher Vorbliebe
    > zurück zu bekommen.

    das ist doch gar nicht geschehen.
    es wurde nichts entfernt. es ist ein neues (zeitlich gesehen eigentlich schon rel. alt)
    bedienkonzept und keine alte desktopumgebung der man funktionen weggenommen hat.

    ausserdem anders als in dieser news beschreiben gibt es das ales extenstion schon eine ganze weile. es gibt auch andere funktionalitäten als extensions. das ist ja eben auch eine neuerung von gnome3: ein plugin-system.

    davon abgesehen ist das klassische anwendungsmenu völlig überflüssig, wenn man sihc mal das neue in der gnome-shell integrierte mal genauer anschaut. es ist nämlich eines da.

  7. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 24.11.12 - 02:19

    a user schrieb:
    --------------------
    > ausserdem anders als in dieser news beschreiben gibt es das ales extenstion
    > schon eine ganze weile. es gibt auch andere funktionalitäten als
    > extensions. das ist ja eben auch eine neuerung von gnome3: ein
    > plugin-system.

    Jo. Was nämlich gerne unterschlagen wird, ist der Fakt, dass dadurch Gnome zu einer der konfigurierbarsten DE überhaupt geworden ist.
    Soweit ich's überblicken kann, ist KDE Plasma samt KWin noch 'ne Ecke konfigurierbarer (insb. durch QML und JavaScript in KWin und Plasma), aber wenn man die verfügbaren Features wirklich ausnutzt, kann man GNOME Shell deutlich weiter verbiegen als z.B. Xfce.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KirchenSoftware & Consulting, Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  3. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Android O: Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release
    Android O
    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

    Die vierte Entwicklerversion des kommenden Android O wird die letzte vor dem Release noch in diesem Sommer sein. Mit der finalen Version können Entwickler ihre Apps abschließend auf die neue Android-Version vorbereiten, als Release Candidate ist sie weitgehend final.

  2. Fruit Fly 2: Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv
    Fruit Fly 2
    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

    Auch Mac-Nutzer sind nicht vor Schadsoftware sicher: Eine Malware soll seit mehr als fünf Jahren aktiv sein, aber nur einige hundert Nutzer befallen haben. Die Software ermöglicht einen weitgehenden Zugriff auf den Rechner und private Informationen.

  3. Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
    Poets One im Test
    Kleiner Preamp, großer Sound

    Der Gitarrenvorverstärker Poets One ist klein, bietet aber einen starken Klang: Im Test des Prototyps überzeugen besonders die klassischen Zerr-Sounds. Noch fehlt dem Familienprojekt aus Deutschland aber die ausreichende Anzahl an Crowdfunding-Unterstützern.


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48