Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 3.12 angesehen: Wayland lässt…

Mobilzentrierung: Ironie der Sache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Thaodan 27.03.14 - 06:14

    Ich finde es etwas ironisch das GNOME versucht deren UI auch für Mobil Geräte nutzbar zu machen obwohl GTK im Mobil Bereich nie etwas zu melden hatte..

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Geistesgegenwart 27.03.14 - 09:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es etwas ironisch das GNOME versucht deren UI auch für Mobil
    > Geräte nutzbar zu machen obwohl GTK im Mobil Bereich nie etwas zu melden
    > hatte..

    Ich finde es nicht ironisch, sondern traurig. GNOME Entwicklung wird nur noch von Idealismus getrieben, nicht mehr Pragmatismus. Kein Mensch nutzt GNOME auf einem Tablet oder Phone, und es sieht auch nicht so aus als ob das in nächster Zeit passieren würde (weder auf Android noch iOS). Da werden riesige Patches an GTK vorgenommen die Touchevents und Multitouch nachrüsten (wofür?) und der Windows und OS X/Quartz port vergammeln vor sich hin sodass GTK3 effektiv zu einem Linux-Only GUI Toolkit degradiert wird. Canonical/Ubuntu sind ja schon dabei auf Qt zu migrieren für ihre Phone/Mobil Sparte (die ohne GNOME auskommen wird).

  3. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: bstea 27.03.14 - 10:49

    Eigentlich ist die Lage noch schlimmer. GTK3 ist außerhalb von Gnome3 schwer ertragbar.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Meister Petz 27.03.14 - 11:09

    Nutze selbst viele GTK3-Anwendungen außerhalb von GNOME und kann das nur so unterstreichen. Bisher war es z.B. nicht möglich in Nautilus den Einstellungsdialog zu öffnen, da dieser nur über dieses bescheuerte "GMenu" (Die Menüleiste eines Programms, welche in das Panel verschoben wurde) zu erreichen war.

    Glücklicherweise kann man das Menü mit GTK 3.12 über die Titelleiste des Programms selber erreichen - das wohl für mich beste Feature von Gnome 3.12.

  5. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: rommudoh 27.03.14 - 14:56

    Ich denke das "außerhalb von Gnome3" war eher aus der Sicht eines Programmierers.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47