1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 3.12 angesehen: Wayland lässt…

Mobilzentrierung: Ironie der Sache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Thaodan 27.03.14 - 06:14

    Ich finde es etwas ironisch das GNOME versucht deren UI auch für Mobil Geräte nutzbar zu machen obwohl GTK im Mobil Bereich nie etwas zu melden hatte..

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Geistesgegenwart 27.03.14 - 09:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es etwas ironisch das GNOME versucht deren UI auch für Mobil
    > Geräte nutzbar zu machen obwohl GTK im Mobil Bereich nie etwas zu melden
    > hatte..

    Ich finde es nicht ironisch, sondern traurig. GNOME Entwicklung wird nur noch von Idealismus getrieben, nicht mehr Pragmatismus. Kein Mensch nutzt GNOME auf einem Tablet oder Phone, und es sieht auch nicht so aus als ob das in nächster Zeit passieren würde (weder auf Android noch iOS). Da werden riesige Patches an GTK vorgenommen die Touchevents und Multitouch nachrüsten (wofür?) und der Windows und OS X/Quartz port vergammeln vor sich hin sodass GTK3 effektiv zu einem Linux-Only GUI Toolkit degradiert wird. Canonical/Ubuntu sind ja schon dabei auf Qt zu migrieren für ihre Phone/Mobil Sparte (die ohne GNOME auskommen wird).

  3. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: bstea 27.03.14 - 10:49

    Eigentlich ist die Lage noch schlimmer. GTK3 ist außerhalb von Gnome3 schwer ertragbar.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: Meister Petz 27.03.14 - 11:09

    Nutze selbst viele GTK3-Anwendungen außerhalb von GNOME und kann das nur so unterstreichen. Bisher war es z.B. nicht möglich in Nautilus den Einstellungsdialog zu öffnen, da dieser nur über dieses bescheuerte "GMenu" (Die Menüleiste eines Programms, welche in das Panel verschoben wurde) zu erreichen war.

    Glücklicherweise kann man das Menü mit GTK 3.12 über die Titelleiste des Programms selber erreichen - das wohl für mich beste Feature von Gnome 3.12.

  5. Re: Mobilzentrierung: Ironie der Sache

    Autor: rommudoh 27.03.14 - 14:56

    Ich denke das "außerhalb von Gnome3" war eher aus der Sicht eines Programmierers.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. PENTASYS AG, Hamburg
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. Universität Hohenheim, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Juarez: Gunslinger für 4,40€, Digimon Story: Cyber Sleuth Complete Edition für...
  2. 229,99€ (Release: 17. Juli)
  3. (u. a. Dying Light: The Following Enhanced Edition für 10,99€, GTA 5 für 10,99€, GTA Online...
  4. 95,99€ (mit Rabattgutschein - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de