Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 3.3.3: Epiphany erhält neue…

Verstehe das irgendwie nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: sithik 27.12.11 - 12:11

    > Zahlreiche Funktionen müssten künftig über Tastenkombinationen
    > aufgerufen werden, etwa die Eingabe von URLs.

    Au weia, das kann ja was werden :/

    Ich habe zwar nichts gegen Konzentrierung der Oberfläche auf das Wesentliche, im Gegenteil, aber ist das nicht ein bisschen ZU minimalistisch? Wie haben die sich denn die Arbeitsweise für den 08/15-Mausschupser vorgestellt? Alles über die Tastatur?!?

  2. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: germannenmarkus 27.12.11 - 13:10

    sithik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zahlreiche Funktionen müssten künftig über Tastenkombinationen
    > > aufgerufen werden, etwa die Eingabe von URLs.
    >
    > Au weia, das kann ja was werden :/
    >
    > Ich habe zwar nichts gegen Konzentrierung der Oberfläche auf das
    > Wesentliche, im Gegenteil, aber ist das nicht ein bisschen ZU
    > minimalistisch? Wie haben die sich denn die Arbeitsweise für den
    > 08/15-Mausschupser vorgestellt? Alles über die Tastatur?!?


    Genau meine Meinung! Ich bin zum Gnome2-Fork Mate gewechselt, nachdem ich feststellen musste, dass man den PC nicht mehr ausschalten kann, da eine Ausschalt-Funktion im Hauptmenu den Benutzer nach Ansicht der Gnome-Devs wohl überfordert.
    Und ja ich weiß, dass man diese Funktionalität inzwischen per Extension wieder zurückbekommt, unbenutzbar bleibt die Gnome-Shell aber (für mich) dennoch.

  3. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: Steffo 27.12.11 - 13:18

    Mate ist ein Gnome3-Fork.

    EDIT: Hast doch recht gehabt! :-)

    germannenmarkus schrieb:
    > Genau meine Meinung! Ich bin zum Gnome2-Fork Mate gewechselt, ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.11 13:19 durch Steffo.

  4. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: cookiekiller 27.12.11 - 14:39

    Die Funktion war immer da - man muss lediglich sich der Funktion Alternativ der "alt"-Taste bewusst sein.

    Menu öffnen -> alt -> Ausschalten.

    Gnome 3 bietet tolle Funktionen die sich leider nicht sofort erschließen - man muss sich damit wirklich beschäftigen, ich denke mehr das es die "Es muss sofort alles perfekt sein"-Mentalität ist die den Usern Problemen bereitet.

    Gebt Dingen doch eine Chance bevor ihr sie verurteilt.

  5. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.12.11 - 18:21

    sithik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zahlreiche Funktionen müssten künftig über Tastenkombinationen
    > > aufgerufen werden, etwa die Eingabe von URLs.
    >
    > Au weia, das kann ja was werden :/
    >
    > Ich habe zwar nichts gegen Konzentrierung der Oberfläche auf das
    > Wesentliche, im Gegenteil, aber ist das nicht ein bisschen ZU
    > minimalistisch? Wie haben die sich denn die Arbeitsweise für den
    > 08/15-Mausschupser vorgestellt? Alles über die Tastatur?!?

    Gibst du etwa eine URL per Maus ein? Wenn man ohnehin die Hände zur Tastatur bewegen muss, kann man dabei auch gleich Strg-L drücken.

  6. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: lostname 27.12.11 - 19:16

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibst du etwa eine URL per Maus ein? Wenn man ohnehin die Hände zur
    > Tastatur bewegen muss, kann man dabei auch gleich Strg-L drücken.

    Ich kann per Maus aus der Zwischenablage eine Adresse "Einfügen und aufrufen" (Opera) (zwei Klicks). Dazu benötige ich die Tastatur nicht.

  7. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: tendenzrot 27.12.11 - 20:13

    Du weißt aber schon, dass die Hand aus mehr als dem linken Zeigefinger besteht?

  8. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: fuzzy 27.12.11 - 21:35

    Und den Link materialisierst du durch Gedankenkraft in der Zwischenablage? Cool.

  9. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: Pablo 27.12.11 - 22:24

    sithik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haben die sich denn die Arbeitsweise für den
    > 08/15-Mausschupser vorgestellt? Alles über die Tastatur?!?

    Wahre Linux-User sind doch sowieso Shell-Power-Profis, die über Mausschubser nur müde lächeln...

  10. Re: Verstehe das irgendwie nicht

    Autor: cookiekiller 28.12.11 - 13:41

    Ich arbeite den ganzen Tag in Shells, dort Entwickle ich mit VIM und anderen tollen Tools - aber ohne Gui surfen würde sicher sehr elitär auf andere wirken aber am Ende doch wiederum nur 'Waste of Time' bedeuten.

    Auch wenn man z.B. mit MC genial schnell Dateioperationen ausführen kann - finde ich einen ordentlichen Dateimanager deutlich schneller, gerade bei schnellen Drag & Drop Aktionen á 'Cherry picking' (z.B. bei meiner Musiksammlung).

    Tastenkürzel sind super - Gui finde ich toll und noch schöner das Gnome3 nicht nach osX oder 'Es muss glänzen'-Idealen geht ;).

    Nur am Rande - selbst meine Mutter ist sich der 'Strg - T'-Kombination bewusst.

    Tastatur-Kürzel gibt es schon immer - es ist doch schön das es eine Oberfläsche gibt die diese Idee aufgreift und einen Fokus darauf setzt.

    Das einzige was Gnome3 fehlt ist ein beim ersten Login eingeblendeter Quick-Start Guide. ;)

    Die Idee mit dem Browser finde ich übrigens auch genial - um beim Thema zu bleiben - auch wenn ich aktuell wegen V8 Chrome Nutzer bin (Ich entwickle fast nur JavaScript) - fande ich auch die Idee toll beim Chrome Browser die Adresszeile zu verstecken, insb. auf schlecht aufgelösten Monitoren oder 16:9 Displays schluckt sie doch einiges an Platz.

    Insb. bei der heutiger Consumer Hardware - die fast nur schlechte Displays verbaut.

    Auch bietet Epiphany dadurch ein einheitliches Bedienkonzept für PC, Laptop und Tablet.

    PC, Laptop lässt sich elegant durch Tastenkürzel bedienen und das Tablet durch den Finger.

    Ich habe mich bereits mit einem Firefox auf einem Tablet herumgequält - Spaß war etwas anderes ;).

    Das tolle am Gedanken um freie Software ist doch - Du und deine Software bist frei: Entscheide was du nutzt und besonders wichtig was du NICHT nutzen möchtest und für diesen Fall gibt es x tolle Alternativen. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Wacker Chemie AG, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. 245,90€ + Versand
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Brightline: Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert
    Brightline
    Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert

    Einem Medienbericht zufolge wurden die Verträge für die nächste Ausbaustufe der Brightline in den USA vergeben. Damit wird eine der wenigen Schnellfahrstrecken in den USA stark erweitert, die zudem etwas besonderes ist, denn Betreiber Virgin Trains verwendet schnelle Diesellokomotiven.

  2. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  3. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.


  1. 13:24

  2. 12:30

  3. 12:07

  4. 12:03

  5. 11:49

  6. 11:27

  7. 11:16

  8. 11:00