Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GNU Shell: Bash 5.0 ist verfügbar

GNU Hurd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GNU Hurd...

    Autor: jayjay 08.01.19 - 15:59

    ... wann wird das mal fertig?

  2. Re: GNU Hurd...

    Autor: nicoledos 08.01.19 - 16:03

    nächstes Jahr, wie jedes Jahr.

  3. Re: GNU Hurd...

    Autor: DragonHunter 08.01.19 - 21:17

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wann wird das mal fertig?


    It´s done when it´s done. ;-)

  4. Re: GNU Hurd...

    Autor: bionade24 08.01.19 - 21:30

    Cli-Technisch ist es schon sehr weit, und da jetzt SysVinit erstmal weiterentwickelt wird, auch zukunftsfähig. Treiber & Hardware Support sind IMO das größte Problem. Selbst wenn die GUI erstmal nicht stable wird, er könnte große Problemstellungen bei Containern sehr beseitigen, das FUSE jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  5. Re: GNU Hurd...

    Autor: Hello_World 09.01.19 - 00:02

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cli-Technisch ist es schon sehr weit, und da jetzt SysVinit erstmal
    > weiterentwickelt wird, auch zukunftsfähig.
    Wenn sysvinit unter Hurd verwendet werden soll, wird das nie was brauchbares. Das Design ist veraltet, und da hilft es auch nicht, wenn ab und zu mal jemand drei Codezeilen committed. Außerdem hat Hurd schon ein init-System, nämlich GNU Shepherd.

    > Treiber & Hardware Support sind
    > IMO das größte Problem.
    Ja, und der Mangel an vernünftigen Dateisystemen, ein ordentlicher TCP/IP-Stack, und dann ist da noch der völlig veraltete Mach-Kernel…

    > Selbst wenn die GUI erstmal nicht stable wird, er
    > könnte große Problemstellungen bei Containern sehr beseitigen, das FUSE
    > jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.
    FUSE ist genau das, was Hurd in noch größerem Stil macht: Verlagerung von Funktionalität in den Userspace. Ich halte es übrigens für unwahrscheinlich, dass aus Hurd jemals ein brauchbares System wird, dafür ist der Ruf einfach zu sehr ruiniert; niemand nimmt dieses Projekt mehr ernst. Wesentlich wahrscheinlicher ist, dass nach und nach Änderungen in Linux einfließen, die ähnliche Vorteile bieten.
    - Mit vfio kann man heute schon Treiber im Userspace schreiben, sogar in nahezu beliebigen Programmiersprachen.
    - eBPF wird immer mächtiger und vielseitiger, so dass man Code direkt im Kernel ausführen kann, ohne dass dieser dadurch Zugriff auf Kernel-Datenstrukturen hätte. Man erreicht also genau das gleiche, was man bei Microkernel-Architekturen durch eine Trennung der Adressräume erreicht.
    - Es laufen Bemühungen, mehr Kernel-Funktionalität in Userspace-Prozessen auszuführen, z. B. https://lwn.net/Articles/748627/
    Ich denke, dass in diese Richtung in den nächsten Jahren noch einiges kommen wird, während Hurd seit Ewigkeiten nicht vom Fleck kommt und auf dem veralteten Mach-„Micro“kernel aufbaut, während mehrere Versuche, einen moderneren Microkernel einzusetzen oder zu entwickeln (L4, Coyotos, Viengoos) gescheitert sind.

  6. Re: GNU Hurd...

    Autor: Richy-Holly 09.01.19 - 09:49

    bionade24 schrieb:
    >... das FUSE
    > jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.

    Als jemand der gerne FUSE nutzt muss ich mal Fragen. Wo siehst du das Problem mit FUSE?

  7. Re: GNU Hurd...

    Autor: bionade24 09.01.19 - 15:27

    Das wegen der Container jetzt jeder FUSE benutzen kann, nicht nur root. Sonst hab ich außer performance auch nur root. Und der Hurd-Kernel hat mehrere Funktionen, die schneller & sicherer wie FUSE die gleichen Sachen machen, liegt an den Namespace-Funktionen vom Hurd.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Blade 15 Advanced: Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook
    Blade 15 Advanced
    Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook

    Als erster Hersteller verwendet Razer eine Tastatur mit optomechanischen Switches in einem Notebook: Das Blade 15 Advanced wird optional damit ausgeliefert, wobei die Tasten - typisch für ein Gaming-Modell - schon nach 1 mm auslösen. Vorteil der Switches könnte ihre Haltbarkeit sein.

  2. Browser: Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection
    Browser
    Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection

    Das Security-Team von Mozilla will den Firefox-Browser besser gegen Code-Injection-Lücken härten, verzichtet dafür auf Inline-Aufrufe in den eigenen About-Seiten und hat die Nutzung der eval()-Funktion überarbeitet.

  3. Blizzard: Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol
    Blizzard
    Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol

    Die chinesische Heldin Mei soll als "Symbol der Demokratie" und Befürworterin des Hongkong-Konflikts herhalten. Auf Reddit haben viele Nutzer bereits Fotomontagen der fiktiven Chinesin erstellt. Ein Ziel ist es wohl, China zum Verbot von Blizzard-Spielen zu animieren.


  1. 15:00

  2. 14:13

  3. 13:57

  4. 12:27

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:51

  8. 11:40