Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GNU Shell: Bash 5.0 ist verfügbar

GNU Hurd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GNU Hurd...

    Autor: jayjay 08.01.19 - 15:59

    ... wann wird das mal fertig?

  2. Re: GNU Hurd...

    Autor: nicoledos 08.01.19 - 16:03

    nächstes Jahr, wie jedes Jahr.

  3. Re: GNU Hurd...

    Autor: DragonHunter 08.01.19 - 21:17

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wann wird das mal fertig?


    It´s done when it´s done. ;-)

  4. Re: GNU Hurd...

    Autor: bionade24 08.01.19 - 21:30

    Cli-Technisch ist es schon sehr weit, und da jetzt SysVinit erstmal weiterentwickelt wird, auch zukunftsfähig. Treiber & Hardware Support sind IMO das größte Problem. Selbst wenn die GUI erstmal nicht stable wird, er könnte große Problemstellungen bei Containern sehr beseitigen, das FUSE jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  5. Re: GNU Hurd...

    Autor: Hello_World 09.01.19 - 00:02

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cli-Technisch ist es schon sehr weit, und da jetzt SysVinit erstmal
    > weiterentwickelt wird, auch zukunftsfähig.
    Wenn sysvinit unter Hurd verwendet werden soll, wird das nie was brauchbares. Das Design ist veraltet, und da hilft es auch nicht, wenn ab und zu mal jemand drei Codezeilen committed. Außerdem hat Hurd schon ein init-System, nämlich GNU Shepherd.

    > Treiber & Hardware Support sind
    > IMO das größte Problem.
    Ja, und der Mangel an vernünftigen Dateisystemen, ein ordentlicher TCP/IP-Stack, und dann ist da noch der völlig veraltete Mach-Kernel…

    > Selbst wenn die GUI erstmal nicht stable wird, er
    > könnte große Problemstellungen bei Containern sehr beseitigen, das FUSE
    > jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.
    FUSE ist genau das, was Hurd in noch größerem Stil macht: Verlagerung von Funktionalität in den Userspace. Ich halte es übrigens für unwahrscheinlich, dass aus Hurd jemals ein brauchbares System wird, dafür ist der Ruf einfach zu sehr ruiniert; niemand nimmt dieses Projekt mehr ernst. Wesentlich wahrscheinlicher ist, dass nach und nach Änderungen in Linux einfließen, die ähnliche Vorteile bieten.
    - Mit vfio kann man heute schon Treiber im Userspace schreiben, sogar in nahezu beliebigen Programmiersprachen.
    - eBPF wird immer mächtiger und vielseitiger, so dass man Code direkt im Kernel ausführen kann, ohne dass dieser dadurch Zugriff auf Kernel-Datenstrukturen hätte. Man erreicht also genau das gleiche, was man bei Microkernel-Architekturen durch eine Trennung der Adressräume erreicht.
    - Es laufen Bemühungen, mehr Kernel-Funktionalität in Userspace-Prozessen auszuführen, z. B. https://lwn.net/Articles/748627/
    Ich denke, dass in diese Richtung in den nächsten Jahren noch einiges kommen wird, während Hurd seit Ewigkeiten nicht vom Fleck kommt und auf dem veralteten Mach-„Micro“kernel aufbaut, während mehrere Versuche, einen moderneren Microkernel einzusetzen oder zu entwickeln (L4, Coyotos, Viengoos) gescheitert sind.

  6. Re: GNU Hurd...

    Autor: Richy-Holly 09.01.19 - 09:49

    bionade24 schrieb:
    >... das FUSE
    > jetzt bei jedem geht wird sich noch rächen.

    Als jemand der gerne FUSE nutzt muss ich mal Fragen. Wo siehst du das Problem mit FUSE?

  7. Re: GNU Hurd...

    Autor: bionade24 09.01.19 - 15:27

    Das wegen der Container jetzt jeder FUSE benutzen kann, nicht nur root. Sonst hab ich außer performance auch nur root. Und der Hurd-Kernel hat mehrere Funktionen, die schneller & sicherer wie FUSE die gleichen Sachen machen, liegt an den Namespace-Funktionen vom Hurd.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. AKDB, Regensburg
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€
  2. 54,00€
  3. 19,99€ (Release am 1. August)
  4. 69,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30