Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Das Pixelbook wird ein 1…

mehr als 400 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mehr als 400 Euro

    Autor: oldathen 20.09.17 - 10:52

    ist kein Chromebook wert! Ja es ist brauchbar. Ja man kann damit Android und Linux Software verwenden. Ja es gibt ein paar brauchbare ChromeOS Apps. Man kann sogar Office365 zumindest in der Online Version verwenden. Aber das war es dann auch schon. Dafür muss man aber mit Sicherheit nicht mehr als 400 Euro ausgeben (Acer R11 reicht vollkommen dafür aus). Was soll man mit einer 500GB SSD? Die Daten sind in der Cloud. Bilder importieren? Die kann man auf den Kisten mangels professioneller Software nichtmal bearbeiten. Sorry Google. Aber ihr habt einen Knall (und ich nutze nicht gerade wenig Google Produkte)! Die sollen erstmal das was da ist voll zum laufen bringen. Bis auf die Suche und Gmail gibt es da nicht viel. Android ist ein Chaos. Die Pixel Smartphones sind für das Geld ein Witz. Messaging = Chaos. Google+ droht laufend der Saft abgedreht zu werden. Google Home kam zu spät. Und X Dienste wurden eingestellt was nicht gerade sehr vertrauensfördernd war. Und jetzt ein Briefbeschwerer für 1200 Dollar?

  2. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: Citadelle 20.09.17 - 11:00

    Damit ich den Preis überhaupt grob beurteilen kann,
    fehlen mir die technischen Details zu Prozessor, RAM usw.

    Die Katze im Sack kauf ich nicht.

  3. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: Chorris 20.09.17 - 12:02

    Vergleich es mit einem iPhone.
    Da finden deine Aussagen ebenfalls Anwendung.

    Es hat ein paar brauchbare Apps, ein "so lala" Office und außer Musik liegt eh jeder mist in der Cloud.

    Und auch der Grund für den Preis und der Grund weshalb es die Leute kaufen ist identisch. - Es ist hübsch und einfach.

    Die Preise sind aber - gebe ich dir Recht - völlig bekloppt.

  4. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: Peter Schwakowiak 20.09.17 - 14:15

    Das kann man schlecht mit einem iPhone vergleichen.
    Es gibt viele günstige Chromebooks die das gleiche OS haben(Falls das OS wichtig für die Kaufentscheidung ist). Auch kann man für das gleiche Geld wie das Pixelbook ein Microsoft Surface oder ein iPad Pro kaufen(Falls der Stift für die Kaufentscheidung wichtig ist).

    Das iPhone ist alternativlos.

  5. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: Dwalinn 20.09.17 - 15:04

    Naja ein iPhone ist aber auch meistens absolute Top Hardware wenn es auf dem Markt kommt..... Allein dafür zahlt man ja oft extra für die Leistungskrone (unabhängig ob man das persönlich braucht) die Apps sind Zahlreich und funktionieren zumeist tadellos.

    Wenn schon müsstest du das aber mit dem iMac vergleichen.
    Die sind ziemlich teuer dafür aber auch absolut spitze verarbeitet und die Software ist den Käufern jeden Cent wert. Auch der Wiederverkaufspreis ist hoch wodurch die Jährliche Nutzung gar nicht mal so teuer ist.

    Aber was ist jetzt der tolle Punkt beim Chromebook? Nicht so stimmig und Hip wie Mac OS und keine Auswahl und Vielfalt wie bei Windows (in sachen Software).... das spannendste wäre also wirklich eine guter Treiber Support für andere Linux Distributionen.

  6. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: HibikiTaisuna 20.09.17 - 16:44

    Nicht nur der tolle Treibersupport fuer Linux Distributionen ist interessant. Vor allem die Verwendung von Coreboot und die Moeglichkeit dir komplette Firmware auszutauschen sind fuer mich ein grosser Grund fuer Chromebooks als Linux Notebook oder eben fuer Chrome OS. Ich selbst habe ein Asus C200 mit SeaBIOS und Arch Linux und ein Dell Education 11 Chromebook mit Chrome OS. Beides fuer unterschiedliche Einsatzzwecke. Ein Google Pixelbook mit ordentlichen SSD Speicher waere daher ideal um ein Linux Notebook mit Coreboot zu erhalten. Dazu kommt dann noch ein geiles Display mit praktischen 3:2 Seitenformat und eine gute Verarbeitungsqualitaet (zumindest bei Pixel 1 und 2 so gewesen, die es in Deutschland ja leider nicht gab).

  7. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: amagol 20.09.17 - 20:58

    Peter Schwakowiak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man schlecht mit einem iPhone vergleichen.
    > Es gibt viele günstige Chromebooks die das gleiche OS haben(Falls das OS
    > wichtig für die Kaufentscheidung ist). Auch kann man für das gleiche Geld
    > wie das Pixelbook ein Microsoft Surface oder ein iPad Pro kaufen(Falls der
    > Stift für die Kaufentscheidung wichtig ist).
    >
    > Das iPhone ist alternativlos.

    Deine Aussage ist eher "Das iPhone X ist alternativlos."

    Statt dem iPhone X (teures Chromebook) kann man natuerlich auch das iPhone 8 (nicht ganz so teures Chromebook) oder sogar ein iPhone 7 (billigeres Chromebook der verherigen Generation) kaufen. Das Es jetzt kein wirklich billiges iPhone (wie die 11" Plastik-Chromebooks gibt) ist eine andere Sache.

  8. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: sofries 20.09.17 - 23:34

    Das stimmt doch mittlerweile nicht mehr. Ein iPhone SE kostet im Angebot 299¤ und hat iPhone 6S Hardware, die immer noch locker im topbereich mitspielen kann. Selbst ein iPhone 7 wurde letztens für 500¤ verkauft. Dadurch, dass aktuelle Smartphones für die alltagsaufgaben eigentlich viel zu schnell sind, kann man selbst bei Apple ältere iPhones im Angebot kaufen und hat sehr viele Jahre ausreichend schnelle Hardware.
    Nur für die allerneusten Spielereien wie randlose OLED Displays, Dual Kameras usw. müssen early adopter mehr bezahlen, aber das sind keine Features, die man unbedingt im Smartphone braucht.

  9. Re: mehr als 400 Euro

    Autor: sg-1 21.09.17 - 06:41

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ich den Preis überhaupt grob beurteilen kann,
    > fehlen mir die technischen Details zu Prozessor, RAM usw.
    >
    > Die Katze im Sack kauf ich nicht.

    ...ach Details. Warum sollen Journalisten Details bringen,wenns eh keiner versteht oder ernst nimmt? 1200 für core m oder i5-xxxxU oder i7-xxxK ist anscheinend unwichtig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48