Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Stadia tritt gegen Gaming…

Reiche Eltern müsst ich haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: theSens 20.03.19 - 07:45

    Vor 8 Jahren hatte ich die Idee.

    Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen Gaming-Rechner oder Workstation hat. Auf den man von überall zugreifen kann. Mit Terminals an Hauptverkehrsknoten. Irgendwann so, dass alle Geräte nur Terminals für solche Rechner sind und nen Furz kosten.
    Dann zahlt man halt monatlich für diesen Rechner, der Hardware mäßig immer auf den neuesten Stand gebracht wird, und braucht sich nicht um Leistung kümmern. Statt alle paar Jahre 1,5k dafür auszugeben, nur damit die Hardware nach nem Jahr veraltet ist.

    Und heute seh ich wie Ähnliches immer wieder versucht wird. Das ist für mich so bizarr.

  2. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: TrollNo1 20.03.19 - 07:49

    Erinnert mich an die IBM Großcomputer und ihre Thin Clients.
    Mensch, waren damals alle glücklich und zufrieden mit dem System.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: dangi12012 20.03.19 - 08:12

    Nein man fühlt den inputlag. Für csgo merkt man alles ab 8ms extra verzögerung und die bewegungen werden schwammig.

  4. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: melog89 20.03.19 - 08:23

    Diese Idee ist alles andere als neu, so hat schließlich alles angefangen. Und in Rechenzentren überlegt man immer wieder, ob eine ThinClient Lösung nicht besser ist für einzelne Anwendungen (Citrix z.B.).
    Aber sobald du über das Internet gehst und viel Bandbreite und geringe Latenzen brauchst, scheitert es am heutigen Stand der Technik. Da brauchen wir wohl noch 20-30 Jahre, bis das kein Trichter mehr sein wird.

  5. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: censorshit 20.03.19 - 09:07

    theSens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 8 Jahren hatte ich die Idee.
    >
    > Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen
    > Gaming-Rechner oder Workstation hat. Auf den man von überall zugreifen
    > kann. Mit Terminals an Hauptverkehrsknoten. Irgendwann so, dass alle Geräte
    > nur Terminals für solche Rechner sind und nen Furz kosten.
    > Dann zahlt man halt monatlich für diesen Rechner, der Hardware mäßig immer
    > auf den neuesten Stand gebracht wird, und braucht sich nicht um Leistung
    > kümmern. Statt alle paar Jahre 1,5k dafür auszugeben, nur damit die
    > Hardware nach nem Jahr veraltet ist.

    Meinst du sowas wie Shadow?
    > https://shadow.tech/dede

    Und warum brauchtest du reiche Eltern?
    Meinst du, dann hättest du diese Idee realisiert?

  6. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Psy2063 20.03.19 - 09:33

    theSens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen
    > Gaming-Rechner oder Workstation hat.

    Sind 1500¤ in 5 Jahren. Kann man sich davon keinen einigermaßen guten Rechner kaufen?

  7. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: superdachs 20.03.19 - 09:49

    melog89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee ist alles andere als neu, so hat schließlich alles angefangen.
    > Und in Rechenzentren überlegt man immer wieder, ob eine ThinClient Lösung
    > nicht besser ist für einzelne Anwendungen (Citrix z.B.).
    > Aber sobald du über das Internet gehst und viel Bandbreite und geringe
    > Latenzen brauchst, scheitert es am heutigen Stand der Technik. Da brauchen
    > wir wohl noch 20-30 Jahre, bis das kein Trichter mehr sein wird.

    Diese Idee ist sogar die einzig sinnvolle. Aus ökologischer UND ökonomischer Sicht.
    Einzelplatzrechner sind ja nur aufgekommen weil man Leistung brauchte aber kein Netz zur Verfügung hatte. In den meisten Teilen der (westlichen) Welt würde das heute auch kein Problem sein, selbst wenn hier einige immer von Input-Lags fabulieren (und dann WLAN nutzen xD). Das kann man mit aktueller Technik ohne weiteres in den Griff bekommen.
    Deutschland hat sich halt von dieser Welt abgekoppelt. Hier werden wir also bis auf weiteres das moderne Internet nicht nutzen können.

  8. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Mixermachine 20.03.19 - 10:05

    25 Euro pro Monat wären 300 Euro im Monat.
    Entweder man rüstet jedes Jahr immer eine Komponente hoch und verkauft die alte oder man leistet sich alle 3 Jahre einen neuen Rechner für ca 1100 Euro (ich nehme mal 200 Euro Erlös aus dem Verkauf des alten Rechners an).
    Mein Rechner bestand bis vor kurzem auch nur aus gebrauchten Teilen ^^.

    Die Coregamer erreicht man mit dem Angebot nicht.
    Casualgamer dann schon eher, die sind aber meistens schon glücklich mit einer PS4/Xbox One für ca <300.

    Für Leute die viel reisen ist das Angebot sinnvoll.
    Das instant play Feature schaut auhh nicht schlecht aus.
    Ich denke es sollte vl ein günstigeres Non-flat Angebot geben.

    Build nicer stuff

  9. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: stiGGG 20.03.19 - 11:32

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 25 Euro pro Monat wären 300 Euro im Monat.
    > Entweder man rüstet jedes Jahr immer eine Komponente hoch und verkauft die
    > alte oder man leistet sich alle 3 Jahre einen neuen Rechner für ca 1100
    > Euro (ich nehme mal 200 Euro Erlös aus dem Verkauf des alten Rechners an).
    > Mein Rechner bestand bis vor kurzem auch nur aus gebrauchten Teilen ^^.
    >
    > Die Coregamer erreicht man mit dem Angebot nicht.
    > Casualgamer dann schon eher, die sind aber meistens schon glücklich mit
    > einer PS4/Xbox One für ca <300.
    >
    > Für Leute die viel reisen ist das Angebot sinnvoll.
    > Das instant play Feature schaut auhh nicht schlecht aus.
    > Ich denke es sollte vl ein günstigeres Non-flat Angebot geben.

    Und die Games saugst du dann aus dem Netz? So ein selbsternannter „Hardcore Gamer“ zockt doch bestimmt mindestens 20-30 Games im Jahr, also noch mal 1000-1500¤ die zu deinem Bastelrechner dazu kommen.

  10. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: HiddenX 20.03.19 - 11:44

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein man fühlt den inputlag. Für csgo merkt man alles ab 8ms extra
    > verzögerung und die bewegungen werden schwammig.
    8ms machts schwammig, ist klar. Mr. Superhuman persönlich beehrt uns mit seiner Anwesenheit.

  11. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Prypjat 20.03.19 - 11:54

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8ms machts schwammig, ist klar. Mr. Superhuman persönlich beehrt uns mit
    > seiner Anwesenheit.

    Hallo! In 8ms der gute Mann nicht nur die Bombe gedropt, sondern auch alle Counters gekillt, nebenbei die Wäsche gemacht und eine Abhandlung über die Gewalt in Computerspielen geschrieben.
    Da bleibt sogar noch Zeit um einen Post im Golem Forum zu lassen und zu schreiben, dass man bei 8ms einen Input Lag merkt und es schwammig wird.

  12. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Dwalinn 20.03.19 - 14:01

    Denkst du wirklich das du kostenlos jedes Jahr mehr Leistung bekommst? Die wollen Geld verdienen da wird die vorhandene Hardware 3-4 Jahre genutzt

  13. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Trollversteher 20.03.19 - 14:07

    Die Idee ist doch schon älter als 8 Jahre und wird alle paar Jahre mal wieder hervorgekramt. Bisher war aber offenbar die Netzwerkinfrastruktur noch nicht so weit, so etwas für den Massenmarkt umzusetzen - da hätten Dir auch keine reichen Eltern geholfen - die gesamte Welt mit Glasfaser auszurüsten dürfte über das Budget reicher Eltern deutlich hinausgehen...

  14. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: gadthrawn 21.03.19 - 13:40

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den meisten Teilen der (westlichen) Welt
    > würde das heute auch kein Problem sein, selbst wenn hier einige immer von
    > Input-Lags fabulieren (und dann WLAN nutzen xD). Das kann man mit aktueller
    > Technik ohne weiteres in den Griff bekommen.

    Quatsch. Input Lags und WLAN sind recht getrennt voneinander, solange das Spiel lokal läuft. Deine Reaktionen und was auf dem Bildschirm passiert sind konsistent.

    Wenn du über WLAN streamen würdest hättest du Lags. Macht daher so gut wie niemand. Die Steam Streaming Box ist daher auch so gut wie tot und man versucht die möglichst abzuverkaufen.
    Und die Lags sind niedriger wie mögliche Onlinelags.

    >Einzelplatzrechner sind ja nur aufgekommen weil man Leistung brauchte aber kein Netz zur Verfügung hatte.

    Eigentlich kamen die aus der anderen Richtung an. Es gibt viele die Sachen besitzen und nicht nur auf Pump leasen möchten. Die Heimkonsolen begannen in den 70ern, davor Spielhallenspeile in den 60ern...
    Und ebenfalls erst in den 70ern kamen Terminals auf. Davor hattest du EIN Eingabegerät für einen Rechner.
    Relativ gleichzeitig gab es dann auch 72 den Xerox Alto als grafischen "PC" ohne Mainframe.

    "Netz" kam später.

    Die Entwicklung ist da parallel und nicht nacheinander.

    Terminals waren zum Sparen gedacht. Und sind ein Kompromiss. Ausfall der Verbindung? Dein Terminal steht. Das will heute kaum ein Unternehmen sehen. ThinClients sind halb tot.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  3. über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Hack: Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen
    Hack
    Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen

    Ein Hacker hat auf knapp 30.000 Kundenkonten von zwei GPS-Tracker-Apps zugreifen können. Neben umfangreichen Einblicken, hätte er bei manchen Fahrzeugen auch den Motor während der Fahrt ausschalten können - per App oder Webclient.

  2. Chuwi Aerobook: Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3
    Chuwi Aerobook
    Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3

    Das Aerobook scheint ein für mobile Schreibarbeiten geeignetes Notebook zu sein. Wie für Chuwi üblich, versucht der Hersteller das Gerät möglich günstig anzubieten: Ab 350 Euro gibt es einen Core-m3-Prozessor und 128 GByte Speicher.

  3. Tim Sweeney: Weiter Streit um den Epic Games Store
    Tim Sweeney
    Weiter Streit um den Epic Games Store

    Der Chef von Epic Games diskutiert mit der Community über seinen neuen Store. Unter anderem will Tim Sweeney keine Exklusivspiele mehr anbieten - falls Konkurrent Steam seine Provisionen senkt.


  1. 11:46

  2. 11:38

  3. 10:42

  4. 10:30

  5. 10:24

  6. 10:13

  7. 09:39

  8. 09:15