Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Stadia tritt gegen Gaming…

Reiche Eltern müsst ich haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: theSens 20.03.19 - 07:45

    Vor 8 Jahren hatte ich die Idee.

    Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen Gaming-Rechner oder Workstation hat. Auf den man von überall zugreifen kann. Mit Terminals an Hauptverkehrsknoten. Irgendwann so, dass alle Geräte nur Terminals für solche Rechner sind und nen Furz kosten.
    Dann zahlt man halt monatlich für diesen Rechner, der Hardware mäßig immer auf den neuesten Stand gebracht wird, und braucht sich nicht um Leistung kümmern. Statt alle paar Jahre 1,5k dafür auszugeben, nur damit die Hardware nach nem Jahr veraltet ist.

    Und heute seh ich wie Ähnliches immer wieder versucht wird. Das ist für mich so bizarr.

  2. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: TrollNo1 20.03.19 - 07:49

    Erinnert mich an die IBM Großcomputer und ihre Thin Clients.
    Mensch, waren damals alle glücklich und zufrieden mit dem System.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: dangi12012 20.03.19 - 08:12

    Nein man fühlt den inputlag. Für csgo merkt man alles ab 8ms extra verzögerung und die bewegungen werden schwammig.

  4. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: melog89 20.03.19 - 08:23

    Diese Idee ist alles andere als neu, so hat schließlich alles angefangen. Und in Rechenzentren überlegt man immer wieder, ob eine ThinClient Lösung nicht besser ist für einzelne Anwendungen (Citrix z.B.).
    Aber sobald du über das Internet gehst und viel Bandbreite und geringe Latenzen brauchst, scheitert es am heutigen Stand der Technik. Da brauchen wir wohl noch 20-30 Jahre, bis das kein Trichter mehr sein wird.

  5. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: censorshit 20.03.19 - 09:07

    theSens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 8 Jahren hatte ich die Idee.
    >
    > Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen
    > Gaming-Rechner oder Workstation hat. Auf den man von überall zugreifen
    > kann. Mit Terminals an Hauptverkehrsknoten. Irgendwann so, dass alle Geräte
    > nur Terminals für solche Rechner sind und nen Furz kosten.
    > Dann zahlt man halt monatlich für diesen Rechner, der Hardware mäßig immer
    > auf den neuesten Stand gebracht wird, und braucht sich nicht um Leistung
    > kümmern. Statt alle paar Jahre 1,5k dafür auszugeben, nur damit die
    > Hardware nach nem Jahr veraltet ist.

    Meinst du sowas wie Shadow?
    > https://shadow.tech/dede

    Und warum brauchtest du reiche Eltern?
    Meinst du, dann hättest du diese Idee realisiert?

  6. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Psy2063 20.03.19 - 09:33

    theSens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht cool, wenn man, für Hausnummer 25 ¤ / Monat, einen
    > Gaming-Rechner oder Workstation hat.

    Sind 1500¤ in 5 Jahren. Kann man sich davon keinen einigermaßen guten Rechner kaufen?

  7. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: superdachs 20.03.19 - 09:49

    melog89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee ist alles andere als neu, so hat schließlich alles angefangen.
    > Und in Rechenzentren überlegt man immer wieder, ob eine ThinClient Lösung
    > nicht besser ist für einzelne Anwendungen (Citrix z.B.).
    > Aber sobald du über das Internet gehst und viel Bandbreite und geringe
    > Latenzen brauchst, scheitert es am heutigen Stand der Technik. Da brauchen
    > wir wohl noch 20-30 Jahre, bis das kein Trichter mehr sein wird.

    Diese Idee ist sogar die einzig sinnvolle. Aus ökologischer UND ökonomischer Sicht.
    Einzelplatzrechner sind ja nur aufgekommen weil man Leistung brauchte aber kein Netz zur Verfügung hatte. In den meisten Teilen der (westlichen) Welt würde das heute auch kein Problem sein, selbst wenn hier einige immer von Input-Lags fabulieren (und dann WLAN nutzen xD). Das kann man mit aktueller Technik ohne weiteres in den Griff bekommen.
    Deutschland hat sich halt von dieser Welt abgekoppelt. Hier werden wir also bis auf weiteres das moderne Internet nicht nutzen können.

  8. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Mixermachine 20.03.19 - 10:05

    25 Euro pro Monat wären 300 Euro im Monat.
    Entweder man rüstet jedes Jahr immer eine Komponente hoch und verkauft die alte oder man leistet sich alle 3 Jahre einen neuen Rechner für ca 1100 Euro (ich nehme mal 200 Euro Erlös aus dem Verkauf des alten Rechners an).
    Mein Rechner bestand bis vor kurzem auch nur aus gebrauchten Teilen ^^.

    Die Coregamer erreicht man mit dem Angebot nicht.
    Casualgamer dann schon eher, die sind aber meistens schon glücklich mit einer PS4/Xbox One für ca <300.

    Für Leute die viel reisen ist das Angebot sinnvoll.
    Das instant play Feature schaut auhh nicht schlecht aus.
    Ich denke es sollte vl ein günstigeres Non-flat Angebot geben.

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  9. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: stiGGG 20.03.19 - 11:32

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 25 Euro pro Monat wären 300 Euro im Monat.
    > Entweder man rüstet jedes Jahr immer eine Komponente hoch und verkauft die
    > alte oder man leistet sich alle 3 Jahre einen neuen Rechner für ca 1100
    > Euro (ich nehme mal 200 Euro Erlös aus dem Verkauf des alten Rechners an).
    > Mein Rechner bestand bis vor kurzem auch nur aus gebrauchten Teilen ^^.
    >
    > Die Coregamer erreicht man mit dem Angebot nicht.
    > Casualgamer dann schon eher, die sind aber meistens schon glücklich mit
    > einer PS4/Xbox One für ca <300.
    >
    > Für Leute die viel reisen ist das Angebot sinnvoll.
    > Das instant play Feature schaut auhh nicht schlecht aus.
    > Ich denke es sollte vl ein günstigeres Non-flat Angebot geben.

    Und die Games saugst du dann aus dem Netz? So ein selbsternannter „Hardcore Gamer“ zockt doch bestimmt mindestens 20-30 Games im Jahr, also noch mal 1000-1500¤ die zu deinem Bastelrechner dazu kommen.

  10. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: HiddenX 20.03.19 - 11:44

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein man fühlt den inputlag. Für csgo merkt man alles ab 8ms extra
    > verzögerung und die bewegungen werden schwammig.
    8ms machts schwammig, ist klar. Mr. Superhuman persönlich beehrt uns mit seiner Anwesenheit.

  11. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Prypjat 20.03.19 - 11:54

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8ms machts schwammig, ist klar. Mr. Superhuman persönlich beehrt uns mit
    > seiner Anwesenheit.

    Hallo! In 8ms der gute Mann nicht nur die Bombe gedropt, sondern auch alle Counters gekillt, nebenbei die Wäsche gemacht und eine Abhandlung über die Gewalt in Computerspielen geschrieben.
    Da bleibt sogar noch Zeit um einen Post im Golem Forum zu lassen und zu schreiben, dass man bei 8ms einen Input Lag merkt und es schwammig wird.

  12. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Dwalinn 20.03.19 - 14:01

    Denkst du wirklich das du kostenlos jedes Jahr mehr Leistung bekommst? Die wollen Geld verdienen da wird die vorhandene Hardware 3-4 Jahre genutzt

  13. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: Trollversteher 20.03.19 - 14:07

    Die Idee ist doch schon älter als 8 Jahre und wird alle paar Jahre mal wieder hervorgekramt. Bisher war aber offenbar die Netzwerkinfrastruktur noch nicht so weit, so etwas für den Massenmarkt umzusetzen - da hätten Dir auch keine reichen Eltern geholfen - die gesamte Welt mit Glasfaser auszurüsten dürfte über das Budget reicher Eltern deutlich hinausgehen...

  14. Re: Reiche Eltern müsst ich haben

    Autor: gadthrawn 21.03.19 - 13:40

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den meisten Teilen der (westlichen) Welt
    > würde das heute auch kein Problem sein, selbst wenn hier einige immer von
    > Input-Lags fabulieren (und dann WLAN nutzen xD). Das kann man mit aktueller
    > Technik ohne weiteres in den Griff bekommen.

    Quatsch. Input Lags und WLAN sind recht getrennt voneinander, solange das Spiel lokal läuft. Deine Reaktionen und was auf dem Bildschirm passiert sind konsistent.

    Wenn du über WLAN streamen würdest hättest du Lags. Macht daher so gut wie niemand. Die Steam Streaming Box ist daher auch so gut wie tot und man versucht die möglichst abzuverkaufen.
    Und die Lags sind niedriger wie mögliche Onlinelags.

    >Einzelplatzrechner sind ja nur aufgekommen weil man Leistung brauchte aber kein Netz zur Verfügung hatte.

    Eigentlich kamen die aus der anderen Richtung an. Es gibt viele die Sachen besitzen und nicht nur auf Pump leasen möchten. Die Heimkonsolen begannen in den 70ern, davor Spielhallenspeile in den 60ern...
    Und ebenfalls erst in den 70ern kamen Terminals auf. Davor hattest du EIN Eingabegerät für einen Rechner.
    Relativ gleichzeitig gab es dann auch 72 den Xerox Alto als grafischen "PC" ohne Mainframe.

    "Netz" kam später.

    Die Entwicklung ist da parallel und nicht nacheinander.

    Terminals waren zum Sparen gedacht. Und sind ein Kompromiss. Ausfall der Verbindung? Dein Terminal steht. Das will heute kaum ein Unternehmen sehen. ThinClients sind halb tot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15