Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPU: ARMs Mali erhält Open-Source…

der Konzern arbeite bereits an zahlreichen Open-Source-Projekten mit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Konzern arbeite bereits an zahlreichen Open-Source-Projekten mit

    Autor: ChilliConCarne 24.01.12 - 13:09

    Warum zum Teufel dann nicht gleich den Grafiktreiber als OpenSource mit vernünftiger Doku veröffentlichen? Warum sind Unternehmen in Sachen Linux Treiber auch abseits von Patent- und Lizenzproblematik je-des-mal so k*tzhaft spießig?

    EDIT: Ach ja, und es bringt nicht wirklich etwas, wenn der Treiber einfach nur da ist. Die Performance sollte stimmen, unzwar nicht nur im 2D Bereich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 13:11 durch ChilliConCarne.

  2. Re: der Konzern arbeite bereits an zahlreichen Open-Source-Projekten mit

    Autor: bstea 26.01.12 - 10:36

    Weil sie durch Verträge gebunden sind?
    Das Gleiche gilt auch für Poulsbo bei Intel, AMD werkel ebenfalls an 2 Treibern und Nvidia gar an nur einen. Dazu existieren noch einen Haufen Treiber die unter NDA entstanden sind im Linux Kernel.
    Aber der Keller kennt nur Schwarz oder Weiß.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: der Konzern arbeite bereits an zahlreichen Open-Source-Projekten mit

    Autor: BilboNeuling 27.01.12 - 20:45

    Wer genau ist durch welche Verträge gebunden ?

    Also wenn ein Grafikkartenhersteller wie Nvidia selber sagt, das sie "Optimus" nicht für Linux unterstützen wollen, dann hat das wohl nichts mit Verträgen zu tun, sondern eher mit Dickköpfigkeit oder Faulheit.
    Vielleicht denken die ja einfach : Warum sollen wir uns die Arbeit machen, die Leute werden schon ein Win System nutzen und fertig...so kommt mir das ganze zumindest vor.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
      Entwicklerstudio
      Telltale Games wird wohl geschlossen

      Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

    2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
      Lieferdienste
      Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

      Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

    3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
      Onlineshops
      Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

      Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


    1. 13:50

    2. 12:35

    3. 12:15

    4. 11:42

    5. 09:03

    6. 19:07

    7. 19:01

    8. 17:36